background preloader

The Climate Crisis

Facebook Twitter

Evidence. The Earth's climate has changed throughout history.

Evidence

Just in the last 650,000 years there have been seven cycles of glacial advance and retreat, with the abrupt end of the last ice age about 7,000 years ago marking the beginning of the modern climate era — and of human civilization. Most of these climate changes are attributed to very small variations in Earth’s orbit that change the amount of solar energy our planet receives.

Scientific evidence for warming of the climate system is unequivocal. The current warming trend is of particular significance because most of it is very likely human-induced and proceeding at a rate that is unprecedented in the past 1,300 years.1 Earth-orbiting satellites and other technological advances have enabled scientists to see the big picture, collecting many different types of information about our planet and its climate on a global scale. Climate Science: What You Need To Know. Climate Change Alarm is Needed. TEDx - Climate Change is Simple. CO2-Gehalt in der Atmosphäre auf Rekordniveau. 11.05.2013 12:51 Uhrvon Dagmar Dehmer Bild vergrößern Mit 400 ppm (Teilchen pro einer Million Teilchen) CO2 überschreitet der Anteil des Treibhausgases ein Niveau, das zuletzt im Zeitalter des Pliozän erreicht wurde.

CO2-Gehalt in der Atmosphäre auf Rekordniveau

Damit steigen auch die Temperaturen - mit nicht kalkulierbaren Folgen. Wenn die Industrie- und Schwellenländer nicht bald damit anfangen, ihren Treibhausgasausstoß massiv zu senken, ist das Zwei-Grad-Ziel bald nur noch mit gewaltigen Kosten erreichbar. Wenn die globale Erwärmung zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Niveau überschreitet, ist schwer kalkulierbar, wie sich das Klima weiter entwickelt. Als die Kohlendioxid-Konzentration in der Erdatmosphäre zuletzt 400 ppm (parts per million, 400 CO2-Moleküle auf eine Million Luftteilchen) erreicht hatte, gab es auf der Erde noch keine modernen Menschen. What if climate change is ....

The Age of Stupid. Gwynne Dyer - The Geopolitics of Climate Change. Verbleibendes CO2-Budget. Die CO2-Uhr des MCC veranschaulicht, wieviel CO2 in die Atmosphäre abgegeben werden darf, um die globale Erwärmung auf maximal 1,5°C beziehungsweise 2°C zu begrenzen.

Verbleibendes CO2-Budget

Klicken Sie sich durch verschiedene Temperaturziele und Schätzungen und erfahren Sie, wieviel Zeit im jeweiligen Szenario bleibt. Beim Klimaabkommen von Paris haben alle Staaten weltweit das Ziel beschlossen, die Erderwärmung im globalen Mittel auf deutlich unter 2 Grad Celsius (möglichst 1,5°C) im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Das ist äußerst ambitioniert und lässt sich in ein CO2-Budget übersetzen, das immer kleiner wird. Konkret heißt das: Wenn beispielsweise das 2-Grad-Ziel noch mit einer hohen Wahrscheinlichkeit erreicht werden soll, dürfen zwischen 2016 und 2100 nur noch maximal etwa 980 Gigatonnen CO2 in die Atmosphäre gestoßen werden.¹ Doch die Welt emittiert noch immer jedes Jahr aufs Neue rund 40 Gigatonnen CO2.⁴ Das entspricht 1268 Tonnen pro Sekunde.

Die Uhr tickt. ³ J. CO₂-Budget womöglich schon aufgebraucht. Mittwoch, 11.

CO₂-Budget womöglich schon aufgebraucht

Januar 2017, 12:27 Uhr Im Jahr 2018 will der Weltklimarat IPCC seinen Bericht vorlegen, wie sich die Erderwärmung auf 1,5 Grad begrenzen ließe. Womöglich hat die Welt dann allerdings die Schwelle schon überschritten. In einem mittleren Szenario könnte das CO2-Budget, mit dem man das 1,5-Grad-Ziel noch schaffen könnte, schon in eineinhalb Jahren aufgebraucht sein, zeigt eine interaktive Kohlendioxid-Uhr des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC). Al Gore - An Inconvenient Truth. Al Gore - Une vérité qui dérange. Last Week Tonight with John Oliver (HBO): Climate Change Debate. The consensus project. Climate Change: DO THE MATH! Do the Math - The Movie - with subtitles. Bill McKibben - Global Warming's Terrifying New Math.

Carbon bubble. Kohlenstoffblase. Kohlenstoffblase (auch "Carbon Bubble") nach den Berechnungen der Carbon Tracker Initiative 2013 Als Kohlenstoffblase (auch "Carbon Bubble") wird die Differenz zwischen den bereits erforschten Lagerstätten an Erdöl, Kohle und Erdgas einerseits und der Summe der voraussichtlich noch von der Menschheit nutzbaren fossilen Brennstoffe bei Einhaltung des 2°-Klimaerwärmungszieles anderseits bezeichnet.

Kohlenstoffblase

Die bereits bekannten fossilen Reserven übersteigen das verbleibende "Kohlenstoffbudget" [1] zur Einhaltung des international vereinbarten 2°C Klima-Zieles um ein Vielfaches. Es muss deshalb davon ausgegangen werden, dass die Unterzeichnerstaaten des Copenhagen Accord in den nächsten Jahren politische Schritte unternehmen werden, um ein weiterhin unkontrolliertes Verbrennen fossiler Brennstoffe zu verhindern.

Sollte es zu solchen Maßnahmen kommen, könnte ein Großteil der bereits bekannten Lagerstätten unangetastet bleiben. Wie groß ist die Kohlenstoffblase ? Divestment Bewegung[Bearbeiten] 350.org. 350.org: Because the world needs to know. Zwei-Grad-Ziel. Das Zwei-Grad-Ziel beschreibt das Ziel der internationalen Klimapolitik, die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad gegenüber dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung zu begrenzen.

Zwei-Grad-Ziel

Das Ziel ist eine politische Festsetzung, die auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse über die wahrscheinlichen Folgen der globalen Erwärmung erfolgte. Zunächst verschrieben sich die deutsche Bundesregierung und später die Europäische Union, im Dezember 2010 erstmals auch die 194 Mitgliedstaaten der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen diesem Ziel. Indigene Völker und besonders Inselstaaten halten das Zwei-Grad-Ziel hingegen für zu wenig ambitioniert und plädieren in internationalen Verhandlungen für eine Verschärfung auf mindestens 1,5 °C.

Da die Erderwärmung seit Beginn der Industrialisierung (ca. 1850) etwa 0,8 °C beträgt, verbleiben rechnerisch noch 1,2 °C, um das Zwei-Grad-Ziel einzuhalten. Hintergrund[Bearbeiten] Tages-Anzeiger.