background preloader

Was Sie immer schon über Psychologie wissen wollten ... Arbeitsblätter zur wissenschaftlichen Psychologie

Was Sie immer schon über Psychologie wissen wollten ... Arbeitsblätter zur wissenschaftlichen Psychologie
Empfehlung Lernen im Vorübergehen mit einem Lernposter, z.B. Sprachenlernen (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch), Grundwortschatz in Englisch oder Wirtschaftsenglisch, sich in Deutsch verbessern (Wortarten, Satzbau, Satzarten, Rechtschreibung), den Lateinischen Grundwortschatz erarbeiten, Mathematik (Geometrie, Größen und Einheiten, Rechenregeln und Rechengesetze, Bruch- und Prozentrechnen, Dreisatz) erarbeiten oder Chemie (Einteilung der Stoffe, Trennverfahren für heterogene Stoffe) lernen, mit einem Musikposter für Gitarristen (Skalen, Barrégriffen & Powercords, Alternate Picking) ein Instrument lernen.

http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/

Related:  InfoseitenPsychologieWiki w w w

ZEL 3/2011 - 6. Jahrgang: E-Portfolios Aktuelles Heft | Frühere Hefte | Call for Papers | Hinweise | HerausgeberInnen | GutachterInnen | AutorInnen E-Portfolios 3/2011 - 6. AGPF: Der Bruno-Gröning-Kult Der Bruno-Gröning-Kult Überblick Bruno Grönkowski alias Bruno Gröning (30.5.1906 bis 26.1.1959) wähnte sich für von Gott gesandt, hielt Vorträge, betätigte sich als Heiler und wurde wegen verbotener Heilbehandlung verurteilt. Gibt es eine natürliche Moral Das Wesen der Unmoral ist die Neigung des Menschen, für die eigene Person Ausnahmen zu machen. Jane Addams Lassen sich mit Hilfe der Selektionstheorie auch ethische und moralische Prinzipien des Menschen erklären? Oder anders gefragt: Kommt unsere Moral aus der Natur? Es gibt zwei Richtungen, die diese Frage unterschiedlich beantworten: Klassische Ethologie

ZEL 3/2010 - 5. Jahrgang: Freie elektronische Bildungsressourcen – Aktuelles Heft | Frühere Hefte | Call for Papers | Hinweise | HerausgeberInnen | GutachterInnen | AutorInnen Freie elektronische Bildungsressourcen – Schritte zum Verständniseines internationalen Phänomens 3/2010 - 5. Digital Natives brauchen den Medienmix Sie leben, kommunizieren und lernen anders als ihre Eltern und Großeltern, denn sie sind mit digitalen Technologien wie Computer, Internet und Handy aufgewachsen: die sogenannten Digital Natives. Das sind - glaubt man der Literatur - alle nach 1980 Geborenen. Auf jeden Fall aber sind es die Kinder und Jugendlichen, die jetzt zur Schule gehen. Unterrichtsmethoden und Lernmaterialien müssen zu dieser Lebenswirklichkeit der Schüler passen. Denn um Menschen zu erreichen, muss man sie da aufsuchen, wo sie stehen.

Kinder in Deutschland – zeitgeistlos.de Im Sommer 2010 begann ich mich erstmals mit dem Thema Kindheit intensiver zu beschäftigen. Herausgekommen ist eine Kinder-Serie, die bisher zehn Teile umfasst. Der vorliegende Artikel ist eine Zusammenfassung der Kinder-Serie im Zeitgeist-Blog, die am 20. Juli 2010 ihren Anfang nahm und bis auf weiteres auch fortgesetzt wird. Kinderfeindlichkeit

Emetophobie Die Emetophobie ist eine relativ unbekannte phobische Erkrankung, bei der der Patient eine oftmals unerklärliche, völlig irrationale Angst vor jeglicher Art des Erbrechens hat. Gemäß der Klassifikation handelt es sich um eine spezifische Phobie. Typisches Symptom ist die Angst sich selbst zu übergeben, unabhängig davon, ob alleine oder in der Anwesenheit anderermiterleben zu müssen, wie andere Personen oder Tiere sich übergebenvor jeglicher Konfrontation mit dem Thema, z. Mit emotionalem Missbrauch umgehen Emotionaler Missbrauch kommt in vielen Formen vor. Manchmal dauert es Jahre, bis ein Freund oder eine Freundin, ein Ehemann oder eine Ehefrau dich mürbe machen; manchmal ist es eine romantische Verwicklung, die sich in gefährliches Terrain verwandelt; er kann sogar in der Schule unter einem dominanten Lehrer vorkommen; oder bei der Arbeit unter einem schlimmen Chef. Unter welchem Missbrauch auch immer du gelitten hast, du kannst heute damit anfangen, die Auswirkungen, unter denen du gelitten hast, zu überwinden.

Privatsphäre und Literatur: Ich bin, was ich verberge - Themen Mein erstes Tagebuch war aus Kunstleder und blau, und es hatte ein kleines Schloss. Ich war acht Jahre alt, als ich es geschenkt bekam, ich weiß nicht mehr, von wem. Ich begann, jeden Tag etwas hineinzuschreiben, und wenn ich fertig war, schloss ich ab. Über die Jahre und Jahrzehnte bekam das blaue Tagebuch viele Geschwister, anfangs noch bunt, mit lustigen Aufklebern und Pferdebildern verziert, später in immer gedeckteren Farben, immer mehr in Richtung Notizbuch tendierend. Der Schlüssel zu meinem ersten Tagebuch ging irgendwann verloren; verschlossen stand es mehr als drei Jahrzehnte lang in wechselnden Regalen, zuerst in Bonn, dann in Passau, später in Leipzig und schließlich in der Brandenburgischen Provinz. Eines Tages nahm ich eine Schere und schnitt den Riemen durch, an dem sich das Schloss befand.

Arno Gruen über den Verlust des Mitgefühls - Kultur - Schweizer Radio und Fernsehen Ohne Empathie keine Demokratie, sagt Arno Gruen. Der grosse, alte Mann der Psychoanalyse aus Zürich rückt mit seinem neuen Buch «Dem Leben entfremdet. Warum wir wieder lernen müssen zu empfinden» die Gefühle ins Zentrum unseres Bewusstseins. Und stellt unsere Denkmuster komplett in Frage. Es ist kein Vermächtnis, sagt Arno Gruen über sein neuestes Werk. Drei Planeten nahe am Nachthimmel: Venus, Jupiter, Mars Ein seltenes Ereignis schmückt dieser Tage den morgendlichen Nachthimmel. Drei Planeten stehen sich extrem nahe: Jupiter, Venus und Mars liegen alle innerhalb einer Spanne von nur fünf Himmel-Breitengraden am östlichen Firmament (das Firmament um die gesamte Erde herum hat 360 Breitengrade). Am nächsten erscheinen die drei Planeten am frühen Montagmorgen. Am hellsten leuchtet Venus oben rechts, darunter Jupiter, am blassesten bleibt Mars, der unterste der drei Planeten. Um auch den Mars zu sehen, müssen Beobachter früher als eine Stunde vor Sonnenaufgang nach Osten schauen - zu der Zeit ist es noch dunkel genug. Ursache der Annäherung sind die unterschiedlichen Geschwindigkeiten, mit der Planeten um die Sonne kreisen - je näher sie am Gestirn liegen, desto schneller sind sie.

Feature - Von Selbstbildern und Selbstbildnissen Leonardo hat welche gemacht, Rembrandt gleich in mehrfacher Ausfertigung und auch Dürer war bekannt für die seinen. Doch würde man ihre Selbstportraits Selfies nennen? Carolin Courts auf der Suche nach dem Unterschied. Bild 1 vergrößern + Schöner Blickwinkel Leonardo hat welche gemacht, Rembrandt gleich in mehrfacher Ausfertigung und auch Dürer war bekannt für die seinen.

Warum glaubst Du noch? - TEIA AG Herzlich willkommen zum Kurs Warum glaubst Du noch? der TEIA AG - Internet Akademie und Lehrbuch Verlag. Bei logischer Betrachtungsweise lassen sich viele Lehren der christlichen Kirche nicht mehr nachvollziehen. Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Bundesverband e.V. - Hilfe für Angehörige Wie erkenne ich, ob ich unter der Sucht eines suchtkranken Menschen leide? Dort, wo ein Familienmitglied, ein guter Freund oder ein Arbeitskollege abhängig ist, gibt es Menschen, die unmittelbar von den Auswirkungen der Suchterkrankung betroffen sind. Sie sind mit betroffen. Von daher wird in der Suchtkrankenhilfe von einem Suchtsystem und der Familienkrankheit "Sucht" gesprochen. Die Suchterkrankung eines Menschen beeinflusst sein gesamtes Umfeld. Die Angehörigen beschäftigen sich mit den Problemen des/ der Abhängigen.

Related: