background preloader

Modul 1: professionell im kundenkontakt

Facebook Twitter

Modul 1: professionell im kundenkontakt. Uk.businessinsider. E-Mail-Etikette: Schluss mit dem CC-Wahn. Faulheit, Unsicherheit oder Prahlen vor dem Chef: Es gibt viele Gründe, warum viele E-Mails an riesige Kollegenkreise geschickt werden.

E-Mail-Etikette: Schluss mit dem CC-Wahn

Dagegen kommt man nur mit festen Regeln an. Volles Postfach: Viele Arbeitnehmer bekommen zu viele E-Mails – unter anderem, weil ihre Kollegen es mit der CC-Funktion übertreiben. Peinlich: Diese Phrasen lassen dich wie einen Anfänger aussehen - OnlineMarketing.de. Auch wenn du mal keine Ahnung hast oder unsicher bist, musst du dich nicht als unerfahren darstellen.

Peinlich: Diese Phrasen lassen dich wie einen Anfänger aussehen - OnlineMarketing.de

Vermeide dazu diese acht Floskeln und Wörter. Wenn du noch neu im Beruf bist oder gerade erst ein neues Karrierelevel erreicht hast, bist du vielleicht noch ein wenig unerfahrener als deine Kollegen. Dies bedeutet aber nicht, dass du dein Licht unter den Scheffel stellen musst. Was viele nämlich nicht wissen: Einige Phrasen und Wörter lassen dich automatisch unerfahren wirken, auch wenn du das gar nicht beabsichtigst. Wie Emails die Arbeit töten. Von Arne Gottschalck Corbis Es reicht: Der Kommunikationsterror via Email kann Mitarbeiter in die Kündigung treiben Fast 200 Milliarden E-Mails werden pro Tag versendet - und darin versandet so manche gute Idee.

Wie Emails die Arbeit töten

Doch davor kann man sich und ein Unternehmen retten, sagt der Coach Holger Lietz. Gesprächführungstechniken:Tipps für die erfolgreiche Gesprächsführung. Allgemeine Techniken der Gesprächsführung Im Berufsalltag lassen sich Gespräche im allgemeinen in verschiedene Kategorien einteilen:

Gesprächführungstechniken:Tipps für die erfolgreiche Gesprächsführung

So verschafft man sich Gehör: Wie die Stimme im Job helfen kann. Ratgeber Montag, 09. März 2015 Die Präsentation ist gut ausgearbeitet, die Worte im Vier-Augen-Gespräch sorgsam gewählt - welche Wirkung man damit beim Gegenüber erzielt, hängt aber maßgeblich von einem weiteren Faktor ab: der eigenen Stimme. Wer von Natur aus kein eindrucksvolles Sprachorgan hat, kann mit kleinen Tricks nachhelfen. Aktives Zuhören: Wer etwas zu sagen hat, muss zuhören können. Der Schriftsteller Ernest Hemingway sagte einmal, dass die meisten Menschen nie zuhören würden.

Aktives Zuhören: Wer etwas zu sagen hat, muss zuhören können

Dabei halten sich Umfragen zufolge 96 Prozent der Erwachsenen für gute Zuhörer. Aber Studien zeigen, dass wir uns nur ein Viertel von dem, was wir hören, auch merken können. Dummerweise haben die Gesprächspartner oft den Eindruck, dass noch weniger des Gesagten ankommt. Tiefstapler: Ich bin gut, aber keiner merkt es. Fachlich bin ich der Beste im Team, aber keiner merkt’s!

Tiefstapler: Ich bin gut, aber keiner merkt es

Sind das Ihre Gedanken? Trifft diese Selbsteinschätzung zu, ist die Diagnose eindeutig: Sie sind professioneller Tiefstapler. Für Betroffene und Naturbescheidene im Job gibt es aber eine gute Nachricht: Übermäßiges Understatement kann kuriert werden... Checkliste für Konzepte: Sechs Schritte zum Erfolg. Arbeiten für die Rundablage – schon mal gehört?

Checkliste für Konzepte: Sechs Schritte zum Erfolg

Eine zugegeben nette Umschreibung für verlorene Arbeitsstunden sowie vergebene Liebesmüh. „Machen Sie mal ein Konzept für …“. Wer diesen Satz schon einmal gehört hat, sollte die folgenden Zeilen besonders aufmerksam lesen. Es gibt ihn nämlich, den Fahrplan zum erfolgreichen Konzept, welches schlussendlich auch umgesetzt wird. Eine Checkliste hilft zudem beim Wichtigsten: Dem richtigen Start. Daran scheitern die meisten Konzepte. Positiv schlägt Negativ: 10 Ideen für achtsame Kommunikation. 26.

Positiv schlägt Negativ: 10 Ideen für achtsame Kommunikation

Mai 2015 So wandeln Sie Negatives in Positives Das Geheimnis guter zwischenmenschlicher Beziehungen? Eine achtsame Kommunikation und Beziehungskonten im Plus. Hier gleich ein paar Beispiele dazu: Bilden Sie eine kleine Arbeitsgruppe und nehmen Sie sich Ihre komplette schriftliche Kommunikation vor. Julian Treasure: 5 ways to listen better. Lest ihr selbst, was ihr da schreibt? Es ist nicht allein die Menge an Mails, die nervt.

Lest ihr selbst, was ihr da schreibt?

Es ist die Art, wie sie verfasst sind. Kolumne von Katja Schnitzler Wenn die Kollegen Mails wenigstens noch mal lesen würden, bevor sie auf Senden tippen. Dann wäre Kollege T. vielleicht aufgefallen, dass er mich per Großbuchstaben anschreit, weil die Shift-Taste mal wieder zu nah an der Feststelltaste war. 10 Praxistipps für erfolgreiche Gespräche. Ob im Beruf oder im Alltag: Wir befinden uns ständig im Gespräch mit anderen Menschen.

10 Praxistipps für erfolgreiche Gespräche

Dabei sind viele von uns unzufrieden mit der Art, wie einige unserer Gespräche verlaufen. Was läuft bei vielen Gesprächen schief? Zu einem unbefriedigenden Gespräch kann z.B. Folgendes führen: Du musst dir minutenlange Monologe anhören, ohne selbst zu Wort zu kommen.Du wirst beim Sprechen von deinem Gesprächspartner ständig unterbrochen.Beide oder einer der Gesprächspartner verstehen bzw. versteht nicht, wovon der andere jeweils redet und keiner gibt sich richtig Mühe, den anderen zu verstehen.Das Gespräch ufert aus und man kommt vom Hundertsten ins Tausendste und verliert das eigentliche Ziel aus den Augen.Das Gespräch endet in einem Streit oder in gegenseitigen Anschuldigungen.

Diese Liste ließe sich noch beliebig verlängern. Wir liefern dir 10 erprobte Praxistipps, wie du deine Gesprächsführung verbessern kannst Tipp 1: Bereite dich gut vor. 10 einfache Körperhaltungen, die Dich stärker, schlauer und beliebter machen. Du bist traurig und Deine Mundwinkel und Schultern hängen runter wie nasse Lappen. Du bist stolz und machst ein breites Kreuz wie King Kong.

Ganz automatisch. Das Innen spiegelt sich im Außen wider. Gesprächsführung: Regeln, Methoden, Fragen. Der Idealzustand sind spannende und anregende Gespräche, in denen Informationen bereitwillig ausgetauscht und Meinungen ergebnisoffen diskutiert werden. Die Praxis allerdings sieht häufig so aus: Es fehlt jede Gesprächsführung, stattdessen herrschen Rechthaberei, betretenes Schweigen, unangenehme Atmosphäre und Missverständnisse. Ein gutes Gespräch zu führen, bei dem sich alle Gesprächspartner wohl fühlen, ist gar nicht so einfach.