background preloader

Der ultimative Weg zur Erleuchtung durch Information

Der ultimative Weg zur Erleuchtung durch Information
Messer in China—Tourblog, Teil 1 Unsere Lieblingsdeutschrebellen Messer wurden letztens vom Goethe-Institut nach China eingeladen, um ein paar Tage durch das Land zu touren. Noisey Was es über dich aussagt, auf welchen Backstreet Boy du früher standest Die Backstreet Boys haben eine ganze Mädchengeneration geprägt. Das hat auch heute noch Auswirkungen auf ihre Psyche. Motherboard 'Spiegel TV Wissen' zeigt ab Spätsommer unser neues Motherboard-Reportagemagazin Wir freuen uns, dass unsere Tech-Plattform Motherboard schon bald im deutschen Fernsehen mit einer eigenen Show vertreten sein wird und in 12 Episoden unseren Blick auf die Zukunft der Technologie zeigt. So sieht die Streetart der ägyptischen Revolution aus Streetart hin oder her. Die ägyptischen Künstler Ganzer und Amman Abo Bakr haben die ägyptische Revolution und ihre brutalen Folgen künstlerisch aufgearbeitet.

http://www.vice.com/de/

Related:  lacallistoSocial Media

Endless Roads juanrayos , lgc , longboarding , roadtrip 0 Comment Es ist soweit: Das Finale der in vier Teile aufgesplitteten Produktion “Endless Roads” mit der Longboard Girls Crew aus Madrid, die vom spanischen Filmer Juan Rayos 15 Tage lang begleitet wurde. Und auch der letzte Teil des Road Movies zur Costa da Morte zeigt [...] girls , juanrayos , lgc , longboarding , roadtrip 5 Comments Das lange Warten hat sich absolut gelohnt: Nach den zwei fabelhaften Teilen jetzt Kapitel III des beneidenswerten Roadtrips von sieben Mädchen aus der Longboard Girls Crew aus Madrid zusammen mit dem Filmer Juan Rayos durch das sonnig warme Spanien seit wenigen Minuten online. Und [...]

Schlecky Silberstein Gewinne, Gewinne, Gewinne! Über 2.6 Millionen Page Impressions monatlich können nicht lügen (Stand 01.06.2015): Auf Schlecky Silberstein steppt der Bär wie Fred Astair. Wer von dem Kuchen ein Stück abhaben möchte, um Kunden, Fans oder die Liebe seines Lebens auf sich aufmerksam zu machen, der ist herzlich eingeladen. [squat!net] - »Gefangene Tiere mögen noch so gut gefüttert und gehegt sein, sie haben >nichts zu tun<. Wenn man der Ansicht ist, daß die Befriedigung aller physiologischen Bedürfnisse genügt, um bei einem Tier (oder einem Menschen) ein Gefühl des Wohlbehagens hervorzurufen, dann müßte ihr Leben im Zoo sie höchst zufrieden machen. Aber dieses Parasitenleben beraubt sie der Reize, die es ihnen ermöglichen würden, ihren körperlichen und geistigen fähigkeiten aktiv Ausdruck zu geben; so werden sie oft gelangweilt und teilnahmslos und apathisch

Harlem Karte von Harlem (umrandet von der gestrichelten Linie) Harlem [ˈhɑːɹləm] ist ein Viertel im New Yorker Stadtteil Manhattan. 2008 hatte es 215.753 Einwohner. Stadtgliederung[Bearbeiten] Gebäudefassade in Harlem TinEye - umgekehrte Bildsuchmaschine - EduGroup Merklisten TinEye ist eine umgekehrte Bildsuchmaschine. Aufgrund eines Bildes oder Links zu einem Bild wird das WWW nach genau diesem Bild durchforstet. Ziel dahinter ist es, herauszufinden woher ein Bild kommt, wer es verwendet, ob es modifiziert wurde oder ob es eine höhere Auflösung davon gibt. Steckbrief

Brieffreunde- Initiative gegen die Todesstrafe e.V. Die Initiative gegen die Todesstrafe e.V. ist dabei, ihr System zur Vermittlung von Brieffreundschaften zu ändern. Wir möchten einerseits nicht dazu übergehen, Adressen von Häftlingen ohne Auswahlmöglichkeit zuzuteilen, andererseits aber auch nicht mehr, wie bisher, die Vermittlung von Brieffreundschaften zu sehr sich selbst überlassen. Unser Ziel ist dabei in jedem Fall eine größere Zahl von Brieffreundschaften, die dauerhaft Bestand haben, und eine bessere Möglichkeit, Sie dabei zu unterstützen.

Rainbow Gathering Das Rainbow World Gathering 2004 im südlichen Costa Rica Ein Rainbow Gathering (engl. „Regenbogen-Zusammenkunft“) ist ein Treffen der Rainbow Family („Regenbogen-Familie“). Es ist eine Mischung aus Festival und Landkommune auf Zeit und findet meist unter freiem Himmel in abgeschiedener Umgebung statt. Offizielle Veranstalter gibt es keine, sondern lediglich so genannte Focalizer, die Informationen zu Ort und Vorbereitung der Zusammenkunft verbreiten. Aufgrund der Abwesenheit jedweder Hierarchie sind diese Treffen ein Beispiel für Selbstorganisation und Anarchie. √ Busverbindung von Nürnberg - zum besten Preis Mit dieser Suchfunktion finden Sie Ihre passende Busverbindung. Wählen Sie einfach Ihren gewünschten Abfahrts- danach Zielort aus der Liste aus, anschließend werden die entsprechenden Linienanbieter angezeigt. Berlin Linenbus GmbH zur Auskunft/Buchung ... über 350 Zielorte in Deutschland und Europa. Besonderheit: Stewardess-Service auf zahlreichen Strecken des nationalen Verkehrsangebots, Freifahrt für Kinder bis einschließlich 12 Jahre, die in Begleitung eines Eltern- oder Großelternteils reisen (gilt für die überwiegende Anzahl der nationalen Relationen!)

Summer of Love Der Ausdruck Summer of Love (Sommer der Liebe) bezeichnet den Sommer des Jahres 1967, als die sogenannte Hippiebewegung in den USA auf ihrem Höhepunkt angelangt war. Oft wird fälschlicherweise angenommen, der „Summer of Love“ bezeichne den Sommer des Jahres 1969, in dem das Woodstock-Festival stattfand. „If you’re going to San Francisco, be sure to wear some flowers in your hair. If you come to San Francisco, Summertime will be a love-in there. Jodel App: Anonymer Trash-Talk an der Uni Früher kritzelten Studenten ihre Sprüche an die Klowand, heute benutzen sie eine App namens Jodel: Das deutsche Programm sammelt den Trash-Talk auf dem Campus und verbreitet Nachrichten und Bilder an die Studenten in der Nähe. Die Sprücheklopfer bleiben anonym. Das kann in einigen Fällen durchaus geistreich sein, doch oft setzen sich Scherzbolde durch mit Sprüchen wie: "Wer anderen einen Döner brät, der hat vermutlich das Gerät" oder "Von 1 bis Jan Delay: Wie viel Schnupfen hast du?" Am hohen Flirt-Faktor merkt man, dass auch bei den Jodlern der Frühling ausgebrochen ist. Ein Nutzer schwärmt etwa vom Mädchen im Hörsaal B1.

Jean-Michel Basquiat Jean-Michel Basquiat (* 22. Dezember 1960 in New York City; † 12. August 1988 ebenda) war der erste afroamerikanische Künstler, der den Durchbruch in der hauptsächlich weißen Kunstwelt schaffte. Der gängigen Einordnung als Graffiti-Künstler widersprach Basquiat „Ich bin kein Teil der Graffitikunst.“[1] Bis heute polarisiert Basquiat bei der Bestimmung seines Stellenwertes in der Kunstgeschichte[2] Um Basquiats Bilder zu verstehen, schreibt die afroamerikanische Essayistin Bell Hooks, müsse man bereit sein, die tragische Dimension des schwarzen Lebens zu akzeptieren und bezieht sich dabei auf den Essay The Fire Next Time, James Baldwin (1963), „dass es für die Schrecken des schwarzen Lebens keine Sprache gibt.“ Basquiats Arbeit gebe diesem Schrecken einen künstlerischen Ausdruck.[3] Leben[Bearbeiten] Mit dem Künstler Quattara Watts, den er in Paris Anfang 1988 kennenlernte, plante Basquiat am 19.

Related:  Zeitschriftenlesen