background preloader

JEWISH SILVER

Facebook Twitter

Reiner silber mittelschwaebische 2009 11 11. Silbermedaille für Silber-Reiner - Nachrichten Krumbach. Krumbach/Köln Stolz ist die Krumbacher Silbermanufaktur Gebrüder Reiner auf ihre neueste Auszeichnung: Geschäftsführer Dr.

Silbermedaille für Silber-Reiner - Nachrichten Krumbach

Rainer Liebenberg erhielt auf einer festlichen Gala in Köln den "White Star Award 2009" in Silber für das Besteck "Atelier". Dieser Preis ist im Bereich innovatives Design rund um Küche und Tisch gleich bedeutend mit dem "Oscar" in der Filmbranche. Liebenberg: "Wir sind natürlich sehr erfreut, denn auf dem engen Silberbesteck-Markt ist es schwer, ein solches Spitzenresultat zu erobern. Mit unseren Künstler-Bestecken haben wir schon immer oben mitgespielt und den Namen Krumbachs weit über die Region hinaus bekannt gemacht. " Von Hans Bosch Beim "White Star Award" handelt es sich um einen Design-Preis, der von den Lesern der drei Zeitschriften "Schöner wohnen", "Living at Home" und "Essen & trinken" entschieden wird.

German Silver Reticulated Oval Basket Jacob Storck & Louis Sinsheimer, – Lofty Marketplace. Tischglocke Dame. M.T. Wetzlar München Tablett 800 Silber Handarbeit - Sammeln Sie sich reich. Hochwertig verabeitetes ovales Tablett von M.T.

M.T. Wetzlar München Tablett 800 Silber Handarbeit - Sammeln Sie sich reich

Wetzlar München. Handgetrieben und von dieser Firma auch angefertigt. Grimminger 4-teiliges Kaffee, Tee, Mocca Service Silber 835 - Sammeln Sie sich reich. Kleines 4-teiliges Tee-Kaffee Service von der Silberschmiede/Manufaktur Jakob Grimminger.

Grimminger 4-teiliges Kaffee, Tee, Mocca Service Silber 835 - Sammeln Sie sich reich

Handarbeit. Schöner Hammerschlag, handgearbeitet. Jedes Stück mit dem "G" für Grimminger und 835 gestempelt. Angefertigt um 1935. Das Milchkännchen mit Untersetzer (auch Grimminger). Small 4-pieces Tea-Coffee Set made by Jakob Grimminger Silversmith. Pasarel. Rare Silver Ethrog Etrog Box Felix Horovitz Frankfurt Am Main Circa 1905 Judaica. Std Min Sek Tag Stunde Stunden Kostenloser Versand.

Rare Silver Ethrog Etrog Box Felix Horovitz Frankfurt Am Main Circa 1905 Judaica

Henning KOPPEL Silber MEZUZAH # 387 von 1962 Georg Jensen. Henning KOPPEL Silber MEZUZAH # 387 von 1962 Georg Jensen 3.800,00 € (inkl. 0 % MwSt.)

Henning KOPPEL Silber MEZUZAH # 387 von 1962 Georg Jensen

Art Deco Silber Schale, M.T.Wetzlar, München 1933. Art Deco Silber Schale, M.T.Wetzlar, München 1933. M.T. Wetzlar Silversmith’s, established in 1875 – aryanized in 1938. Chronik der Gebr.Friedländer Juwelier des Kaisers bei KuSeRa. Das Foto stammt aus der Chronik 75.Jahre Gebr.

Chronik der Gebr.Friedländer Juwelier des Kaisers bei KuSeRa

Friedländer. Motiv: Die Werkstatt In Berlin, Unter den Linden 28 Über die Gebr. Friedländer Seine Majestät der Kaiser und Ihre Majestät die Kaiserin hatten Freude an den Kleinodien wie an der vorzüglichen Verarbeitung des edlen Materials und ernannten die Inhaber der Firma zu Ihren Hofjuwelieren, denen sie Gelegenheit gaben, Ihr Können durch Aufträge für den persöhnlichen Bedarf wie für die Silberkammer in den kaiserlichen Dienst zu stellen. (Der Text ist Urheberrechtlich geschützt) Ein geschäftliches Unternehmen, das ein Jahrhundert hindurch am Leben geblieben ist, mag überall und stets gefeiert werden. Jüdisches Museum Frankfurt: Judaica. Der Aufbau der Sammlungen des Jüdischen Museums in den achtziger Jahren war geprägt von der Notwendigkeit eines Neuanfangs, knüpfte aber an die Traditionen an, die mit dem Museum Jüdischer Altertümer ab der Jahrhundertwende begründet worden waren.

Jüdisches Museum Frankfurt: Judaica

Auch heute steht die Sammlungsarbeit unter dem Motto beider Perspektiven – des Neubeginns wie des Rückblicks auf die Tradition. Nur wenige Objekte aus dem damaligen Museum Jüdischer Altertümer hatten die Zerstörung überstanden und konnten übernommen werden. Unter anderem kann man heute den prachtvollen Chanukkaleuchter von Johann Valentin Schüler sowie eine hervorragende von Siegmund Nauheim aufgebaute Sammlung der Chanukkaleuchter sehen. Silberwarenfabrik Lazarus Posen Witwe – Jüdisches Museum Berlin. ART and ARCHITECTURE, mainly: Jewish silver art: filigree work. Jewish art has usually been considered prohibited because of the strict Second Commandment: "Thou shalt not make unto thee a graven image, nor any manner of likeness, of anything that is in the heaven above or that is in the water under the earth".

ART and ARCHITECTURE, mainly: Jewish silver art: filigree work

Although practices differed between countries and across generations, by the 12th century the fear of a pagan environment was no longer relevant for Western Jews. Their aversion to artistic work had long since diminished. Although rulings were not uniform, in general it was agreed that art was not an infraction of Rabbinic law whose veto only extended to complete representation of humans in the round and of God. So sculpture was the one art form that was never created by Jews. filigreed Sabbath prayerbook cover Because Judaism was a way of life that sanctified everyday practices and routines, everyday articles were valid objects for craftsmen. Schätze aus der Judaica-Sammlung. Hochzeitsring, wohl 18.

Schätze aus der Judaica-Sammlung

Jh., Bronze, vergoldet mit Emailleinlagen, Inv. Nr. 0/364. J. Greenstein & CO, INC. J. Greenstein & Co., Inc. - MAGNIFICENT JUDAICA CARLEBACH DERSHOWITZ - Page 1 of 14. Google-Ergebnis für. Bilder Website mit diesem Bild.

Google-Ergebnis für

Contact-US. Stadt Celle / Aktuelles. Das Thoraschild der alten jüdischen Gemeinde in Celle 1765 schenkte Isaak Jakob Gans, der Hofagent König Georgs III. (1738-1820), seiner Celler Synagogengemeinde zum Andenken an seinen Vater Jakob Gans ein kostbares Thoraschild und eine Paar Thorakronen. Alle drei Teile gehören heute zum Jüdischen Historischen Museum in Amsterdam. Vermutlich nahm der Celler Rechtsanwalt Julius von der Wall diese wertvollen Silberteile auf der Flucht vor den Nationalsozialisten mit in die Niederlande. La Judería in Córdoba. La Judería La Judería heißt das alte jüdische Viertel in der andalusischen Stadt Córdoba. Das Quartier in der Altstadt wirkt mit seinem Netz verwinkelter Straßen und Gässchen sehr authentisch und hat sich noch viel von seinem ursprünglichen Flair bewahren können.

Jewish Culture Tours: Juden im Baltikum. Obwohl bekannt ist, dass die Juden bereits im 8. Jh. in Litauen ansässig waren, begann die eigentliche Bedeutung der jüdische Bevölkerung Litauens erst mit der Eroberung Konstantinopels durch die Türken im Jahre 1453. Die Juden gelangten in Polen und Litauen zu grossen wirtschaftlichen Erfolgen, und dadurch kam es im Jahre 1485 erstmals zu grossen Spannungen. 1495 erfolgte ein Dekret (Ausweisungserlass) zur Ausweisung der Juden aus dem gesamten litauischen Herrschaftsbereich, welches allerdings im Jahre 1503 unter Alexander - infolge der leeren Staatskasse und des bevorstehenden Krieges mit Russland - wieder aufgehoben wurde. Die rasche Entwicklung des jüdischen Geschäftslebens in Polen und Litauen führte zu immer grösseren Ausschreitungen und Spannungen. Tradition und Neuerung: Die Schmuckherstellung im Jemen im 20. Jahrhundert « haGalil.

Sein Wohlstand, seine Architektur und der Handel mit Weihrauch und Myrrhe machten den Jemen in der antiken Welt berühmt. Vom Wohlstand des Landes in biblischer Zeit erfahren wir durch die Liste der Geschenke, welche die Königin von Saba bei ihrem Besuch in Jerusalem für König Salomon mitbrachte (1 Könige, 10). Nach ihrer mündlichen Überlieferung waren Juden seit biblischer Zeit und von da an bis heute in Südarabien anzutreffen. M.T. Wetzlar – Jüdische Silberschmiede in München « Wissen « jmm-blog.de – das Blog des Jüdischen Museums München. Auf den Münchner Litfaßsäulen ist seit einigen Tagen ein Plakat mit einer wunderschönen Art-Deco-Silberkanne zu sehen. Über ihr prangt der Stempel „Arisiert 1938“. Das Plakat wirbt für die Ausstellung „M.T. Wetzlar – Silberschmiede in München, gegründet 1875 – arisiert 1938“, die am vergangenen Donnerstag bei unseren Nachbarn und Kollegen im Münchner Stadtmuseum eröffnet wurde.

Die von Florian Dering kuratierte Ausstellung widmet sich der 1875 nach München gekommenen Silberschmiede-Familie Wetzlar. Der Firmengründer, Moses Tobias Wetzlar war auch als Kantor an der orthodoxen Ohel-Jakob-Synagoge tätig. Ab 1903 besaß die Familie ein Ladengeschäft in der Maximilianstraße 2 (jenes, das vor wenigen Tagen von der berüchtigten „Pink Panther“-Bande überfallen wurde), im Hinterhaus befand sich die Silberschmiede-Werkstätte.

A collection of Judaica Silver: an article for ASCAS: Association of Small Collectors of Antique Silver website. (click on photos to enlarge image) Dorit Judaica - United Kingdom. Synagogue Silver from Bohemia and Moravia. Judaica silver - Jewish ritual silver. The early historical books of the Bible show that even a nomad tribe in their desert wanderings were able to carry the art of the goldsmith to a high state of perfection fifteen centuries before the commencement of the Christian era. The malleability of gold must have been well understood by him who 'did beat gold into thin plates' (Exod. xxxix. 3) and could 'cut it into wires to work it into the linen with cunning work.' Since ancient times silver was the preferred material for making the Kiddush cups, Hanukkah lamps, Torah decorations and the dozens of other objects used in observing the 'Mitzvot' (commandments).

Although silver has been important in the fashioning of secular and religious objects for millennia, very little that was made specifically for Jewish ritual use before the 16th century has survived. Judaica silver - Jewish ritual silver. Ausstellungen: Ausstellung über jüdische Silberschmiede startet in München - München. M.T. Wetzlar Silberschmiede, gegründet 1875 – arisiert 1938. Verlag » Arnoldsche Art Publishers - vub.de. München: Nur das Silber blieb. Das Stadtmuseum würdigt die jüdische Unternehmerfamilie Wetzlar 24.07.2014 – von Helmut Reister Kurator Florian Dering mit Besuchern aus der IKG beim Ausstellungsbesuch.