background preloader

Watchlist

Facebook Twitter

Anime: Kyogoku Natsuhiko Kosetsu Hyaku Monogatari (Animeserie) - Details - Proxer.Me. Bunte Illustrationen: Thine. Farbenfrohe Bilder der japanischen Illustratorin Thine (ざいん). Auf gewisse Weise hier und da sehr fantasiereich aber vor allem extrem detailverliebt gestaltet. Dabei ist jedes Motiv nicht einfach ein plumper Gegenstand sondern eine Erzählung in sich. Bilder, mit denen man durchaus einige Minuten bei der Betrachtung verbringen kann. via: awesome-robo.

DEFCAD. The Modern Motorcycle Diaries. Revolution der Medizin: Die Stunde der Bio-Punks | Wirtschaft. Olivia Webb panscht in einem Messbecher aus dem Supermarkt eine reichlich unappetitliche Flüssigkeit zusammen. Webb ist Wissenschaftlerin, was man nicht vermuten würde, wenn man sie in ihrem Arbeitskeller in Pittsburgh, Pennsylvania, stehen sieht. Destilliertes Wasser, Backpulver und Essig: Diese Zutaten mischt Webb so lange zusammen, bis die Brühe dem pH-Wert von Blut entspricht. Als Nächstes nimmt die Biologin ein kleines blau blinkendes Gerät zur Hand und tunkt es unter. Das Blinklicht erlischt, das ist schlecht. Es bedeutet nämlich, dass der Apparat im Blut nicht funktionieren würde. Dabei soll er so bald wie möglich, spätestens im September, in einen menschlichen Oberarm implantiert werden. Das Implantat ist die neueste Erfindung einer Gruppe junger Biologen, Computerexperten und Tüftler. Tim Cannon, 33, ist der Softwareingenieur der Gruppe und außerdem sein eigenes Versuchskaninchen.

Es gibt viele Jungunternehmer, die genau daran glauben und dabei aufs große Geld hoffen. TheCow.me. Killing Zombies with Toilet Brushes? Ein gutes Jahr. Ein gutes Jahr (A Good Year) ist ein US-amerikanischer Film von Ridley Scott aus dem Jahr 2006. Das Drehbuch schrieb Marc Klein nach dem Roman Ein guter Jahrgang von Peter Mayle. Handlung[Bearbeiten] Der Londoner Börsenmakler Max Skinner erfährt nach einem großen geschäftlichen Erfolg vom Tod seines Onkels Henry, der sein Leben als Winzer auf seinem Weingut in der Provence verbrachte. Dort erlebte Max als Waisenkind immer während der Ferien glückliche Zeiten, hatte aber in den letzten 10 Jahren keinen Kontakt mehr zu seinem Onkel.

Da sein Onkel kein rechtswirksames Testament hinterließ, erbt Max als einziger Verwandter das Chateau La Siroque. Am nächsten Tag will Max den Termin bei der geheimnisvollen Notarin Nathalie Auzet wahrnehmen, um danach zügig nach London zurückzufliegen. Unterdessen taucht die junge US-Amerikanerin Christie Roberts wie aus dem Nichts auf und erklärt, die uneheliche Tochter von Onkel Henry zu sein. In Fanny erkennt Max das Mädchen wieder. Kritiken[Bearbeiten] KIDS REACT TO WALKMANS (Portable Cassette Players) Null Respekt: Polizistin klagt über straffällige Einwanderer. Tania Kambouri war es einfach leid.

Die Bochumer Polizistin mit griechischen Wurzeln war im Herbst bei einem Einsatz mit einer Kollegin wieder einmal übel beschimpft worden. Der Türke, der die Polizei selbst gerufen hatte, wollte sich nur mit männlichen Beamten abgeben. Noch in der Nacht nach Dienstschluss schrieb die 30 Jahre alte Polizistin einen Leserbrief an die „Deutsche Polizei“. In ihrer Oktoberausgabe hatte die Gewerkschaftszeitschrift ausführlich über das Thema „Paralleljustiz in Deutschland – machtlose Polizei? Autor: Reiner Burger, Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen. Es wurde ein Brandbrief. Schon im Kindesalter fange die Respektlosigkeit an. Anzeigen gegen Migranten bringen nur Ärger Es könne nicht sein, dass solche Menschen, die das Grundgesetz nicht achten und eine (illegale) Parallelgesellschaft hätten, in Deutschland tun und lassen könnten, was sie wollten.

Mehr Rückhalt von der Politik gefordert Nein, keinen Moment habe sie ihren Brief bereut. Mehr zum Thema. This Land is Mine. District B13 (2004) - Official Trailer. The Unforgiven | Film 2013. Die 120 Tage von Sodom (Film) Der Film gilt bis heute als eines der umstrittensten Werke der Filmgeschichte. Wegen seiner offenen Darstellung von Vergewaltigung, Folter und Mord wurde der Film in vielen Ländern verboten. Der Film spielt in der „Italienischen Sozialrepublik“, der sogenannten Republik von Salò, einem faschistischen Marionettenstaat im vom Deutschen Reich besetzten Norditalien.

Vertreter des untergehenden Regimes, die als moralisch und sexuell verkommen beschrieben werden, halten adoleszente Männer und Frauen, die teilweise gewaltsam entführt wurden, mit Waffengewalt in einem Anwesen gefangen, um an ihnen hemmungslos ihre Triebe und Macht auszuleben. Die Behandlung der Gefangenen nimmt im Laufe der Zeit immer extremere Formen an, so bekommen sie Kot zu essen und werden wie Tiere an der Leine geführt. Am Ende werden sie von den Schergen der Faschisten für ihre während des Aufenthalts begangenen „Vergehen“ brutal gefoltert und ermordet. Gary Indiana: Salò or The 120 Days of Sodom. Israels Armee veröffentlicht Video von Angriff auf Hamas -Video.