background preloader

Matthiaswagner

Facebook Twitter

Matthias Wagner

Anneri Buitendach (mrsbuitendach) auf Pinterest. 141.74.33.52/stagn/Portals/0/120403_STAATENNAMEN_12.pdf. Modomoto - Gut gekleidet ohne Shopping. UX Design - Gamification Einführung. Absolute Fonts Archive. A Fonts - Page 4 AftershockDebrisSolidItalic AFTEDSI_.TTF17.1 kb AftershockDebrisSolid AFTEDS__.TTF17.1 kb AftershockDebris AFTED___.TTF31.8 kb. Code Pro. Social Media & Recht - Einstweilige Verfügung wegen verschleierter Werbung in Blogs.

Employer Branding

Social Business. Impressum - Blauer Bote Deutschland. Windows 7: die Icons der Bibliotheken ändern. Windows 7 hat fest eingebaute Bibliotheken in der Ordnerstruktur.

Windows 7: die Icons der Bibliotheken ändern

Dieses Bibliotheken sind eigentlich nichts anderes als zusammengefasste virtuelle Suchordner. Ich schmeiße diverse auf der Festplatte verstreute Sachen in eine Bibliothek und habe so eine scheinbar übersichtliche Sammlung. Eigentlich recht clever. Hier einmal eine kleine, einfache Einführung zu Bibliotheken und die Möglichkeit eigene Icons zu verwenden.

Bibliotheken liegen von Anfang an vor. Dort könnt ihr nun direkt Ordner hinzufügen oder entfernen. So, nun zur Möglichkeit die Icons zu ändern. Neolog consulting » Was bringt 2012? Konferenzen und Veranstaltungen aus dem Bereich Social Media. BrandTweet by Benedikt Koehler. Engagiert in Deutschland. Adstream (_adstream) auf Twitter... Master Thesis Enterprise 2.0. Ibrahim Mat hat uns seine sehr interessante Master-Thesis zum Thema „Enterprise 2.0 – Ein Rahmenmodell zur Identifizierung von Problemfeldern für die Einführung von Enterprise 2.0 aus Sicht der Unternehmensführung“ zu Verfügung gestellt.

Master Thesis Enterprise 2.0

Hier ein kurzer Auszug aus der Arbeit. (Die vollständige Arbeit kann unten eingesehen werden) „Die klassische Kommunikationskultur von Unternehmen ist geprägt, durch mechanistische Grundlehren aus der Zeit der industriellen Revolution, in der der Mitarbeiter lediglich als eine auf sein physisches Handlungspotential reduzierte Maschine betrachtet wurde -analytisch berechenbar und durch externe Einflüsse exakt zu steuern.

Diese ausgedienten Organisationskonzepte beeinflussen heute immer noch in bedeutsamer Weise Organisationen. Ziel ist die Unterstützung der effektiven Leistungserbringung der Mitarbeiter. Social Media Online Monitor. Mitglied werden! „Wir sind Einzelfall“: O2 übt sich in Kundennähe, Telekom in Häme. „Wir sind Einzelfall“-Gastbeitrag - O2 zeigt sich offen und kommunikativ Im Gastbeitrag klärt der Netzbetreiber umfangreich über die Pläne auf, das Netz noch im Laufe dieses Jahres auszubauen.

„Wir sind Einzelfall“: O2 übt sich in Kundennähe, Telekom in Häme

Zudem wird darüber informiert, wie weit O2 mit der Erweiterung des Netzes bereits ist und nennt überdies die Gründe für das instabile Netz. Der Ausbau an den fünf größten Problemzonen der Einzelfallliste - Berlin, Hamburg, Münster, Osnabrück und Mannheim - scheint bereits weit fortgeschritten zu sein. Als Lösung für die bestehenden Netzprobleme wird an existierenden Basisstationen alte Technik gegen Hardware der neuesten Generation mit höheren Kapazitäten ausgetauscht.

Tools testen

Planlos in Content? Tipps für einen erfolgreichen Redaktionsplan. Mehr Sein als Schein: Employer Branding und Rekrutierung in den sozialen Netzwerken. Autor: Ina Ferber, Director Central Europe, Monster Consultancy Services bei Monster Deutschland, Eschborn.

Mehr Sein als Schein: Employer Branding und Rekrutierung in den sozialen Netzwerken.

Transparente, glaubwürdige Kommunikation für den aktiven Arbeitgeber-Auftritt in Social Media. Man stößt in diesen Tagen immer wieder auf Presseartikel und einschlägige Beiträge, die Rekrutierung über soziale Netzwerke als „State of the Art“-Ereignisse feiern. Gemeint ist dann in der Regel ein – um Headhunter-Sprech zu gebrauchen –„Ident“ in Business-Plattformen wie Xing oder LinkedIn und eine entsprechende Direktansprache von Bewerbern mit passenden Profilen bzw. solchen, die als passend erachtet werden. Grundsätzlich ist diese Vorgehensweise jedoch nicht „State of the Art“ und nur in einem sehr ursprünglichen Sinne „Social Media“.

Es handelt sich hierbei um einfaches Netzwerken. Nehmen wir zum Beispiel Anzeigenschaltungen auf manchmal lieblos gestalteten Fanseiten bei Facebook. Media“ verdient, kann keine Rede sein. Die Autorin Social Plugins können Daten übertragen. Euro.marcom – public relations. Über uns Ausgezeichnete Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind ein Schlüssel zu erfolgreichem Markteintritt, einem Markenaufbau wie auch zur Förderung des Vertriebs.

euro.marcom – public relations

Mit 30 Jahren PR-Erfahrung bringt das euromarcom-Team (european marketing communications) Unternehmen in die Medien und damit in aller Munde. Ob Fachzeitschriften aus einer spezifischen Branche, Tagespresse, wichtige Online-Medien, TV oder Hörfunk, Blog-Welt oder Social Media – wir verstehen die Technologie und Mission unserer Kunden, übersetzen diese strategisch in medientaugliche und marktgerechte Sprache und erreichen so die Top-Medien ebenso wie den Markt unserer Kunden. Darüber hinaus erlauben heute soziale Netzwerke die direkte Ansprache von Kunden und Partnern – ohne Umweg, aber mindestens ebenso abhängig von der richtigen Strategie. Auch im Employer Branding sind soziale Netzwerke und PR entscheidende Bausteine.

Privat

Google+ rückt Xing auf die Pelle - cpwissen. Banken tun sich schwer mit Social Media (Finanznachrichten. Auch wenn die Nachricht noch nicht bei allen angekommen ist – Social-Media-Kanäle wie Twitter oder Facebook werden die Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizieren, nachhaltig verändern.

Banken tun sich schwer mit Social Media (Finanznachrichten

Damit kommen grosse Herausforderungen auf Unternehmen und Behörden zu: Wie sollen diese künftig mit Menschen in Kontakt treten? Nachhaltige Evolution Um ein paar Vorurteile aus dem Weg zu räumen: Social Media ist keine Revolution, sondern lediglich die nächste Stufe der Evolution der Kommunikationswerkzeuge. Es handelt sich um die logische Fortsetzung in der Reihe Rauchzeichen, Brief, Morse, Telefon, Fax, E-Mail und Handy. Unternehmen werden nur in einer Übergangsphase Social-Media-Manager brauchen. Dies stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. «Shitstorm» als grösste Gefahr Das grösste Risiko der Social-Media-Kanäle für die Unternehmen ist, sich daraus fernzuhalten.

Measurement

Pearltrees videos. Help. Studie „Social Media im Industrieumfeld" - Social-Media-Nutzung im Industrieumfeld offenbart viel Potenzial und hohe Wachstumsraten.