background preloader

Muslim Vidbloggers

Facebook Twitter

Re:publica 2014 - Bye bye Gatekeeper: Wer bestimmt die ... MiGAZIN » Warum die Kopftuchdebatte auf einer Fehlannahme beruht » Print. Nonnen, orthodoxe Jüdinnen, deutsche Frauen in der Nachkriegszeit – sie alle kennt man mit Haarbedeckungen.

MiGAZIN » Warum die Kopftuchdebatte auf einer Fehlannahme beruht » Print

Eine große Debatte in Deutschland löst jedoch nur das islamische Kopftuch aus. Denn mit ihm wird automatisch eine Unterdrückung der Frau assoziiert. Kleidung ist aber kein pauschales Zeichen für den Emanzipationsgrad einer Person und das Kopftuch ist kein Hindernis für ein emanzipiertes Leben. Wenn Musliminnen tatsächlich unterdrückt werden, ist nicht der Islam oder das Kopftuch die Ursache dafür, sondern gesellschaftliche Strukturen und Menschen, die sie unterwerfen. "Die Ursprünge des Konflikts wurden nie untersucht" 15 Jahre Kopftuch-Streit 16.07.2013 Vor 15 Jahren durfte eine Frau namens Fereshta Ludin in Stuttgart nicht Lehrerin werden, weil sie ein Kopftuch trug.

"Die Ursprünge des Konflikts wurden nie untersucht"

Sie klagte dagegen, der Fall wanderte bis zum Bundesverfassungsgericht. Dessen Urteil führte bis heute zu zahlreichen Kopftuchverboten in den Bundesländern. Die Erziehungswissenschaftlerin Yasemin Karakaşoğlu über die Sinnhaftigkeit dieser Verbote und einen angemessenen Umgang mit religiöser Viefalt. A group blog from researchers at CU-Boulder's Center for Media, Religion and Culture. Deutschland postmigrantisch 2 — JUNITED. Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation ▼ Zielgruppen ▼

Deutschland postmigrantisch 2 — JUNITED

Vollversion_studie_muslim_leben_deutschland_.pdf. How the rise of Muslim YouTubers reflects our vibrant young ummah. Internet celebrities are creating pop culture on a range of topics, from arts and entertainment to fashion and beauty.

How the rise of Muslim YouTubers reflects our vibrant young ummah

By Omar Shahid. Over the past few years, a growing number of Muslim YouTubers with nothing but a camera and an idea have become internet sensations. Appealing to a hungry group of (mostly) young Muslims, these YouTubers have realised that there is an appetite for everything from hijab tutorials to Muslim comedy to stereotype-shattering videos on Islam. Some of the names that come to mind are: Fouseytube, True Story ASA, Humza Arshad, Amenakin and YazTheSpaz – however, as you’ll see, there are many others who’ve also carved out YouTube careers. Assistant Professor, Wayne State University, Department of Communication. Saimasmileslike. Muslim In America - The Huffington Post. Being Muslim in America means… “I’m hesitating because it’s different now than it was before.

Muslim In America - The Huffington Post

I converted right before 9/11. We suffer because every time there is some incident, Islamophobia rises. “With the rise of ISIS, the rhetoric in this country coming from elected officials and media are becoming so severe that we are becoming more vulnerable. We feel that when things that we have nothing to do with happen, we become targets.

“I really do have huge faith in my fellow Americans. How do we fight Islamophobia? “Muslims needs to take a larger role in calling out the media when Islamophobia is happening. Kontakt. Gründer und Organisatoren: Youssef Adlah Younes Al-AmayraYoussef@i-slam.deDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt!

Kontakt

Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Younes@i-slam.deDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 0173 / 57 57 577 0152 / 36 773 857 Öffentlichkeitsarbeit und Rechtswesen. Sumyny. PlaceOfinspiration. Katharina Pfannkuch, Author at Aquila Style. Veiled women living in Europe and the US face prejudices every day.

Katharina Pfannkuch, Author at Aquila Style

Eine Gegenöffentlichkeit zum medialen Mainstream. Das Recht auf ihrer Seite - Ich. Heute. 10 vor 8. Zwölf Jahre lang haben kopftuchtragende Frauen das Grundgesetz gegen das Bundesverfassungsgericht verteidigt.

Das Recht auf ihrer Seite - Ich. Heute. 10 vor 8.

Für sie ist das Kopftuch-Urteil des 2. Die Reaktionen auf das Kopftuchurteil. "Symbol für einen selbstbewusst-weiblichen Islam" L.I.S.A.: In einem aktuellen Projekt untersuchen Sie, wie sich Musliminnen in Sozialen Netzwerken selbstdarstellen - beispielweise bei Facebook.

"Symbol für einen selbstbewusst-weiblichen Islam"

Welche Rolle spielt dabei das Kopftuch? Konzept - renk. Magazin. Was ist dieses renk.?

Konzept - renk. Magazin

Renk. ist ein Onlinemagazin zur Aufdeckung deutsch-türkischer »Ausnahmeverhältnisse«. Mit dieser Plattform soll das Leben des neuen und jungen deutsch-türkischen Miteinanders gezeigt und aktiv mitgestaltet werden. renk., das ist Türkisch und heißt auf Deutsch »Farbe«. Mit diesem Begriff gehen wir als Überbau nicht nur visuell ansprechend um, sondern möchten das bunte Deutschland in all seinen Farbfacetten aufzeigen. Das Onlinemagazin portraitiert seit Anfang 2013 Menschen und Projekte, welche in den Themenbereich Design und Kultur fallen. renk. verwendet den Aspekt der Kreativität zur Übermittlung von Identität und Kultur. Wie kann man Identität über Kreativität vermitteln? Mit diesem Klischee wird immer auch ein Ausnahmestatus generiert, welches nur eine exemplarische Minderheit abbilden kann und nicht als Identifikationsfigur für die Mehrheit der jungen Deutsch-Türken in Deutschland geeignet ist.

Re:publica 2013 - Stine Eckert: Muslimische BloggerInnen schaffen Gegenöffentlichkeit. Islam und Fashion. Sie sind jung, selbstbewusst, gebildet, offen für Neues. Sie interessieren sich für Mode, Style und die aktuellen Trends – und sie halten sich an die muslimische Kleiderordnung. Sie nennen sich „Hijabista“ – zusammengesetzt aus „Fashionista“ und „Hijab“, dem arabischen Wort für Schleier. Auf ihren Fashion-Blogs und bei YouTube tauschen sie sich aus, initiieren kleine Modelabels. Mittlerweile stellt sich sogar die Mode-Industrie auf dieses Marktsegment ein. cosmo tv geht mit jungen deutschen Hijabistas einkaufen und spricht mit einem Imam über Religion und Style. Autorin: Alena Jabarine Bild 1 vergrößern + ÜberKultur #3「Islamism」 Ein fremdwörterbuch. Muslims on the Web: Kubra Gumusay at TEDxOxbridge.