background preloader

Prefuse

Facebook Twitter

Suche TagCloud Komponente für Swing - java-forum.org. Ich habe Deinen Code getestet und natürlich hat sich bei mir genau das gleiche Probleme gezeigt.

Suche TagCloud Komponente für Swing - java-forum.org

Ich habe dann wie ein Irrer im Internet gesucht und nichts gefunden. Die meisten Leute hatten das Problem anders herum: Die wollten gar keinen Umbruch, sondern dass der Text einfach nach rechts weiter läuft. Am Ende habe ich mir gar nicht mehr anders zu helfen gewusst, als einmal den Inhalt von buffer in eine HTML Datei zu speichern und diese im Firefox anzuschauen. Das war sehr interessant: Der Text lief einfach bis Ultimo nach rechts weiter. Und dann ist mir ein Licht aufgegangen: Du hattest die tolle Idee per     einen Abstand zwischen den Links zu bauen. Denn Abstand könnte man - sofern man einen größeren haben will - irgendwie über CSS lösen. Trotzdem danke mal soweit. Und bzgl Ich habe Dein Beispiel als Proof-of-Concept genommen. The prefuse visualization toolkit: Topic: Create tag cloud with Prefuse. Wikiacademia - fall2006/tutorials/information_visualization/TreeML. The TreeML file format is a for the 2003 InfoVis Conference Contest to represent data trees based on a nested Branch/Leaf model.

wikiacademia - fall2006/tutorials/information_visualization/TreeML

Unlike GraphML, this is a relatively unofficial file format. TreeML documents begin with an opening Integer Long Float Real String Date <tree><declarations><attributeDecl name="name" type="String"/><attributeDecl name="number" type="Real"/></declarations> Tree structure is constructed through the use of Loading the TreeML File TreeML Files are loaded in the same manner as a GraphML File.

Graph myTree = null; try { myTree = new TreeMLReader().readGraph("/TreeFile.xml"); } catch(Exception e){ e.printStackTrace(); System.out.println("Died trying to open TreeML File"); System.exit(1); } Interactive information visualization toolkit. Overview (JDOM v1.1.1) Overview (Java 2 Platform SE 5.0) Overview (prefuse API Documentation) XML / Dokumenttyp-Definitionen (DTDs) / Attribute und Wertzuweisungen. Allgemeines zu Attributen Wenn Sie in HTML so etwas notieren wie <p align="center">etwas Text</p>, dann ist <p> das Element, und align ist ein Attribut, das innerhalb des <p>-Elements vorkommen kann.

XML / Dokumenttyp-Definitionen (DTDs) / Attribute und Wertzuweisungen

Solche Attribute können Sie in eigenen XML-DTDs für die dort definierten Elementtypen bestimmen. Bei der Definition eines Attributs geben Sie an, welche Wertzuweisungen dabei möglich sein sollen. Beim Erstellen von DTDs müssen Sie überlegen, ob es sinnvoll ist, Daten in Attributen zu speichern oder nicht. Dabei entsteht aber die Situation, dass die eigentlichen Anwendungsdaten in den Attributen stehen, sodass zwischen Anfangs- und End-Tag des Elements gar keine sinnvollen Zeichendaten mehr möglich sind. Schema zum Definieren von Attributen Attribute werden innerhalb einer DTD nach folgendem Schema notiert: Schema: Erläuterung: Attribute werden in Abhängigkeit von Elementtypen definiert, d.h. nur für definierte Elementtypen können Sie Attribute definieren.

Elemente). Beispiel-DTD : <? Beachten Sie: XML / Dokumenttyp-Definitionen (DTDs) / Bearbeitungsregeln für DTDs. Regeln beim Editieren DTDs sind reine Textdateien und können mit normalen Texteditoren erstellt und bearbeitet werden.

XML / Dokumenttyp-Definitionen (DTDs) / Bearbeitungsregeln für DTDs

Es gibt allerdings auch XML-Editoren (siehe Links: XML-Software im Link-Verzeichnis des Online-Angebots von SELFHTML aktuell), die bei der Arbeit unterstützen, indem sie die definierten Datenstrukturen übersichtlich darstellen, z.B. als Baumstruktur. Ungeeignet zur Erstellung von DTDs sind Textverarbeitungsprogramme, die formatierten Text in eigenen Dateiformaten abspeichern. Beim Editieren sind Sie ähnlich frei wie bei HTML. Beispielformatierungen: Erläuterung: Formatieren Sie die Inhalte, wenn Sie die DTD direkt mit einem Texteditor bearbeiten, so, dass Sie die optimale Übersicht behalten.

Erlaubt sind in einer DTD ausschließlich DTD-gerechte Inhalte. Kommentaren erlaubt. Regeln für Namen Diese Regeln gelten bei der Namensvergabe für Elemente, für Attribute und für Entities. Namen dürfen enthalten: Namen dürfen keine Leerzeichen enthalten. Kommentare Beispiel: Bedingte Abschnitte. The GraphML File Format.