Biomimetics / biotechnology

Facebook Twitter
Forschende der ETH Zürich haben erstmals ein Verbundmaterial aus Polymeren und einem Mikroorganismus kreiert. Dieses erste «lebende Material» hat eine selbstreinigende Oberfläche und bringt bestimmte Essensflecken zum Verschwinden. Ein Camembert-Käse brachte die Wissenschaftler auf die Idee. Der Vogelflug diente als Inspirationsquelle für die Konstruktion von Flugzeugen, und es gibt wasserabweisende Oberflächen, die Lotusblüten nachempfunden sind. Dies sind nur zwei Beispiele, bei denen sich Ingenieure von der Biologie haben inspirieren lassen. Vorbild Camembert Vorbild Camembert
Kratzfest Hülle Kratzfest Hülle Automobilhersteller Nissan hat eine Smartphonehülle vorgestellt, die leichten Kratzern den Kampf ansagt. Seitdem es Mobiltelefone gibt, besteht das Bedürfnis der Anwender diese vor Schmutz und Kratzern zu schützen. Ob Silikonhülle, Lederetui, oder für Individualisten, wahlweise auch die Handysocke – die Auswahl ist recht vielfältig, aber, wenn man ehrlich ist, im Grunde eher ein Kompromiss. Lange dauert es nicht, bis das Silikon an den Ecken reißt, die teuren Lederetuis unschöne Abschürfungen zeigen, oder der Anblick so manch einer Handysocke nicht nur wegen der mutigen Farbzusammenstellung endgültig Appetitlosigkeit verursacht. Automobilhersteller Nissan hat jetzt eine Smartphonehülle vorgestellt, die - wenn sie dann in Produktion gehen würde – eine echte Alternative darstellen könnte.
Conference on Self-Healing @ Bath |
Roboter-Känguru: Der Schwung beim Sprung Kängurus bewegen sich enorm effizient: Ihre Riesensprünge kosten die Tiere kaum Energie. Entwickler haben das Prinzip jetzt auf Roboter übertragen. Bionik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten Bionik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
scinexx | Bionik: Lernen von der Natur - Bionik Natur Zoologie - Bionik, Natur, Zoologie, Technik, Physik, Strömungslehre, Vogelflügel, Flugzeug, Materialforschung, Oberflächen, Lotuseffekt, Haihaut, Turbulenz, Flügelform, Luftfahrt, Architektur, Brücken,
Home Home Ich führe euch durch die faszinierende Welt der Bionik. Bionik – was ist das? Bionik bedeutet “Lernen von der Natur”. Das Wort setzt sich aus den Begriffen BIOlogie und TechNIK zusammen. Wer macht Bionik? Erfindungen der Natur sind sehr interessant für Ingenieure, deshalb arbeiten sie immer öfter mit Biologen zusammen.
Intelligente Farbe spürt Risse in Bauwerken auf Neue Erfindung könnte Wartungskosten deutlich senken Eine Erfindung der Strathclyde University im schottischen Glasgow könnte zukünftig die Überprüfung von Baustrukturen erheblich vereinfachen. Aus Abfallprodukten und Nanotechnologie bestehende Farbe kann in Verbindung mit Elektroden selbst mikroskopisch kleine Risse in Oberflächen aufspüren. Damit könnten Kosten der Wartung großer Gebäude und Konstruktionen zukünftig erheblich verringert werden. Flugasche und Nanoröhren "Die Entwicklung dieser intelligenten Farben-Technology könnte weitreichende Veränderungen im Sicherheitsmonitoring großer Bauwerke mit sich bringen", sagt Mohamed Saafi vom Institut für Bauingenieurswesen. Intelligente Farbe spürt Risse in Bauwerken auf
intelligente Farbe revolutioniert Bautenschutz An der Strathclyde University in Glasgow (Schottland), hat man jetzt eine intelligente Farbe entwickelt, die in Verbindung mit Elektroden den Schutz von Bauwerken vereinfachen kann. Zudem lassen sich durch die neu entwickelte Farbe die Kosten für den Bautenschutz deutlich verringern. Die Farbe basiert auf Abfallprodukten und Nanotechnologie. Elektroden und intelligente Farbe revolutionieren Bautenschutz Elektroden und intelligente Farbe revolutionieren Bautenschutz
Internationales Bionik Zentrum Forscher an der Technischen Universität (TU) Delft http://tudelft.nl/en haben mit dem "DelFly Explorer" die dem Team zufolge erste Mikrodrohne der Welt mit Flügelschlag entwickelt, die selbständig Hindernissen ausweichen kann. Das libellenartige Fluggerät wiegt dabei nur 20 Gramm und somit einen Bruchteil anderer Drohnen, die zu solch intelligentem autonomen Flugverhalten fähig sind. Damit soll das Leichtgewicht neue Anwendungsmöglichkeiten für Mikrodrohnen erschließen, von Gewächshäusern bis hin zu Vergnügungsparks. mehr... Internationales Bionik Zentrum
Willkommen auf dem Portal der BIONIK IN BONN! Die Natur als Vorbild für die Technik In einer mehr als 20-jährigen Tradition lernen Bonner Biologen erfolgreich von der Natur für technische Anwendungen. Biologisch inspirierte Erfindungen und innovative Bionik-Produkte wurden in den letzten Jahren von Bonner Forschern hervorgebracht. Wegen der stetig steigenden Bedeutung der Bionik als „Innovationsmotor“ präsentieren sich auf diesen Seiten die Bonner Bionikforscher gemeinsam und informieren über ihre Kompetenzen und Forschungsvorhaben. Unten können Sie zwischen den zwei großen Teilbereichen dieser Webseite wählen, Bionik Bonn Bionik Bonn
BIOKON - Bionics Competence Network BIOKON - Bionics Competence Network Presse // 07. April 2014 BIOKON auf der Hannover Messe Besuchen Sie BIOKON auf der Hannover Messe.
Future humans with algae implants could breathe underwater
Bionik: Von der Natur lernen und sie nachbauen epa Pflanzen und Tiere hatten 3,8 Milliarden Jahre Zeit, sich zu entwickeln. Ihre Konstruktionsprinzipien zu verstehen und nachzubauen, ist Inhalt und Ziel der Bionik. Welche aktuellen Forschungsschwerpunkte es gerade gibt, beschreibt der Bionik-Experte Thomas Speck von der Universität Freiburg in einem Gastbeitrag. Er leitet beim Europäischen Forum Alpbach 2010 ein Seminar zu dem Thema. Bionik: Von der Natur lernen und sie nachbauen
bionische Kontaktlinse Forscher an der University of Washington sowie der finnischen Aalto University befassen sich unter anderem mit der Entwicklung bionischer Kontaktlinsen. Diese Kontaktlinsen sollen es ermöglichen, externe Informationen wie beispielsweise von Smartphones oder GPS Geräten und medizinische Daten direkt vor das menschliche Auge zu projizieren. Bionische Kontaktlinsen als Monitore der Zukunft Bislang sind als erste Schritte in diese Richtung beispielsweise Brillen wie die GPS Skibrille oder die AR Brille „Blade Tac Eye“, die selbst Kriegsdrohnen steuern kann, genutzt. Video mit weiteren Informationen zu den bionischen Kontaktlinsen
Street lights are an important part of our urban infrastructure — they light our way home and make the roads safe at night. But what if we could create natural street lights that don’t need electricity to power them? A group of scientists in Taiwan recently discovered that placing gold nanoparticles within the leaves of trees, causes them to give off a luminous reddish glow. The idea of using trees to replace street lights is an ingenious one – not only would it save on electricity costs and cut CO2 emissions, but it could also greatly reduce light pollution in major cities. Gold Nanoparticles Could Transform Trees Into Street Lights
Neon Trees @microinjectionist: There's more than that in Fort Knox! And, incidentally, the amount of "Nanoparticles" they are using totals about 2g (That's 2 grammes) per tree. So, using your figure of 2800 tons, that makes a total of 1.270.058.636 trees that can be modified in this way.
Cyborg rats