background preloader

7 Billion: How Did We Get So Big So Fast?

7 Billion: How Did We Get So Big So Fast?

World Population Clock This page will only work with a graphical browser implementing Javascript 3.0 or higher. It fairly accurately clocks the current population and reflects its growth using a second-order approximation of the exponential; in addition, if you enter a date in any form Javascript will accept and hit the "Do this time" button, it will use its magic formula to estimate the population for any date from 1900 to 2100, although the estimates become unreliable outside the range 1950 to 2050. Use the "Un/Freeze" button to "freeze" the clock at a certain time while it is ticking, or to resume it ticking with the present population after you have frozen it or asked for an estimate. Those familiar with the earlier version will note that the range in which the new version gives reasonable estimates has increased considerably. The raw data is from the U.S. Enjoy! Return to Galen Huntington's home page.

Globalization Finally, a definition of globalization that one can understand and to which we now can relate: Question: What is the truest definition of Globalization? Answer: Tragically, Princess Diana’s death. Question: Why? An English princess with an Egyptian boyfriend crashes in a French tunnel, driving a German car with a Dutch engine, driven by a Belgian who was drunk on Scottish whiskey, followed closely by Italian paparazzi on Japanese motorcycles; treated by an American doctor, using Brazilian medicines. This is sent to you by an American, using Bill Gate’s technology and you are probably reading this on your computer, that uses Taiwanese chips and a Korean monitor, assembled by Bangladeshi workers in a Singapore plant; transported by Indian lorry-drivers, hijacked by Indonesians, unloaded by Sicilian longshoremen and trucked to you by illegal Mexican workers… And that is what Globalization is. ~ source unknown ~

World Population Clock: 7.3 Billion People (2015) World Population: Past, Present, and Future (move and expand the bar at the bottom of the chart to navigate through time) The chart above illustrates how world population has changed throughout history. View the full tabulated data. At the dawn of agriculture, about 8000 B.C., the population of the world was approximately 5 million. A tremendous change occurred with the industrial revolution: whereas it had taken all of human history until around 1800 for world population to reach one billion, the second billion was achieved in only 130 years (1930), the third billion in 30 years (1960), the fourth billion in 15 years (1974), and the fifth billion in only 13 years (1987). During the 20th century alone, the population in the world has grown from 1.65 billion to 6 billion. Wonder how big was the world's population when you were born? Growth Rate Yearly Growth Rate (%) Annual growth rate reached its peak in the late 1960s, when it was at around 2%. World Population (2019 and historical) Jews

Vater der Schweizer Statistik und ETH-Gründer: Stefano Franscini Der Tessiner Stefano Franscini ist Mitglied des ersten Bundesrates nach der Gründung des schweizerischen Bundesstaates 1848. Beinahe zehn Jahre ist er Teil der Landesregierung. In dieser Zeit setzt er sich unablässig für seinen Heimatkanton ein – obwohl dieser ihn nicht mehr zum Nationalrat wählt. Der 1796 in Bodio geborene Stefano Franscini wächst in sehr bescheidenen Verhältnissen auf. Einstieg in die Politik Franscini beginnt selbst zu politisieren: Im Alter von 34 Jahren wird er Tessiner Staatssekretär und später Mitglied der Tessiner Regierung. 1841 schafft er es gar, Abgeordneter der Eidgenössischen Tagsatzung zu werden. Bild in Lightbox öffnen. Bildlegende: Statistica della Svizzera, Stefano Franscini Statistica della Svizzera, Stefano Franscini Vater der Schweizer Statistik und der Volkszählung Bereits vor seiner Zeit als Bundesrat publiziert Stefano Franscini die «Statistica della Svizzera» (1827). Wenig Unterstützung für statistische Vorhaben in Bern Mitbegründer der ETH Quellen:

VZ 1950 Aus erhebungstechnischen Gründen verlangte man zwei Zählkarten für jede Person, die sich zur Zeit der Zählung, also vom 3O. November auf den 1. Dezember 1950, nicht in ihrer Wohnhaushaltung befand: eine in der Haushaltung, in der diese Person ständig wohnt, und eine am Aufenthaltsort. Die Karten, die sich auf dieselbe Person bezogen, mussten hervorgesucht, vereinigt und miteinander verglichen werden. Nach den Regeln über den Wohnsitz entschied man, ob diese Person dem angegebenen Wohnort oder dem Aufenthaltsort zuzurechnen sei. Seitenanfang

iStatatlas Statistischer Atlas der Schweiz für iPad – aktuell, übersichtlich, interaktiv, multimedial Mit über 1500 interaktiven thematischen Karten bietet der Statistische Atlas der Schweiz einen modernen und kurzweiligen Überblick zu spannenden regionalen Fragestellungen aus der gesamten Themenpalette der amtlichen Statistik der Schweiz. Neben tagesaktuellen Daten verdeutlichen historische Zeitreihen auch längerfristige Zusammenhänge und regionale Entwicklungen. Räumliche Auflösung: Die meisten Themen sind auf den Stufen Quartier, Gemeinde, Bezirk, Kanton oder Grossregion dargestellt. Der Atlas ist zweisprachig – Deutsch und Französisch – und wird mehrmals jährlich aktualisiert, wenn neue Daten vorliegen. Neue Funktionen und Inhalte von Version 1.2.0 Die Anzahl Karten in der Applikation wurden um über 300 Karten erweitert und in fast allen Themenbereichen gegenüber 2012 aktualisiert.

Kanton Thurgau > Thurgau in Zahlen Aktuelle Ausgabe Thurgau in Zahlen 2016 Frühere Ausgaben 2015 2014 (Korrigierte Version vom 13.6.2014) 2013 2012 2011 2010 (Korrigierte Version vom 8. Juni 2010) Vorgängerpublikation Das Faltblatt "Thurgau in Zahlen" ersetzt das bisher im Abstand von mehreren Jahren erschienene Büchlein "Der Kanton Thurgau in Zahlen".

Related: