Deutsches Etymologisches Wörterbuch Deutsches Etymologisches Wörterbuch Köbler, Gerhard, Deutsches Etymologisches Wörterbuch, 1995 Die Rechtsprache ist ein besonderer Teil der Allgemeinsprache. Zu ihrem Verständnis bedarf sie der historischen Aufschließung. Aus diesem Grunde habe ich ein deutsches etymologisches Wörterbuch erarbeitet, das für rund 12000 Rechtswörter in knappster Form die geschichtliche Entwicklung präsentiert.
This is a map of the wheel-ruts of modern English. Etymologies are not definitions; they're explanations of what our words meant and how they sounded 600 or 2,000 years ago. The dates beside a word indicate the earliest year for which there is a surviving written record of that word (in English, unless otherwise indicated). This should be taken as approximate, especially before about 1700, since a word may have been used in conversation for hundreds of years before it turns up in a manuscript that has had the good fortune to survive the centuries. The basic sources of this work are Weekley's "An Etymological Dictionary of Modern English," Klein's "A Comprehensive Etymological Dictionary of the English Language," "Oxford English Dictionary" (second edition), "Barnhart Dictionary of Etymology," Holthausen's "Etymologisches Wörterbuch der Englischen Sprache," and Kipfer and Chapman's "Dictionary of American Slang."

Online Etymology Dictionary

Online Etymology Dictionary
L'astronome est celui qui observe les astres. Autrefois à l'œil nu, aujourd'hui en s'aidant d'instruments de plus en plus élaborés ; à tel point que, bien souvent, l'observation est devenue un processus automatisé où l'intervention humaine se réduit à la préparation de l'observation et à l'extraction de l'information pertinente à partir de résulta[…] lire la suite ALCOOLS (G.

Universalis

Universalis
Les dictionnaires anciens Le dictionnaire Oeconomique de Chomel L’étude des éditions lorraines du Dictionnaire Oeconomique (1741) de Chomel et du Dictionnaire […] de Trévoux a permis de montrer le rôle essentiel de ces ouvrages pour une diffusion de la langue française, au service de la connaissance de la culture française dans l’Europe des Lumières, animée d’une curiosité encyclopédique. Cet ouvrage s’inscrit dans cette tradition lexicographique marquée par la fascination pour un savoir universel et par l’ambition d’une exhaustivité revendiquée par l’encyclopédisme des Lumières. Le Dictionnaire Oeconomique de Chomel a connu un grand succès en librairie.

Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales - Dictionnaires anciens

Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales - Dictionnaires anciens
Zedlers Großes Universallexicon Online Das von Johann Heinrich Zedler verlegte Universal-Lexicon ist mit Abstand das umfangreichste enzyklopädische Werk, das im Europa des 18. Jahrhunderts hervorgebracht wurde. In den 64 Bänden und 4 Supplementbänden des Lexikons befinden sich auf ca. 63.000 zweispaltigen Folioseiten rund 284.000 Artikel und 276.000 Verweisungen. Die Artikel decken den gesamten Raum des Wissens ab. Behandelt werden so unterschiedliche Sachgebiete wie Mineralogie und Rechtsprechung, Medizin und Astrologie, Ökonomie und Musik, Zoologie und Philosophie, Handwerk und Religion. Zedlers Großes Universallexicon Online
Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart Johann Christoph Adelung verfasste mit dem „Grammatisch-kritischen Wörterbuch der hochdeutschen Mundart“ das erste und für seine Zeit maßgebliche wissenschaftliche Wörterbuch der deutschen Sprache. Das Wörterbuch listet alphabetisch geordnet ca. 58.500 einzelne Lemmata zum deutschen Wortschatz der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts auf. Neben grammatikalischen und orthographischen Formen behandeln die Artikel auch Wortbedeutung, Anwendungsbereiche, Herkunft und mundartlich bedingte Besonderheiten. Zum Projekt Bei der hier publizierten Version des Wörterbuches handelt es sich um die nach Adelungs Tod erschienene Ausgabe von 1811, die – wie bereits die vorhergehende Ausgabe von 1808 – durch Beiträge und Berichtigungen von Dietrich Wilhelm Soltau und Franz Xaver Schönberger ergänzt wurde.
Larousse

Larousse

patrimoine Héritages culturels de générations qui se sont succédé, les vestiges du passé évoquent les fondements où les civilisations plongent leurs racines et racontent l’histoire des peuples. Ils peuvent prendre des formes multiples : chefs d’œuvre de l’art, grands textes de la littérature, compositions musicales, vestiges de l’archéologie, friches industrielles, réalisations... force