background preloader

Bookmarking: 25 Dienste und Tools zum Sammeln und Kuratieren von Inhalten

Bookmarking: 25 Dienste und Tools zum Sammeln und Kuratieren von Inhalten
Wer über eine interessante Website stolpert, legt in der Regel ein Bookmark an – das aber wird ab einer gewissen Anzahl von Lesezeichen recht unübersichtlich. Mittlerweile gibt es eine ganze Menge Bookmarking-Dienste, die das Sammeln von Links erleichtern. Manche davon speichern sogar einzelne Textpassagen, Bilder und Videos, legen Webseiten lokal auf dem Smartphone ab oder ermöglichen das Erstellen eines eigenen Magazins. Auch Social Bookmarking erfreut sich wachsender Beliebtheit. Ein Überblick über hilfreiche Dienste für den Bookmark-müden Nutzer. Wer sich bei der Organisation seiner Bookmarks mehr Übersicht und Funktionalität wünscht als die meisten Browser mitbringen, wird wahrscheinlich schon einen der vielen Bookmarking-Dienste getestet haben. Direkt zur Übersicht von Bookmarking-Diensten mit mobiler App Wer keine Beschreibungen zu den vorgestellten Bookmarking-Diensten benötigt, kann sich bei Bedarf auch durch die Bildergalerie klicken. 1 von 25 Zur Galerie BagTheWeb Blinklist Chill

http://t3n.de/news/bookmarking-25-dienste-tools-469708/

Related:  bookmarkcontent curation ~ storytellingGen Z

Startup-Steckbrief: Keeeb will sich als Google- und Wiki-Alternative etablieren Im und um das Netz bilden sich viele kleine Neugründungen. In unserem Startup-Steckbrief stellen wir euch wöchentlich einige interessante Projekte vor. Heute geht es um das Startup Keeeb, das nach eigenen Angaben Nutzer unterstützen will, ein eigenes privates Google beziehungsweise Wiki aufzubauen. Im Interview steht uns der Mitgründer Konrad Gulla Rede und Antwort.

# Flipboard: Schnelles Ende der iPad-Euphorie bei den Verlagen? Flipboard ist eine neue Medien-Applikation für das iPad, die für mehr als einen kurzen Medien-Hype gut sein kann: Sie zeigt einen Weg in die mediale Zukunft, kämpft aber auch noch mit eingebauten Schwächen. Apples iPad wird die Verlagsindustrie retten, meinte bekanntlich Springer-Chef Mathias Döpfner und empfahl Verlegern, einmal täglich Steve Jobs dafür zu danken. Dabei wird Döpfner allerdings kaum an Medienformate gedacht haben, wie sie uns nun in Gestalt von Flipboard entgegen treten. Die Zukunft von Medien auf Geräten wie dem iPad kann eben auch ganz anders aussehen, als Verleger bis vor kurzem noch dachten. Flipboard ist eine kostenlose Applikation für das iPad, die in ihrer Optik an ein Magazin erinnert. ist bei mir langsam Bookmarks sind praktisch und mittlerweile gibt es jede Menge smarte Dienste für das Organisieren der eigenen Bookmarks. Neuzugang Dragdis hebt sich allerdings mit einigen richtig sinnvollen Features von der Masse ab. Per Drag&Drop kann man nicht nur ganze Webseiten, sondern auch Textblöcke, im Text enthaltene Links, Fotos und Videos in eigenen Ordnern bookmarken. Bookmarking-Dienste für unterschiedlichstes Inhalte wie Kippt, Pocket, Instapaper, Evernote, Watchlater und andere erfreuen sich großer Beliebtheit.

Der große Scrollytelling-Tool-Test Der große Scrollytelling-Tool-Test Testübersicht:Klynt (Update März 2016)Sway (Update März 2016)Racontr (Update August 2015)Storyform (Update August 2015)Linius (Update Mai 2015)PageflowAesopsStoryCreatavist/AtavistTonlose ScrollreportagenDirekt per HTML5 Zum Anlass eines kleinen zehnjährigen Jubiläums habe ich einen großen Scrollreportagen-Tool-Test erstellt: Vor zehn Jahren habe ich den ersten Prototypen einer Scrollreportage in meinem Weblog Rufposten veröffentlicht, zusammen mit einem kurzen Theorietext, warum das vielleicht ein tolles Medium für den Journalismus wäre. Zusammen mit Dirk von Gehlen setzten wir es später bei dem Jugendmagazin jetzt.de ein. Es gab später sogar ein Tutorial für andere Journalisten. Danach habe ich mich aber der Audio-Slideshow zugewendet und es wurde ruhig um die Scrollreportage in Deutschland.

Mammoth: Online-Dienst zwischen Pinterest, Dropbox und Evernote Mit Mammoth kündigt sich momentan ein neuer Online-Dienst an, der in den digitalen Alltag seiner Nutzer einziehen möchte. Mammoth erlaubt es, beliebige Webseiten, Texte und Dateien in einzelnen „Boards“ abzulegen. Wir haben den neuen Dienst getestet und stellen ihn im Video vor. Podcast: Wie man eine Geschichte mit Storify erzählt - Fachjournalist Autor: Beate Schulz · 1. Dezember 2014 In der aktuellen Fachjournalist-Podcast-Episode spricht Beate Schulz mit der Journalistin und Bloggerin Sonja Kaute über das Internet-Tool Storify. Storify hat sich mittlerweile bei Journalisten und digitalen Medien etabliert. Do You Need Social Bookmarking for SEO? Back when link building meant creating 50 links in a day with citations, social bookmarking, email spamming while wearing a giant, leather, old FUBU jersey with DJ Jazzy Jeff playing, I thought link building was difficult. But, nowadays, it’s even more difficult than that…and requires less sportswear. There are a ton of linking options right at my fingertips. I can find new linking options for whatever I want, whenever I want…especially if I’m not bothered by that big, awkward message in Google Search Console stating there is suspicious linking activity [insert sarcastic tone]. Let’s be honest: Link building has evolved. I have to be picky about where I’m building links to now.

Online-Marketing Lexikon Als Content Curation (deutsch: Kuratieren von Inhalten) bezeichnet man das Zusammentragen, Aufbereiten und Veröffentlichen von Inhalten, die man nicht selbst erstellt hat. Funktionsprinzip von Content Curation Content Curation umfasst das Sammeln unterschiedlichster Informationen zu einem bestimmten Thema. Diese Inhalte werden systematisiert und sortiert, zu Themenkomplexen zusammengestellt und gebündelt, gefiltert, kommentiert oder auch zusammengefasst und in der eigenen Unternehmenskommunikation veröffentlicht. Im Gegensatz zum Reblogging werden dabei allerdings nicht die Inhalte selbst wiedergegeben, sondern lediglich ein kurzes Zitat oder ein eigener Kommentar, gespickt mit dem Link zum eigentlichen Ursprung des Contents.

Richard Cowin: WagBee I have spent a lot of time working on an application that uses some new ideas to manage information. Here are a few key points I was looking for: A next gen tagging mechanismNo folders or nested containersVery web like - information should be connected similar to the real web or a wikiAbility to link to original articles - bookmarkishI wanted wiki like links for content - this turned out not to be necessaryUtilization of graphical views (mind maps would be ideal)Support for spatial orientation like cheat sheets A way of remembering information from the past when the topic was just beyond my mental reach The last one really is a matter of recalling the context that I captured the information in the first place. Once I recall the context, the information that I captured quickly follows. The idea of recalling context turned out to be pretty straight forward once the other pieces were in place.

# Storytelling mit Storify Lange Zeit galt “Content is King”. Storify zeigt nun, dass man auch durchs Kuratieren wunderbar Geschichten erzählen kann. // von Lukas Menzel Internationale Speaker auf dem Scoopcamp 2014: Burt Herman (Bild: Tobias Schwarz/Netzpiloten, CC BY 4.0) 2010 vom ehemaligen AP-Journalisten Burt Herman und dem Belgier Xavier Damman gegründet, ist Storify heute der Marktführer unter den Kurationsdiensten. # Content Curation is King – Wie kuratierte Inhalte das Markenimage schärfen Nur dabei sein war gestern ... Früher war es einfach nur wichtig, auf Twitter und Facebook zu sein. Mit diesem Credo stürmten so manche CEOs die PR- und Kommunikationsabteilungen ihrer Unternehmen und versuchten, ein Stück von dem innovativen Charme der sozialen Netzwerke auch auf sich zu übertragen. Auf Webseiten wurden Follower-Buttons eingebaut und sogar ganze Kampagnen angelegt, um so viele Follower wie möglich zu generieren – der ein oder andere hat sich die Fans auch einfach gekauft .

Pageflow: Storytelling für jedermann Multimedia-Reportagen sind in – aber auch aufwändig zu machen. Um so praktischer, dass der WDR sein selbst gebautes Reportage-Werkzeug “Pageflow” jetzt als Open-Source-Code zur Verfügung stellt. Viel Bild, dezent eingesetzter Text, Navigation durch die Kapitel am rechten Rand: So sehen die Pageflow-Reportagen des WDR aus Die Stage D platzt aus allen Nähten, mehr als 150 Leute wollen auf der re:publica mehr “Aus dem Arbeitsalltag moderner Geschichtenerzähler” erfahren. Inspiriert von Multimedia-Reportagen wie Snowfall, keine Zeit für Wut und vor allem Firestorm hat die Online-Redaktion des WDR zusammen mit der Kölner Web-Agentur Codevise ein eigenes Storytelling-Tool für solche Reportagen entwickelt: Pageflow. Die Philosophie dahinter:

Evernote > OK mit 30€/Jahr, alles möglich Alle Daten synchronisieren Mit Evernote stehen Notizen, Webausschnitte, Text- und Bilddateien auf allen von Ihnen genutzten Geräten zur Verfügung. Erinnern Sie sich an Dinge, die Sie mögen Speichern Sie alles, was Sie im Internet und in der realen Welt interessiert. Nehmen Sie einen Schnappschuss oder eine Melodie auf und speichern Sie diese. Tolle Webseiten speichern

# Structured Journalism: Journalisten als Bibliothekare - torial blog Informationen atomisieren, verschlagworten, neu kombinieren: Das ist das Prinzip hinter "Structured Journalism". Warum Journalisten wie digitale Bibliothekare arbeiten sollten. "Der Artikel als "standard consumption unit" des Journalismus erweist sich online als erstaunlich unkaputtbar" - treffender kann man die herrschenden Publikations- und Rezeptionsverhältnisse in der Medienlandschaft kaum beschreiben. Zeitungen und Zeitschriften haben ihn geboren, als fertiges, in sich abgeschlossenes Produkt. Dieses Produkt wurde mit dem Beginn des Onlinejournalismus auch ins Netz übertragen und herrscht dort noch immer vor.

Related: