background preloader

Stuttgart 21

Facebook Twitter

Stuttgart 21: Gutachter warnen vor Tunnel-Risiken - Stuttgart 21. Der Bau und Betrieb der 60 Kilometer langen unterirdischen Schienenstrecken im Stadtgebiet könnte auch langfristig teure Probleme bereiten.

Stuttgart 21: Gutachter warnen vor Tunnel-Risiken - Stuttgart 21

Viele Bohrungen führen durch geologisch kritischen Anhydrit-Untergrund. Stuttgart - Die Bau-, Sanierungs- und Kostenrisiken beim laufenden Tunnelprojekt Stuttgart 21 könnten deutlich größer sein als vom Bauherrn, der bundeseigenen Deutschen Bahn AG (DB), bisher eingeräumt wird. Zum dauerhaften Problem drohen vor allem einige der rund 60 Kilometer langen unterirdischen Schienenstrecken zu werden, deren Röhren derzeit durch den geologisch schwierigen Untergrund Stuttgarts gebohrt werden. Davor warnt ein streng vertrauliches Gutachten von KPMG (Frankfurt) und Ernst Basler & Partner (Zürich) für den DB-Aufsichtsrat, das unserer Zeitung und dem SWR vorliegt. Das 20-köpfige Kontrollgremium des Staatskonzerns, in dem Vertreter der Bundesregierung und der Bahngewerkschaft EVG die Mehrheit haben, wird am 14. Landesregierung kannte Ergebnisse bisher nicht. Wie sich die Berliner Staatsanwaltschaft vor Ermittlungen gegen die Politik drückt. KONTEXT:Wochenzeitung - Ausgabe 170 - Die heimliche Dody und der DB-Regio-Deal.

Mittlerweile rückt die Frage in den Vordergrund, wie es zu einem Verkehrsvertrag kommen konnte, der offensichtlich zulasten des Landes läuft, und dies nicht nur in finanzieller Hinsicht.

KONTEXT:Wochenzeitung - Ausgabe 170 - Die heimliche Dody und der DB-Regio-Deal

Während die Bahn an vergleichsweise hohen Zugkilometerpreisen gut verdient, muss sie andererseits wenig investieren. Beispielsweise in neues rollendes Material. So verkehren auf vielen Strecken im Land noch Regionalzüge mit alten Silberling-Waggons. Waiblingen: „Mit Stuttgart 21 droht das Chaos“ - Waiblingen - Zeitungsverlag Waiblingen. Waiblingen.

Waiblingen: „Mit Stuttgart 21 droht das Chaos“ - Waiblingen - Zeitungsverlag Waiblingen

Schon heute fahren die S-Bahnen an ihren Grenzen. „Mit dem Bau von Stuttgart 21 droht das Chaos“, schreibt die Internationale Eisenbahn-Revue über die Probleme, die auf die Pendler zukommen werden, wenn in Stuttgart die Bauarbeiten des Tiefbahnhofs wirklich beginnen. Einen Vorgeschmack bot das Chaos im Oktober 2012, als Züge wegen der für S 21 verlegten Weichen entgleisten. Gegen Stadtzerstörung: S 21: Aktivisten besetzen das Rathaus in Stuttgart - Stuttgart 21.

Stuttgart - Das von Stuttgart 21-Gegnern besetzte Rathaus ist von der Polizei geräumt worden. 20 Aktivisten, mutmaßlich den sogenannten Parkschützern angehörend, wollten am Samstagabend laut Polizei das Stuttgarter Rathaus nicht verlassen.

Gegen Stadtzerstörung: S 21: Aktivisten besetzen das Rathaus in Stuttgart - Stuttgart 21

Sie wohnten zuvor einer Veranstaltung im Sitzungssaal bei. Kurz vor deren Ende gegen 17.30 Uhr hätten Stuttgart 21-Gegner Transparente über der Balkonbrüstung ausgerollt und den Saal für besetzt erklärt, teilt die Polizei mit. Gegen Mitternacht seien noch 13 von ihnen im Rathaus gewesen. Sie hätten die Tagung eines „Bürger-Parlaments“ an diesem Sonntagvormittag im Sitzungssaal gefordert. Laut Polizei sowie einer Pressemitteilung der Stadt Stuttgart, hätte Bürgermeister Werner Wölfle versucht, "die Gruppe zu überreden, das Rathaus freiwillig zu verlassen".

Brandschutzmängel könnten S21 stoppen. Unfassbar, absolut unverantwortlich, verbrecherisch": Das ist das Urteil des Fachmanns Hans-Joachim Keim über eine aktuelle, Bahn-interne Sicherheitsstudie zum Brandschutzkonzept von Stuttgart 21.

Brandschutzmängel könnten S21 stoppen

Keim ist international renommierter Brandschutzexperte. Er war der deutsche Gutachter nach der Tunnelkatastrophe in Kaprun. Damals, am 11. November 2000, kamen in der Kitzsteinhorner Gletscherbahn 155 Menschen ums Leben. Jetzt urteilt der Sachverständige über das bestehende Brandschutzkonzept am geplanten Stuttgarter Tiefbahnhof: "Ich kann nur den Kopf schütteln. Verstoß gegen elementare Sicherheitsvorschriften Seit 20 Jahren wird an S21, dem milliardenschweren Bahn- und Immobilienprojekt, gearbeitet. Dazu hat er keinen Grund. Feuer unterm Bahnhofsdach. Gefährliche Mängel sehen die Experten auch in der Fremdrettungsphase, in der Feuerwehrleute gehunfähige Personen, etwa Reisende in Rollstühlen oder Verletzte, retten sollen.

Feuer unterm Bahnhofsdach

Die Fremdrettung, ein heißes Thema schon während der Schlichtung im Herbst 2010, beginnt nach Bahn-Richtlinien 20 Minuten nach der Alarmierung. Weitere 15 Minuten muss die Bahnhofshalle bis in eine Höhe von 1,5 Meter nahezu rauchfrei bleiben. Dies misslang der Bahn in der Simulation wiederum beim Brandszenario 4: Zugänge und Bahnsteige verrauchten bereits während der Rettungsphase. In der Realität hat das dramatische Folgen für Opfer und Retter. Feuerwehrleute müssen mit schwerer Atemschutzausrüstung auf die Bahnsteige vordringen, um dann im dichten Qualm mehr nach Opfern stochern als suchen zu können.

Feuerwehr zweifelt an Simulationsprogramm. Kontext:Wochenzeitung: Der Richter und die Denker. Dokumente belegen: Stuttgart 21 für nur 30 Züge geplant! Presseerklärung der Ingenieure22 für den Kopfbahnhof vom 22.

Dokumente belegen: Stuttgart 21 für nur 30 Züge geplant!

März 2012 Bahn plante Stuttgart 21 von Anfang an als Rückbau! Stuttgart, 22. März 2012: Bei ihren Recherchen zur Planfeststellung von Stuttgart 21 sind die Ingenieure22 auf bisher nicht bekannte Unterlagen gestoßen ( die zweifelsfrei belegen: Stuttgart 21 war von Anfang an als Rückbau des Bahnknotens Stuttgart geplant! Zukünftig sollten im Stuttgarter Hauptbahnhof nur noch maximal 30 Züge in der Spitzenstunde verkehren – diese Vorgabe machte1997 die Bahn selber für eine von ihr beauftragte Personenstromanalyse.

Besonders pikant: Eben dieses Gutachten gehört zwar zu den Planfeststellungsunterlagen, wurde dem Eisenbahnbundesamt aber trotz mehrmaliger Aufforderung erst im September 2002 zur Verfügung gestellt, offengelegt wurden diese Unterlagen nie, den Trägern öffentlicher Belange wie dem BUND wurden sie nicht zur Verfügung gestellt. Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Stuttgart 21: Kritiker werfen der Bahn Vertuschung vor - Stuttgart 21. Stuttgart - Die Befürworter und die Gegner von Stuttgart 21 trennen Welten – das wurde jüngst bei der Erörterung zum Grundwassermanagement deutlich, das manifestiert sich aber auch beim Blick auf die erwarteten Kosten.

Stuttgart 21: Kritiker werfen der Bahn Vertuschung vor - Stuttgart 21

Während Manfred Leger, der Chef der neuen DB Stuttgart-Ulm Projekt GmbH, hofft, mit sechs Milliarden Euro für den Tiefbahnhof auszukommen, ziehen die Kritiker aus internen Unterlagen der Bahn, die ihnen zugespielt worden sind, andere Schlüsse: Sie vermuten, das Projekt werde noch teurer als die 6,8 Milliarden Euro, die die Bahn im März dieses Jahres als neue Obergrenze eingeräumt hatte; zuvor waren es 4,5 Milliarden Euro für Stuttgart 21 gewesen. „Wenn alle heute absehbaren Risiken und notwendigen Maßnahmen berücksichtigt werden, ist mit weiteren Kostensteigerungen über die inzwischen eingeräumten 2,3 Milliarden Euro zu rechnen“, behauptet die Gruppe der Ingenieure 22. Investitionsrahmenplan-2011-2015. Berlin.

Investitionsrahmenplan-2011-2015

Die Allianz pro Schiene sieht Licht und Schatten beim heute von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer vorgestellten Entwurf des Investitionsrahmenplans. „Der Plan sieht ein leichtes Anwachsen der Bundesmittel für den Neu- und Ausbau der Schienenwege vor, was definitiv in die richtige Richtung geht. Allerdings fehlt jährlich rund eine Milliarde Euro. WerZahltS21's Channel. Die AnStifter. Offener Brief BUND an Deutsche Bahn. Offener Brief: Die Deutsche Bahn AG misst mit zweierlei Maß – Bei Stuttgart 21 werden Naturschutzbelange mit Füßen getreten Sehr geehrter Herr Grube, am gestrigen Dienstag sind im Auftrag der Deutschen Bahn AG weitere Bauarbeiten zum Grundwassermanagement im Mittleren Schlossgarten begonnen worden, die einen Eingriff in die Naturschutzbelange darstellen.

Offener Brief BUND an Deutsche Bahn

So wurde beispielsweise ein Baum gefällt. Diese Arbeiten sind – wie schon die Baumfällungen am 30.09.2010 - rechtswidrig, da sie ohne Beachtung der im geltenden Planfeststellungsbeschluss verankerten landschaftspflegerischen und artenschutzrechtlichen Verpflichtungen durchgeführt wurden. Sie sind daher sofort einzustellen. Wir weisen darauf hin, dass die Nebenbestimmung A.VIII.5.1 des Planfeststellungsbeschlusses vom 28.01.2005 von der Deutschen Bahn AG zwingend die Vorlage einer landschaftspflegerischen Ausführungsplanung rechtzeitig vor der Aufnahme von Bauarbeiten im Mittleren Schlossgarten verlangt. Mit freundlichen Grüßen Dr. Verschleierte Kostenexplosion bei Stuttgart 21: Vorsicht, Explosionsgefahr!

30. Juli 2011 Streitobjekt: Die Pläne zum Stuttgarter Hauptbahnhof. Foto: dpa Interne Dokumente zeigen, wie die Deutsche Bahn wachsende Kosten für das Projekt S21 verschleierte. S21: „Mit deutlich höheren Kosten ist zu rechnen“ 16. Juli 2011 Der Skandal wegen verschwiegener Mehrkosten in Milliardenhöhe beim Bahnprojekt Stuttgart-Ulm weitet sich aus. Neue interne Dokumente belasten die Bahn schwer. Ein internes Dokument belegt, dass die Deutsche Bahn (DB) vor der Unterzeichnung des Finanzierungsvertrags für Stuttgart 21 im Frühjahr 2009 eine Kostenexplosion von mehr als 900 Millionen Euro bei den geplanten Tunneln verheimlicht hat. Damit liegt ein weiteres Indiz dafür vor, dass das umstrittene Projekt auf Grundlage veralteter und falscher Angaben des Staatskonzerns politisch beschlossen wurde. Der Frankfurter Rundschau liegt nun eine vollständige, bisher unveröffentlichte Kostenanalyse zu S 21 vor, die der DB schwerwiegende Vorwürfe macht.

Das Ministerium wurde zu dieser Zeit noch vom Christdemokraten Heribert Rech geleitet. Regierung verheimlicht Kostenrechnung zu S21. Hamburg - Nach Informationen des SPIEGEL hatten Landesbeamte aus Baden-Württemberg auf Grundlage von Bahn-Unterlagen Gesamtkosten von mindestens 4,9 Milliarden Euro kalkuliert. Für wahrscheinlicher hielten sie sogar einen Endbetrag von bis zu 6,5 Milliarden. Das geht aus der internen Kostenrechnung und einem ausführlichen Vermerk aus dem damals zuständigen Innenministerium von Herbst 2009 hervor, der dem SPIEGEL vorliegt. Der damalige Ministerpräsident und heutige EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) verbat sich daraufhin weitere Berechnungen: "Auf Wunsch des Herrn MP", so heißt es in dem Vermerk, solle derzeit von einer "neuen Kostenberechnung abgesehen werden".

Entsprechende Zahlen seien "in der Öffentlichkeit schwer kommunizierbar", schrieben Oettingers Beamte. Die Mitarbeiter äußerten zudem Bedenken, die ebenfalls zu den Bahnhofsbefürwortern zählende SPD über die neuesten Berechnungen zu informieren. News verfolgen HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten: Stuttgart 21: Nicht nur der frühere Zeitplan ist überholt - Stuttgart 21. Stuttgart - Ein halbes Jahr nach der Volksabstimmung über Stuttgart 21 vom November 2011, die in Stadt und Land eine Mehrheit gegen den Ausstieg des Landes aus der Finanzierung ergeben hat, geht die Stuttgarter Zeitung der Frage nach, welche Fortschritte das Projekt gemacht hat und ob die Versprechungen, die vor dem Votum gemacht wurden, eingehalten worden sind. Die Zwischenbilanz zeigt: das milliardenteure Vorhaben macht langsam Fortschritte – doch nicht alle Prämissen der Volksabstimmung sind erfüllt.

Zeitplan Vor der Volksabstimmung hatten Bahn und Projektbefürworter die Eröffnung der unterirdischen Durchgangsstation zum Fahrplanwechsel 2019/2020 angekündigt. Bereits wenige Wochen nach dem Plebiszit zweifelte Bahn-Chef Rüdiger Grube öffentlich daran, dass der Termin zu halten sein werde. Als Grund nannte Grube die Verzögerungen durch die Schlichtung, den Stresstest und die Volksabstimmung.

Projektkosten Schlichterspruch. Verkehrsexperte: Stuttgart 21 könnte bis zu zehn Milliarden Euro kosten - Politik. Südwest: Beschluss: S21: Gericht stoppt Grundwassermanagement. 06. Oktober 2011 10:44 Uhr Beschluss. Stuttgart 21: Stresstest für die Demokratie. Stuttgart 21 Die Bahn wirft Nebelkerzen, um beim Stresstest gut dazustehen. Die Gegner des Tiefbahnhofs wollen derweil mit Argumenten punkten, aber kaum einer hört zu.

Verfassungsrechtler Meyer - "Finanzierungsverträge zu Stuttgart 21 sind unwirksam" - Politik. Anzeige Schwäbische Schweinereien: Seit einer Grundgesetzänderung 1969 ist es verboten, dass der Bund Landesaufgaben und die Länder Bundesaufgaben bezahlen. Der Arbeitskreis Juristen zu Stuttgart 21 hat die Abgeordneten des BW Landtags angemahnt. Bahn-Gremien haben Überschreitung der Kostengrenze von Stuttgart 21 schon 2009 zugestimmt / Bundesrechnungshof prüft Staatssekretäre im Aufsichtsrat.