background preloader

Inspirierend Führen|Stöberraum

Facebook Twitter

Die Trainer-Präsentation aus dem Training

Ihre Fotos aus dem Training. Paper: Das Konzept der situativen Führung. Paper: Von Führen und Managen. Generation Z Wants These 10 Things in a Job. Paper: Führung auf Augenhöhe. Paper: Do's und Don'ts der Führungskommunikation. Führungskraft: Coach auf Augenhöhe. Die Digitale Transformation gilt als die größte Veränderung seit der industriellen Revolution.

Führungskraft: Coach auf Augenhöhe

Sie umfasst weit mehr als nur den Einsatz neuer Technologien. Sie verändert maßgeblich die Art und Weise, wie ein Unternehmen wirtschaftet und Wert schöpft; wie Führungskräfte, Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner miteinander kommunizieren und interagieren. In einer Zeit, in der der Wettbewerb immer dynamischer wird, die benötigten Fachkräfte und andere Talente jedoch immer schwieriger zu gewinnen sind und gleichzeitig die Loyalität dieser Menschen gegenüber ihren Arbeitgebern auf ein Minimum sinkt, muss insbesondere das bisherige Verständnis von Führung auf den Prüfstand gestellt werden.

Viele der bisherigen Aufgaben von Führungskräften werden zukünftig überflüssig Es kommt zu Recht die Frage auf, ob Führungskräfte in Organisationen von morgen nicht eigentlich überflüssig werden, da ihre Aufgaben durch Prozesse, Strukturen und Tools übernommen werden könnten. Old school, new school. Führung. Diese 11 Kompetenzen brauchen Führungskräfte von heute. Führungskräfte stehen heute häufig vor der Herausforderung, dass neben der Alltagsarbeit in ihren Bereichen noch Change-Projekte laufen.

Diese 11 Kompetenzen brauchen Führungskräfte von heute

Deshalb müssen sie zugleich Change-Manager sein. Hierfür benötigen sie spezielle Kompetenzen. Kompetenz 1: den „Change“ als Normalität begreifen Die technische Entwicklung schreitet rasant voran; ebenso die (digitale) Vernetzung in den Unternehmen sowie zwischen den Unternehmen und ihrer Umwelt. Deshalb ist das Thema Change, also Veränderung, heute ein Dauerthema im Betriebsalltag. Führungsfehler: Toxische Führung. Ein bekanntes Bonmot besagt: Mitarbeiter kommen wegen des Jobs und gehen wegen des Chefs.

Führungsfehler: Toxische Führung

Das ist sicherlich ein wenig zugespitzt formuliert, doch zeigen Studien tatsächlich, dass mehr als 40 Prozent der wechselbereiten Angestellten ihren Vorgesetzten als Hauptgrund für die Wechselabsicht angeben. Das zeigt, dass talentierte Angestellte eben nicht hauptsächlich wegen einer besseren Bezahlung oder der Hoffnung auf größere Aufstiegschancen auf Jobsuche gehen und ihrem Arbeitgeber den Rücken kehren. Grund ist vielmehr die Unzufriedenheit über die Unzulänglichkeiten in der Führungsetage - sowohl beim direkten Vorgesetzten als auch im höheren Management. Führung Leaders and Managers Have Nothing in Common. Simon Sinek: Wie große Führungspersönlichkeiten zum Handeln inspirieren.

Navi für die Vuca Welt. Generation Z characteristics: 5 infographics on the Gen Z lifestyle. Just when many companies are finally starting to understand millennials, a new generation is starting to emerge.

Generation Z characteristics: 5 infographics on the Gen Z lifestyle

Generation Z—people who were born from 1995 onwards—is making its presence known as people from this generation are starting to enter the workforce and earning their own income. Marketers and market researchers still have a lot of work to do to deepen their understanding of this generation. Here are five infographics that paint a picture of the Gen Z landscape. 1.Their media consumption habits differ from previous generations—even millennials. In 2015, Vision Critical conducted an exclusive study that exposes the changing media consumption habits of younger consumers. Was treibt wirklich an? Mitarbeitermotivation. 9 todsichere Wege, Mitarbeiter zu demotivieren. Ein bekannter Spruch lautet: Es ist gar nicht nötig, Mitarbeiter zu motivieren, es reicht völlig, wenn man damit aufhört sie zu demotivieren.

9 todsichere Wege, Mitarbeiter zu demotivieren

Gar nicht einmal so verkehrt, denn viele Mitarbeiter bringen von sich aus bereits eine große Motivation mit oder entwickeln diese während der Arbeit. Allerdings gelingt es so manchem Arbeitgeber scheinbar mit spielerischer Leichtigkeit, diese wieder zunichte zu machen. Damit Sie die größten Fehlerquellen kennen und der Motivation Ihrer Mitarbeiter nicht länger im Weg stehen, zeigen wir Ihnen 9 todsichere Wege, Mitarbeiter zu demotivieren... Was motiviert Mitarbeiter? Bevor man sich dem Thema Demotivation widmen kann, sollte zunächst einmal geklärt werden, was genau einen Arbeitnehmer überhaupt motiviert.

Adam Grant: Are you a giver or a taker? Arbeitnehmer bemängeln fehlendes Feedback vom Chef. Nicht meckern ist Lob genug?

Arbeitnehmer bemängeln fehlendes Feedback vom Chef

Geht es nach den Arbeitnehmern, folgen diesem Grundsatz leider zu viele Führungskräfte: Mitarbeiter wünschen sich viel mehr Feedback zu ihren Leistungen. Bei den Chefs sieht es umgekehrt aus: Laut Studie des Beratungsunternehmens Von Rundstedt verzichten Führungskräfte gerne auf Kritik ihrer Mitarbeiter. Feedbackkultur: Das Kritikmonster schlägt wieder zu! - zweikern. Motivation: Jedem Zweiten fehlt Verständnis vom Chef. Viele Mitarbeiter würden nach eigenen Angaben um bis zu 60 Prozent effektiver arbeiten, wenn sie sich vom Chef unterstützt fühlten.

Motivation: Jedem Zweiten fehlt Verständnis vom Chef

Glaubt man dem Ergebnis der Studie Lessons for Leaders from the People, die die Talentmanagement-Beratung DDI weltweit durchgeführt hat, wissen viele Führungskräfte nicht, wie sie ihre Mitarbeiter motivieren. Die Macher der Studie wollen Führungskräften vor Augen halten, wie ihre Mitarbeiter denken. Zu diesem Zweck werten sie die subjektiven Eindrücke der befragten Arbeitnehmer aus. Die Befragten sollten ihren eigenen Chef bewerten und ihn oder sie mit der Führungskraft in ihrer Laufbahn vergleichen, die sie als besten Chef in der eigenen Karriere empfunden hatten. Die Mehrheit der Befragten gab an, dass sie teilweise nur halb so produktiv arbeiten können, wie sie wollten, weil ihnen die Unterstützung durch den Chef fehlt. 37 Prozent sagten, selten oder sogar niemals motiviert zu sein. Why the Best Leaders are Servants, Not Kings. Motivation: Geld demotiviert. 3.

Motivation: Geld demotiviert

Teil: Geld demotiviert Es gibt also wenig Hinweise darauf, dass Geld Menschen motiviert. Auf der anderen Seite spricht einiges dafür, dass Geld uns im Gegenteil demotiviert. Das spricht für die These, dass mit Prämien versteckte Kosten verbunden sein könnten. Führungskultur in Agenturen: "Alte Muster funktionieren nicht mehr"

20 kostenlose Wege, Mitarbeiter zu motivieren. Ein zufriedener Mitarbeiter ist ein motivierter Mitarbeiter.

20 kostenlose Wege, Mitarbeiter zu motivieren

Ein motivierter Mitarbeiter ist produktiv. Doch wie bleiben Angestellte dauerhaft motiviert? Eine Infografik listet 20 einfache Mittel und Wege, die zudem nichts kosten. Generation Y: Mehr Leichtigkeit im Arbeitsleben. Generation Y Carola Sonnet Job, Gehalt, Aufstieg – Die Generation Y stellt alles infrage Die nach 1980 Geborenen gelten als ehrgeizig, selbstbewusst und verwöhnt.

Generation Y: Mehr Leichtigkeit im Arbeitsleben

Jetzt sind viele im ersten Job. Sie haben andere Vorstellungen von Arbeit und Leben, das sorgt auch für Konflikte. Konstruktive Kritik: Kritikfähigkeit üben. Das Zeitalter der Empathie. XING-Klartext: Wem dient Führung eigentlich? Wie keine Zweite der GenY will Tina Egolf die Zukunft der Arbeit verändern. Über den Sinn und Zweck von Führung aus Sicht einer Geführten appelliert sie im XING Klartext: Ich will mit Euch arbeiten, nicht für Euch!

Von Tina Egolf An all meine ehemaligen Manager und all die zukünftigen, die mir auf meinem Weg begegnen werden: Wir müssen reden! Dass ich Euch duze, damit habt Ihr Euch wahrscheinlich mittlerweile abgefunden. Dass mich der „Senior“ oder „President“ im Titel nur bedingt davon abhält, Euch im Meeting zu widersprechen, damit vielleicht irgendwie auch. Besser als Geld: Motivation durch Begeisterung. Ratgeber Samstag, 30.

April 2016. Paper: Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler. Das sind Googles Tipps für Führungskräfte. Jetzt bist du Chef! Diese 5 Dinge sollten neue Führungskräfte als erstes in Angriff nehmen. Der Schritt zur Führungskraft erfordert vor allem, dass du bereit bist noch einmal ganz viel zu lernen. Das sind die Dinge, auf die du dich zunächst konzentrieren solltest. Der nächste große Schritt Nach dem Berufseinstieg ist das sicherlich der spannendste Karriereschritt: das Annehmen einer Führungsrolle. Sei es eine Beförderung im Unternehmen, eine erfolgreiche Bewerbung auf eine Leadership-Position oder die Gründung einer eigenen Firma: Sowohl die eigenen Erwartungen an die neue Rolle als auch die Verantwortung gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind groß.

Denn wer ein Team führt, muss von nun an komplexer denken und über fachliche Aufgaben hinausdenken. 8 skills Google looks for in its managers. In 2001, less than five years after it was founded, Google had already opened its first international office, offered search in 15 different languages and built a team of 400 employees. Larry Page, one of its founders and now CEO, was determined to continue growing while keeping the company nimble and bureaucracy-free.

So he did something bold: he decided to fire all engineering managers. The experiment didn’t go down well and in the end failed. After only a few months, the engineering manager role was restored. It turns out that far from creating an unnecessary layer of bureaucracy, a good manager is actually key to a happy and productive team. But what exactly makes a manager “great”? Paper: Feedback und Kritikgespräche.