background preloader

Effektivität

Facebook Twitter

7 Things Highly Productive People Do. What Successful People Do With The First Hour Of Their Work Day. Remember when you used to have a period at the beginning of every day to think about your schedule, catch up with friends, maybe knock out a few tasks?

What Successful People Do With The First Hour Of Their Work Day

It was called home room, and it went away after high school. But many successful people schedule themselves a kind of grown-up home room every day. You should too. » Handbook for Life: 52 Tips for Happiness and Productivity. By Leo Babauta This is something I’ve been wanting to write for some time — a Handbook for Life.

» Handbook for Life: 52 Tips for Happiness and Productivity

Tipps und Tricks für Ihr persönliches Wachstum. Selbstmanagement. Der Begriff Selbstmanagement bezeichnet die Kompetenz, die eigene persönliche und berufliche Entwicklung weitgehend unabhängig von äußeren Einflüssen zu gestalten.

Selbstmanagement

Dazu gehören Teilkompetenzen wie zum Beispiel selbstständige Motivation, Zielsetzung, Planung, Organisation, Lernfähigkeit und Erfolgskontrolle durch Feedback. Begriffliche Klärung[Bearbeiten] Die Begriffe Selbstmanagement, -steuerung, -regulierung und -führung werden meist synonym verwendet. Ihr gemeinsamer Kern ist das Grundmodell der kybernetischen Systemtheorie, die das Verhalten sich selbst regulierender, lernender Systeme in den Natur- und Sozialwissenschaften analysiert und erklärt.[1] In der Psychologie wird vorwiegend der Begriff „Selbstregulierung“ (Self-Regulation)[2] und in der Managementwissenschaft der Begriff „Selbstmanagement“ vor allem für das Verhalten von Führungs- und Fachkräften und (autonomen) Arbeitsgruppen, die ohne formale Führer funktionieren, verwendet.[3] Bedeutung des Selbstmanagements[Bearbeiten]

Todo Liste und Aufgabenverwaltung. Kostenlos, einfach, online und mobil: Todoist. Online Action Management Apps. Tipps und Tricks für Ihr persönliches Wachstum. Selbstvertrauen muss man sich verdienen. Erinnert ihr euch noch an meine “Besser Schlafen”-Reihe?

Selbstvertrauen muss man sich verdienen

Ich hab noch ein Erfolgsgeheimnis für guten Schlaf, dass ich heute mit euch teilen will. Wie klingt für euch die Gewissheit, heute besser zu sein als gestern? Einen Schritt näher an euren Zielen und stolz auf die Frage “Na was hast du heute so gemacht?” Antworten zu können, statt nur “ööööh….” zu stottern und vom Thema abzulenken. Für mich persönlich ist es am einfachsten einzuschlafen, wenn ich weiß, dass ich heute Fortschritte gemacht habe und wie groß diese Fortschritte sind, ist in den meisten Fällen nebensächlich. Kleine Fortschritte Diese kleinen Fortschritte haben nämlich langfristige Auswirkungen auf unser Gehirn. Erfolgsgefühl Dazu kommt das wunderbare Gefühl guten Gewissens sagen zu können ” ich habe diesen Tag nicht verschwendet”.

Selbstvertrauen Mit Erfolg und Fortschritt kommt immer das Selbstvertrauen. Klingt ja schön, aber wie mache ich das? Der einfachste Weg ist für mich der Weg der Gewohnheitsbildung. Take Action! Gruß. Personal Information Manager. Disziplinlos - Dein Leben in deinem Griff. Ständig muss ich mit ansehen, wie Leute sich über die kleinsten Dinge aufregen oder sorgen.

Disziplinlos - Dein Leben in deinem Griff

Rote Ampeln, die falschen Lottozahlen, jemand den ihr nicht leiden könnt hat etwas gesagt, was euch nicht gefällt…. Wenn der Mensch keine Sorgen hat, macht er sich welche. Das ganze erinnert mich an den ersten Matrix Film. Die Menschheit wurde von Maschinen versklavt und onhe ihr Wissen in eine Computersimulation eingesperrt. Als das Ganze herauskommt, sagt einer der Computer “Wir haben versucht den Menschen, das Paradies zu geben, aber das kam ihnen so verdächtig vor, dass wir die Welt schlimmer machten mussten, um ihr Vertrauen zu gewinnen.”

So ist es im wahren Leben auch, wir können einfach nicht ohne Drama. Warum regen wir uns eigentlich auf? Es gibt zwei Sorten von Problemen. Lösbare Probleme Es gibt keinen Grund sich über etwas aufzuregen, dass man selbst unter Kontrolle hat. Unlösbare Problem Es gibt natürlich große unlösbare Probleme, die ich nicht klein reden will. Fazit Und ein Abschlusszitat: Kanban. Twenty Ways to Stay Productive When Working at Home. How do you stay productive when you are working at home by yourself?

Twenty Ways to Stay Productive When Working at Home

Although many people working from home enjoy the freedom and convenience, it is much easier to be lazy outside of a work environment. The flexibility of working at home gives you the potential to be far more productive, but it can be a huge waste of time if you aren’t smart about it. With running this blog and various other projects I usually end up working at least 20-30 hours per week at home. That means answering hundreds of weekly e-mails, writing at least 3000 words per day, in addition to networking, research and various support tasks. Less than some, but enough to keep me busy in addition to work and school.

Here are some strategies I’ve found effective for ensuring productivity when working at home. Build a Work Ethic – Workplaces enforce discipline. If you liked this post, why not help me out by giving it a del.icio.us tag? Image courtesy of flickr. Jon Kabat-Zinn und Meditation als Medizin. Ich hab heute spontan entschieden,dass ich die ganze Woche zur Meditationswoche erkläre und da ich gestern Jon Kabat-Zin nur für die Auswirkungen und die Studien von Achtsamkeit erwähnt habe,möchte ich heute seinen Appell zur Meditation vorstellen und kommentieren.

Jon Kabat-Zinn und Meditation als Medizin

Was ist Achtsamkeit? Meditieren ist nicht mystisch,nicht buddhistisch sondern einfach Aufmerksamkeit! Wenn wir in der Schule nicht aufpassen,sagt man uns “Sei aufmerksam! Konzentrier dich!” Aber niemand macht sich die Mühe uns diese Fähigkeit beizubringen. “Mindfulness means paying attention in a particular way;On purpose, in the present moment, and nonjudgmentally.” Achtsamkeit bedeutet Aufmerksamkeit folgendermaßen zu lenken. Das mag einfach klingen,aber der Normalzustand unseres Geistes ist ein anderer. Viele machen beim Meditieren den Fehler sich hinzusetzen und zu warten,dass etwas besonders passiert. Es geht nicht einmal überhaupt um das Meditieren sondern darum zu lernen achtsam zu sein. Achtsamkeitsübung 1. Mein Kommentar.

Planung + Organisation (~en)