background preloader

Stylische Basic Kleidung T-Shirts V-Neck Shirts Basics Mode

Stylische Basic Kleidung T-Shirts V-Neck Shirts Basics Mode
Related:  Ethics & SustainabilityMode

Reportage: Auf Tuchfühlung: So wird Mode in Vietnam produziert - BRIGITTE Es dauert, um dem Hanoier Altstadtgewirr aus Menschen, Motorrollern und dampfenden Schüsseln Nudelsuppe zu entkommen. Ist das geschafft, geht es vorbei an den vornehmen, uralten Villen der Uferpromenade des Westsees. Dann endlich, nach knapp einer Stunde, ist man vor den Toren der Stadt. Jeden Morgen bringt Hoang Huynh Teang zunächst ihre Tochter nach oben, schaut noch kurz zu, wie sich die Kleine im Kindergarten freudig die Schuhe auszieht, dann setzt sich die 28-Jährige an ihren Arbeitsplatz im Erdgeschoss. Spätestens seit im April vergangenen Jahres beim Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch 1100 Menschen starben und 2500 verletzt wurden, haftet in Asien hergestellter Kleidung ein blutiger Makel an. Einer, der dieser Logik nicht folgen will, ist Hoang Huynh Teangs Chef: Christian von Daniels, Besitzer der Hemdenfirma van Laack, die der 58-jährige Kölner Textilunternehmer 2002 übernahm. 200 Dollar verdient eine Näherin durchschnittlich bei van Laack.

untitled Textil-Revolution: Startup färbt Stoffe ohne Wasser und Chemie M Diesen Artikel per E-Mail empfehlen. Im China fließt besonders viel von der giftigen Plörre. Chemikalien und Färbemittel aus Textilfabriken laufen dort oftmals ungeklärt in die Gewässer. Laut Greenpeace sind über zwei Drittel der Flüsse und Seen im Reich der Mitte verschmutzt. China leidet weltweit unter der schlimmsten Wasserverschmutzung. Die Textilbranche ist nicht allein für Gifte in Böden und Trinkwasser verantwortlich. Flüssiges CO2 statt Wasser Dem Verbrauch der knappen Ressource setzt das holländische Startuo Dyecoo jetzt eine neue Technologie entgegen. Die Holländer verwenden flüssiges Kohlenstoffdioxid, um Fasern einzufärben und verzichten damit komplett auf Wasser. Die Methode kommt nahezu ohne Chemikalien aus und hinterlässt statt Tanks voll toxischer Suppe kaum Abfallprodukte. Damit unterscheidet sich Dyecoo fundamental von Levi’s “Less Water”-Initiative (WiWo Green berichtete), die nicht ohne Wasser auskommt. Nike bringt “wasserfreies” Shirt auf den Markt

Bio Mode, Faire Kleidung & Öko T-Shirts | GREEN SHIRTS Caroline Rabe von 'Jyoti - Fair Works' im Interview | Social Entrepreneurship und nachhaltige Geschäftsideen Nach unserem letzten Bericht über “Fairliebt in Jyoti” hat sich bei dem Unternehmen einiges getan: Unter anderem hat sich das Unternehmen nun in “Jyoti – Fair Works” umbenannt, um auch international erfolgreicher zu werden. Wir haben Mitgründerin Caroline Rabe nun im Interview! Caroline Rabe Caroline, du hast mit Jeanine das Startup ‘Jyoti – Fair Works’ gegründet. Wie genau kam es dazu? Im Jahr 2008 hat Jeanine ihren Freiwilligendienst bei der indischen NGO “Jyoti Seva Kendra” in dem kleinen südindischen Ort Chittapur gemacht. Zu tiefst beeindruckt von dieser Erfahrung und besonders von der scheinbar unerschütterlichen Stärke und Lebensfreude eben dieser Frauen, entstand bei Jeanines Rückkehr die Idee, eine Nähwerkstatt zu gründen. Vor Kurzem habt ihr euch selbst noch “Fairliebt in Jyoti” genannt. Wie eben angesprochen haben wir uns im letzten Jahr intensiv mit den bestehenden Strukturen beschäftigt und uns auch mit unserer Markenidentität auseinandergesetzt. Jeanine Glöyer

Products Archive - TWOTHIRDS Showing 1-24 of 109 products Exposing a Disgrace: Uzbek Elite Keep Profiting from Forced Labor Every year, the government of Uzbekistan forcibly mobilizes more than a million of its own citizens to pick cotton. Under international pressure, the authorities in Tashkent have recently moved away from forcing young children to pick cotton. But the system still depends on exporting cotton picked by adults who are essentially government slaves. We have argued for years that Uzbekistan’s cotton industry amounts to a slave business. The report diagnoses a dilemma. The Uzbek government calls cotton the “nation’s wealth,” and demands that citizens participate in the cotton harvest as a patriotic duty. A schoolteacher who was interviewed by local activists [PDF] in 2013 said, “If you do not arrive to pick cotton, what will happen? Ozodlik radio also reported [Uzbek] that three prosecutors in Tashkent province were dismissed in October 2014 simply because they didn’t use all their powers to mobilize the local population for cotton.

essena o’neill: „social media hat fast mein leben zerstört“ Mit 18 Jahren hatte Essena O'Neill fast eine Halbe Million Instagram-Follower und sie verdiente mit ihren YouTube-Videos 2.000 Euro im Monat. Sie hatte eine Wohnung in Sydney, einen makellosen Körper und einen attraktiven Freund. Alles sollte sich aber nur als schöne Fassade herausstellen. Die Australierin erklärte auf ihrer neuen Website Let's Be Game Changers, dass sie Social Media den Rücken kehren werde, weil sie daran „fast erstickt" sei. In einem heute auf YouTube veröffentlichten Video erklärt sie nun die genaueren Gründe, die hinter ihrer Entscheidung stehen. Bis auf Instagram und YouTube hat sie all ihre Social-Media-Accounts gelöscht. „Ich lehne den momentanen Zustand von Social Media ab", erklärt Essena auf ihrer Homepage. Mittlerweile hat sie fast 750.000 Follower auf Instagram. Das könnte dich auch interessieren: Credits Text: Alice Newell-HansonBilder via @essenaoneill

Auferstanden als Ruine – Gewinner und Verlierer des Wiederaufbaus in Haiti 11 ziemlich gute Tätowierer in Berlin - Mit Vergnügen Berlin In fast keiner anderen deutschen Stadt trifft man so viele bunte Menschen wie in Berlin. Manche sind sogar noch ein bisschen bunter und tragen kleine Kunstwerke auf ihrem Körper. Egal, ob Tattoo-Sammler oder Tattoo-Neuling, in unserem Tattoo-Guide findest auch du noch den ein oder anderen Ort für eine schicke Erinnerung auf deinem Körper. Hast du dich einmal für eine Stilrichtung entschieden und dich auf ein Motiv geeinigt, musst du nur noch einen der begehrten Termine ergattern und eine Anzahlung hinterlegen. 1. Andy MA | Little Bird Berlin | Türschmidtstraße 20, 10317 Berlin-Rummelsburg | Tel: +49 522855 46 2. Sara Kaltenhäuser | Iron Cobra Studio | Petersburger Straße 96, 10249 Berlin-Friedrichshain | Tel: +49 175 7095110 3. Heike | Chorus Tattoo Studio | Kirchhofstraße 18, 12051 Berlin-Neukölln | Tel: +49 3049806778 4. Nico Kreuzig | Herr Fuchs und Frau Bär | Senefelderstraße 9, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg | Tel: +49 3088944325 5. 6. Valentin Hirsch | VH Atelier | Berlin-Neukölln 7. 8.

Confessions of a Sweatshop Inspector - T. A. Frank remember one particularly bad factory in China. It produced outdoor tables, parasols, and gazebos, and the place was a mess. Work floors were so crowded with production materials that I could barely make my way from one end to the other. In one area, where metals were being chemically treated, workers squatted at the edge of steaming pools as if contemplating a sudden, final swim. The dormitories were filthy: the hallways were strewn with garbage—orange peels, tea leaves—and the only way for anyone to bathe was to fill a bucket with cold water. I was there because, six years ago, I had a job at a Los Angeles firm that specialized in the field of "compliance consulting," or "corporate social responsibility monitoring." Today, labor standards are once again in the news. In the meantime, as governments contemplate such matters on a theoretical level, what's happening on the ground is mostly in the hands of the private sector. In this same period, the U.S. Unfortunately, we missed stuff.

Araya Hargate’s Couture Style See more photos of: Read Caption Vogue may earn compensation on these sales through affiliate programs. Photo: Getty Images Photo: Courtesy of Araya Hargate / @chomismaterialgirl Photo: BFA Some people make their mark on fashion by adopting a “less is more” philosophy, centering their aesthetic on understated minimalism—Araya “Chompoo” Hargate is not one of those people. During couture, Hargate was front and center at all the big shows, taking in favorites like Dior, Elie Saab, Atelier Versace, and Jean Paul Gaultier, while dressed in pieces straight from the runway. Director Gia Coppola and a Gucci-clad cast retell the Orpheus Myth on the streets of New York.

Experts Debate Sweatshop Monitoring Representatives of two of the nation's major sweatshop monitoring organizations debated the merits of full public disclosure and independent monitoring in a panel discussion at the Yenching Auditorium. Sam W. Brown Jr., executive director of the Fair Labor Association (FLA), and Jeff D. Ballinger, a member of the advisory board of the Workers Rights Consortium (WRC), represented their groups on the panel. Harvard is currently a member of the FLA, but student activists say the University should withdraw from the organization, which they say is too beholden to corporate interests, and join the fledgling WRC. Dara O'Rourke, an international labor policy expert and a professor of urban and environmental studies at MIT, opened the discussion by calling for a greater amount of public information in the monitoring process. "There needs to be greater transparency and public disclosure," he said. But Brown said the FLA could not commit to such a policy.

20 summer outfits you can easily make yourself Every woman has a few old things she doesn’t wear anymore. But it’s such a pity to throw them away! Don’t hurry to put your old shirts and dresses into the depths of your closet — if you add just one small detail, you can give new life to your clothes and make them really trendy. This is exactly why Bright Side collected some tips and tutorials on how you can transform your boring old clothes. Spice up your dress with a new color. You’ll find step-by-step instructions here. Bows always look feminine. lovemaegan See the tutorial here. Add some lace. mrkate All the patterns are here. Decorate your shirt with pearls. diyinpdx bloglovin An utterly beautiful and easy design! Make a cool summer T-shirt with an open back. wobisobi.blogspot Find out how to braid the back. Turn your maxi skirt into a short summer dress. kiercouture Read the sewing tips here. Make a trendy sweater with an open back. inhonorofdesign See how to cut it. Decorate your clothes with sequins. kristimurphy

Related: