background preloader

- Open Educational Resources (OER)

Facebook Twitter

Was sind OER cc. Open Educational Resources. Lehrmaterialien nach den eigenen Bedürfnissen aus unterschiedlichen Quellen auswählen, benutzen, kombinieren und weiterverwerten zu können, motiviert viele Lehrende und Lernende, sich mit der Idee der Offenen Bildungsressourcen, Open Educational Resources (OER), auseinanderzusetzen.

Open Educational Resources

Im folgenden Artikel werden zentrale Aspekte rund um die Erstellung, den Austausch und die Wiederverwendung von OER dargestellt. Beim Austausch und der Wiederverwendung von Lehr-/Lernmaterialien wünschen sich viele Akteure Zeitersparnis, die Vermeidung von Doppelentwicklungen sowie eine einfache Materialverwaltung. Auch idealistische Gründe, wie die freie Verfügbarkeit von Materialien für alle Interessierten und damit eine Verbesserung der Chancengleichheit in den Bereichen Bildung und Fortbildung spielen eine Rolle.

Die Verwendung freier Bildungsmaterialien bzw. OER Atlas 2016 komplett. OER-Atlas 2016 – der große Überblick. Publikation „Open Educational Resources im deutschsprachigen Raum – ein Überblick über Akteure und Projekte“ Veröffentlichung: 1.3.2016 Der OER-Atlas 2016 wird als Publikation einen aktuellen Überblick über die OER-Landschaft im deutschsprachigen Raum bieten.

OER-Atlas 2016 – der große Überblick

Die Daten zu Akteuren und Projekten werden im vierten Quartal 2015 in Zusammenarbeit mit dem Projekt OER World Map (gefördert von der Hewlett Foundation) erhoben. Die Ergebnisse werden am 1.3.2016 parallel in der interaktiven Datenbank der OER World Map und als Buch veröffentlicht. Selbstverständlich sind Datenbank und Publikation frei lizenziert weiternutzbar (CC BY 4.0). OER-Atlas 2016 erschienen – 102 Seiten über die deutschsprachige OER-Landschaft (Download) Pünktlich zum OER-Festival 2016 erscheint der OER-Atlas 2016.

OER-Atlas 2016 erschienen – 102 Seiten über die deutschsprachige OER-Landschaft (Download)

Zusammen mit der OER World Map haben wir nach Angeboten und Akteuren zur OER im deutschsprachigen Raum gesucht. Die Ergebnisse füllen gut 100 Seiten. Die Hochschulen haben eine Position zu OER. HRK Senatsbeschluss zu OER, Screenshot, nicht unter einer freien Lizenz Der Beschluss des HRK-Senats vom 15.03.2016 listet 12 Punkte auf, in denen die Position der HRK zum Ausdruck gebracht wird.

Die Hochschulen haben eine Position zu OER

Wir fassen sie zusammen und bieten das Papier zum Download. Spezial OER - Material für alle. Whitepaper OER an Hochschulen in Deutschland veröffentlicht. Das Whitepaper zu Open Educational Resources (OER) an Hochschulen in Deutschland ist fertig und der Öffentlichkeit zugänglich!

Whitepaper OER an Hochschulen in Deutschland veröffentlicht

Das mit Unterstützung vom Hochschulforum Digitalisierung und dem Stifterverband für die deutsche Wissenschaft erstellte Werk fasst den Stand der Debatte zu OER zusammen, benennt zentrale Themen, Projekte sowie Akteure und liefert einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. Das Paper wurde kollaborativ von den drei Autoren Markus Deimann, Jan Neumann und Jöran Muuß-Merholz erstellt. Das Whitepaper zu OER an Hochschulen knüpft an das zuletzt 2014 erschienene Whitepaper zu OER in der Schuldbildung an. Zeitgleich erscheint außerdem das von der Bertelsmann Stiftung herausgegebene Whitepaper zu OER in der Weiterbildung.

Home – Mapping OER. Wiki und die schnelle Lehre - duz Magazin - duz - unabhängige deutsche Universitätszeitung - Magazin für Forscher und Wissenschaftsmanager. Das Internet befeuert eine Kultur des Tauschens und Teilens.

Wiki und die schnelle Lehre - duz Magazin - duz - unabhängige deutsche Universitätszeitung - Magazin für Forscher und Wissenschaftsmanager

Während die Sharing Economy in weiten Teilen der Gesellschaft angekommen ist, gilt dies längst noch nicht für die Hochschule. Das zeigt die Debatte um Open Educational Resources. Eine Übersicht. von Annick Eimer Juniorprofessor Leonhard Dobusch gehört hierzulande einer kleinen Minderheit an. Professor Dr. „Ich habe die Pflicht, mein Wissen zu teilen“ Digitale Pioniere Dobusch gibt seine Lehrmethoden preis. Bildung für alle Bei der Unesco machte man sich schon im Sommer 2002 Gedanken über das Potenzial von OER.

Offene Fragen. Parameterform Ebenengleichung. OER-Festival 2016. Das OER-Festival 2016 will die Breite und Vielfalt von Open Educational Resources im deutschsprachigen Raum sichtbar machen.

OER-Festival 2016

Das Festival setzt sich dabei aus mehreren Aktivitäten, wie dem OER-Camp, dem OER-Fachforum, dem OER-Award und dem OER-Atlas zusammen. Beim OERcamp wird in Workshops und Sessions die ganze Bandbreite des Themenfeldes OER bearbeitet. Hier steht die praktische Anwendungen oder die Produktion konkreter Materialien im Vordergrund. Unter dem Motto „Open Educational Resources in der Praxis“ findet das fünfte OERcamp am 28. und 29. OER suchen und finden – SchnOERzeljagd. Handwerkszeug zum Erstellen von OER. Elixier - Einfache Suche. Das Angebot umfasst mit Stand 12/2012 etwa 50.000 redaktionell ausgewählte und auf Qualität geprüfte Bildungsmedien.

Elixier - Einfache Suche

Recherchierbare Inhalte reichen von Texten wie Arbeitsblättern oder Unterrichtseinheiten über Bilder, Audio- und Videomaterial, bis hin zu Selbstlernmaterialien wie Webquests und Schulsoftware zum Download. Über die von den Fachredaktionen der Bildungsserver erstellten Inhalte hinaus sind u.a. Materialien von lehrer-online, Planet Schule, der Siemens-Stiftung oder der Selbstlernplattform Mauswiesel des Hessischen Bildungsservers in einer integrierten Suche recherchierbar.

Die Ausgabe von Trefferlisten erfolgt mittels Suchmaschinentechnologie (Lucene). Ähnlich wie bei Google werden die Treffer in der Reihenfolge ihrer Relevanz in Bezug auf die Suchanfrage ausgegeben. Startseite. Studie zu Open Educational Resources in Deutschland: Entwicklungsstand und Perspektiven. Gut ein Jahr nach der letzten Erhebung zu Stand und Perspektiven von Open Educational Resources (OER) in Deutschland zeigt eine Folgeuntersuchung, dass es mittlerweile in sämtlichen Bundesländern politische Initiativen in diesem Bereich gibt.

Studie zu Open Educational Resources in Deutschland: Entwicklungsstand und Perspektiven

Gleichzeitig mangelt es jedoch noch an einer Öffnung von Lernmittelfinanzierung für Anbieter offen lizenzierter Inhalte. Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich gemeinsam mit Maximilian Heimstädt und Jennifer Hill für die Technologiestiftung Berlin eine Studie zu Open Education in Deutschland – mit Fokus auf die Situation in Berlin – erstellt. Teil der Studie war ein Bundeländervergleich hinsichtlich öffentlicher Aktivitäten im Bereich freier Lehr- und Lernunterlagen (Open Educational Resources, OER).

Bereits in der damaligen Studie wurde ein steigendes Interesse am Thema OER sichtbar. Ein Vergleich der Bundesländer zeigt jedoch, dass die Unterschiede zwischen den Bundesländern immer noch groß sind. Fazit Über den Autor/die Autorin leonido. Aktuelle Studien: Perspektiven und Potenziale von OER. 14.12.2015: Zwei aktuelle Studien beschäftigen sich mit Open Educational Resources: Ein OECD-Bericht fasst Potenziale von OER zusammen und bildet aktuelle Entwicklungen ab.

Aktuelle Studien: Perspektiven und Potenziale von OER

Eine zweite Studie im Auftrag der Technologiestiftung Berlin nimmt OER in Deutschland in den Fokus und zeigt deren Entwicklungsstand und Perspektiven auf. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat eine Studie veröffentlicht, welche Open Educational Resources (OER) die Rolle eines „Katalysators für Innovation“ bescheinigt. Sie bildet aktuelle Entwicklunge und Praktiken ab und zeigt zugleich, wie OER Innovationen beim Lehren und Lernen voranbringen. Die Autoren stellen drei Potenziale von OER heraus: Dabei sprechen OER aus Sicht der Autoren konkrete bildungsbezogene Herausforderungen an. Den kompletten OECD-Report "Open Educational Resources: A Catalyst for Innovation, Educational Research and Innovation" finden Sie als Download in der digitalen Bibliothek der OECD.

OER Commons. 5 - OER an Schule & Hochschule ~ COER13. Nicht eingeloggt. [] [] OER suchen und finden ~ COER13 (podcast mit Sandra Schön) Nicht eingeloggt. [] [] Moderation: Sandra Schön und Richard Heinen Zeitraum: 15.04. – 28.04.2013 Online-Event: Mi., 17.4.2013 um 16:00 Uhr - SchnOERzeljagd Online-Event: Mo., 22.4.2013 um 16:00 Uhr - OER suchen - Experten diskutieren die Herausforderung Wichtige Hinweise: Hilfe zur Verwendung von Adobe Connect Suchen - und finden! - von OER So und los geht's! Wo es eigentlich OER zu finden gibt und wie man gezielt danach suchen kann, ist Thema dieser beiden Wochen. Pro- und Contra-Argumente zu OER in der Hochschule - Claudia Bremer. Pro- und Contra-Argumente zu OER in der Hochschule Argumente-Skala zu OER (Screenshot, nicht unter freier Lizenz) e-teaching.org hat im Kontext von COER15 eine Sammlung von Argumenten zu Open Educational Resources (OER) zusammengestellt, die der Nutzer sichten und bewerten kann.Wir haben uns das mal angeschaut und versuchen uns in einer groben Bewertung.

Vorab: Es wird erst auf den zweiten Blick sichtbar, dass sich das Angebot auf den Bereich Hochschule bezieht. Vereinzelt wird auf den Weiterbildungsbereich Bezug genommen. Weiterlesen › Open Educational Resources (OER) an Hochschulen – Whitepaper. Whitepaper OER Hochschule 2015 (pdf) OER-Datenbanken (e-teaching.org) Die Sammlung und Verwaltung von Open Educational Resources wird auf verschiedenen Ebenen realisiert. Wir stellen Ihnen hier die umfangreichsten Sammlungen und Datenbanken aus dem Hochschulbereich vor. Das bekannteste Beispiel für die Sammlung und Bereitstellung von digitalen Lehr-/Lernmaterialien auf Hochschulebene ist die OpenCourseWare Initative des MIT. Die Motivation für die freie Bereitstellung von Lernressourcen resultierte aus einer Studie zu möglichen Geschäftsmodellen des MIT. Die Studie ergab, dass beim Verkauf von Lernressourcen jahrelang nur mit Verlusten gerechnet werden kann.

Ermöglicht wurde die Bereitstellung der Ressourcen letztendlich mit der Förderung durch die Mellon und Hewlett Foundation. Brauchen die Studierenden von morgen noch E-Learning? (OER, mobile learning, open edu) A Basic Guide to Open Educational Resources (OER) - Unesco 2015. #OERde16 – Das OER-Festival 2016. Guidelines for leveraging university didactics centers to support OER uptake in German-speaking Europe.

You are using an outdated version of Firefox which is not supported by ResearchGate anymore. For a faster, safer browsing experience, upgrade your browser now. <div class="c-box-warning full-width-element" style="text-align: center; "><div style="margin: auto; padding:10px;" class="container"><b>For full functionality of ResearchGate it is necessary to enable JavaScript. Here are the <a href=" rel="nofollow" target="_blank"> instructions how to enable JavaScript in your web browser</a>.

</b></div></div> Article Guidelines for leveraging university didactics centers to support OER uptake in German-speaking Europe Education Policy Analysis Archives 03/2016; 24:39. Doppelt Überkreuz: Die GEMA und Creative Commons – iRights.info. In letzter Zeit gab es Bewegung beim Thema Creative Commons und Verwertungsgesellschaften. Nicht nur wird in Deutschland an einer neuen Verwertungsgesellschaft speziell für CC-Inhalte getüftelt, auch zwischen Creative Commons als Organisation und bestehenden Verwertungsgesellschaften gab und gibt es Gespräche und Pilotprojekte.

Allerdings profilierte sich die GEMA in diesem Feld bisher als konservative Festung. Das hat sie nun in einer offiziellen Stellungnahme erneut gezeigt. Die Redaktion von telemedicus.info hatte angesichts des kürzlich gestarteten Pilotprojekts von Creative Commons und der französischen SACEM bei der GEMA angefragt, ob eine ähnliche Kooperationen auch für Deutschland denkbar sei. Die Antwort fällt ernüchternd aus. Sie reiht sich relativ nahtlos ein in die bisherigen Stellungnahmen der GEMA zur Frage, ob ihre Mitglieder nicht die Möglichkeit erhalten sollten, selbst unter CC-Lizenzen zu veröffentlichen.

Creative-Commons-Lizenzen und Verwertungsgesellschaften. Creative Commons führt das Volk. Bild: Eugène Delacroix.