background preloader

WEB 4.0

Facebook Twitter

Die Zukunft des Lernens

Unsere komplexe Welt – 13 Hypothesen für Führungskräfte. Als wir die Kontrolle verloren Manche Führungskräfte sehen Organisationen und deren dynamisches Umfeld immer noch als etwas, das sie glauben kontrollieren zu können, wenn sie sich nur genug anstrengen.

Unsere komplexe Welt – 13 Hypothesen für Führungskräfte

Oder, noch besser: sie denken, sie könnten das System in die von ihnen gewünschte Richtung lenken, ohne dadurch unvorhersehbare Nebenwirkungen auszulösen. Diese Einstellung wird bald verschwinden - durch die Evolution. Auf lange Sicht kann man nämlich nicht überleben, wenn man sich der Realität entzieht, und diese lautet: Komplexität. Man erntet, was man sät... - Home des Tages 26.02.2016.

Was uns 2016 erwartet: Die Top 5 Digitaltrends der Experten - Talkwalker Blog (DE) Der Ausblick auf kommende Entwicklungen hat bereits Tradition hier bei Talkwalker.

Was uns 2016 erwartet: Die Top 5 Digitaltrends der Experten - Talkwalker Blog (DE)

Ende des vergangenen Jahres haben wir zahlreiche Social Media-Profis zu ihren Einschätzungen der Social Media Trends 2015 befragt. Viele davon fanden wir bereits Mitte des Jahres, pünktlich zum Social Media Day, bestätigt. Vor diesem Hintergrund wollen wir auch dieses Jahr wieder einen Ausblick darauf tätigen, was Public Relations-, Marketing- und Social Media-Teams im Jahr 2016 beschäftigen wird. Dazu haben wir eine Riege von Experten nach ihrer Einschätzung der kommenden Onlinetrends befragt. Dazu gehören etwa die konstant hohe Bedeutung von Mobile, Content Marketing – bereits zur dmexco ein Thema – oder die Zunahme von Wearable Tech. 1. Content Marketing ist seit Jahren zentrales Thema für Marketer.

„Im Content Marketing sollte sich 2016 die Erkenntnis etablieren, dass der Inhalt im Zentrum steht und nicht der Kanal. -Marie-Christine Schindler (@mcschindler) PR-Beraterin und Autorin 2. 3. 4. . – Dr. 5. Die Tipping-Points der Digitalisierung. Mobile learning. Blended Learning wirksam in der Unternehmenspraxis einsetzen. Digital-Native-Experte: «Hocke wie alter Spiesser am Tisch und lese Zeitung» - Digital - Leben - Aargauer Zeitung. Educreations. Generation Y nach Bildungsniveau, sozialer Verantwortung, Zielstrebigkeit. Wie ticken sie, die jungen Erwachsenen, die Gruppe zwischen Ausbildung und erstem Job, der Forscher und Medien neuerdings das Etikett der "Generation Y" verpasst haben?

Generation Y nach Bildungsniveau, sozialer Verantwortung, Zielstrebigkeit

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der privaten Accadis Wirtschaftshochschule in Bad Homburg, die SPIEGEL ONLINE vorliegt, hat das Image der Ypsiloner ergründet. Egal ob Zielstrebigkeit oder Reife oder Bildungsgrad: Markante Merkmale schreiben die Befragten der Gruppe der 20- bis 25-Jährigen nicht zu. Nur ein Punkt kristallisiert sich im Urteil der Deutschen halbwegs eindeutig heraus: Eine Mehrheit von 60 Prozent hat den Eindruck, dass junge Menschen heute weniger soziale Verantwortung übernähmen als frühere Jahrgänge.

Besonders aufschlussreich ist jedoch, in welchen Punkten das Selbstbild junger Erwachsener von dem Urteil abweicht, das der Rest der Bevölkerung über sie fällt. Etwa bei der Frage nach dem Ausbildungsstand. Generation Y: Soziale Verantwortung Woher die Einigkeit in der Uneinigkeit? Wie startet man perfekt in den Arbeitstag? 6 Tipps für die ersten 10 Minuten am Morgen. Der ideale Start in den Arbeitstag: So legst du los Unter dem vielsagenden Titel „Getting Nix Done – aus dem Tagebuch eines Aufschiebers“ hat der Journalist und ehemalige t3n-Kollege Jan Tißler mal das Problem geschildert, das vielen Webworkern nicht fremd sein dürfte: das ständige Verplempern kostbarer Arbeitszeit.

Wie startet man perfekt in den Arbeitstag? 6 Tipps für die ersten 10 Minuten am Morgen

Oft sind es die üblichen Verdächtigen: die klingelnde WhatsApp-Gruppe auf dem Smartphone, der eigene Facebook-Stream oder einfach nur der Plausch mit dem geschwätzigen Kollegen im Flur. Daneben gibt es noch weitere tückische Störfaktoren – etwa das exzessive Abhalten von Meetings oder der verzweifelte Versuch, der E-Mail-Flut schon auf dem Weg zur Arbeit durch unkoordiniertes Lesen, Löschen und Beantworten Herr werden zu wollen. Einer Studie der internationalen Managementberatung Bain & Company zufolge kostet das nicht nur Nerven, sondern auch Geld . 1. 2.

Kaum im Büro und schon stürzt du dich in die Arbeit? 3. 4. 5. 6. Innovatives Arbeitsumfeld statt Prestige: Warum sich die Generation Y für Startups entscheidet. Studie zur Generation Y: 40 Prozent der Befragten wollen in einem Startup arbeiten Über die Generation Y, auch Millenials genannt, wurde schon so einiges geschrieben.

Innovatives Arbeitsumfeld statt Prestige: Warum sich die Generation Y für Startups entscheidet

Wir wissen beispielsweise, dass diese Generation sehr technologieaffin ist und wie ihr Shopping-Verhalten aussieht. Wie aber stellen sich die Menschen, die zwischen 1990 und 2010 im Teenageralter waren, ihre berufliche Zukunft vor? Eine Studie des Instituts für Journalistik und Kommunikationsforschung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover versucht jetzt etwas Licht in Dunkel zu bringen. Dazu wurden 778 Medienstudenten an 45 deutschen Hochschulen befragt, ob sie nach ihrem Studium lieber bei einem Großkonzern oder einen Startup anheuern würden.

Generation Y: Startups sind wegen des innovativen Arbeitsumfelds beliebt bei Studenten Interessanterweise sollen diejenigen, die schon Berufserfahrung in einem Konzern gesammelt haben, eher zu einem Job bei einem Startup tendieren.