background preloader

Bibliothek

Facebook Twitter

Warum Digitalisierung die Bibliotheken voller macht. False Frau Wolff, Herr Streibich, Sie haben zusammen einen neuen Master ins Leben gerufen. Was für einen? Wolff: Den Master of Digital Transformation Management. Also eine Art Digitalisierungs-MBA. Wozu braucht man so was? Streibich: Wir brauchen Führungskräfte, die ein fundiertes Verständnis der Herausforderungen und Chancen von Unternehmen in der digitalen Welt mitbringen. Früher war Information ein Hierarchieprivileg. Müssen die Manager von morgen jetzt programmieren lernen? Wolff: Eher nicht. Streibich: Knowhow über Digitalisierung zu vermitteln, ist kein zentraler Fokus von Programmierung. Wie genau muss ein Manager verstehen, wie Künstliche Intelligenz funktioniert, damit er sie beherrschen kann? Wolff: Dafür müssen Sie kein Programmierer sein. Was lernt man in dem Studiengang?

Streibich: Eine Fülle von Kompetenzen, die es für die Führung in der digitalen Welt braucht: Wie richte ich eine Unternehmensstrategie digital aus? Wolff: Liebend gerne. Streibich: Da kann ich helfen. Die Bibliothek erfindet sich als Ort der Arbeit neu. Das Analoge und das Digitale sind keine sich gegenseitig ausschließenden Sachverhalte, viel mehr beeinflussen sie sich gegenseitig, da sie sich entweder miteinander verbinden oder zumindest deckungsgleich zueinander verhalten. Am Beispiel der Bibliothek kann man erkennen und nachweisen, wie sich digitale Innovationen auf die analogen Entwicklungen auswirken.

Bibliotheken haben auch fast 20 Jahre nach der Gründung von Google (1998) und der Wikipedia (2001) nichts von ihrer Bedeutung bei der Informationsbeschaffung verloren. Das Aufgabenspektrum der Bibliotheken hat sich in den letzten 20 Jahren massiv gewandelt. Die Bibliothek ist schon lange nicht mehr nur das Haus des gedruckten Buches, neben die analogen Angebote treten zunehmend auch digitale Angebote. Hier liegen künftig große Aufgaben bei der Erfassung und Vermittlung der Angebote und Leistungen der Bibliotheken. – Dr. Die Bibliothek wandelt sich – sowohl digital als auch analog Wo Menschen sich begegnen und kennenlernen: DOK Delft. What To Expect From Libraries in the 21st Century: Pam Sandlian Smith at TEDxMileHigh.

Tianjin Binhai Library. Facts Location : Tianjin Binhai, China Year : 2017 Programme & Size: 33,700m2 Library Budget : Undisclosed About MVRDV have, with the Tianjin Urban Planning and Design Institute (TUPDI), designed Tianjin Binhai Library as part of a larger plan to provide a cultural district for the city. The building acts not only as an education centre but as a connector from the park into the cultural district. The futuristic library sits within a sheltered gallery, topped with cathedral-like vaulted arches, which winds its way throughout the scheme. The five levels of the building contain an extensive programme of educational facilities.

Tianjin Library is part of German architects GMP’s 120,000m2 masterplan which aims to accentuate the characteristics of the surrounding districts. The project will be MVRDV’s second completed design in Tianjin. Credits Design Team: Concept Design: Partners: Co-Architect: Tianjin Urban Planning and Design Institute (TUPDI), Tianjin, China Movie: Bibliothek Wallenheim catalog › Most popular titles. Librarians as Agents of Transformation.

“Librarians as Agents of Transformation” Informatie aan Zee 2015. Oostende, Belgium. Abstract: What can be learned from the U.S. librarians’ response to the economic crisis, and the importance of hope and optimism in librarianship.Slides: Major Points: Major points Screencast: Librarians as Agents of Transformation from R. David Lankes on Vimeo. Like this: Like Loading... Related The Librarian, The Closet, & The Empty Room "The Librarian, The Closet, & The Empty Room" School Library Systems Conference. March 9, 2015 In "2015" Radical Librarians "Radical Librarians" Bertha Bassam Lecture University of Toronto Faculty of Information. March 12, 2015 An Action Plan for World Domination Through Librarianship "An Action Plan for World Domination Through Librarianship" CILIP 2015 Annual Conference.

July 3, 2015. Inspirationen2015_Heinold. Ehrhardt F. Heinold - Internationaler Bibliothekskongress 2014. IFLA -- Examples of how libraries and library services contribute to development. Social Media in Bibliotheken: Eine Hauptrolle für die Bibliotheksleitung. | Virtuelle Gemischtwaren. Nach mehreren Jahren Social-Media-Praxis in Bibliotheken habe ich mich sehr gefreut, dass ich Ende August erstmals meine eigenen Erfahrungen aus der Social-Media-Praxis weitergeben konnte. Anlass war der Start des Programms “#Bibreise – Digitale Kommunikation in Öffentlichen Bibliotheken“ der Bezirksregierung Düsseldorf an der Bibliotheksleitungen aus Bibliotheken verschiedener Größen im mit Social Media zu starten.

Tipps und Erfahrungen – kein Königsweg Meine Erfahrungen und Tipps beschreiben dabei Wege, die man gemeinsam mit Bibliotheksteams gehen kann. Ein Königsweg ist das sicher nicht. Riesenchance Social Media Ich bin der Überzeugung, dass Web 2.0-Angebote wie Facebook, Twitter & Co. für uns Bibliotheken riesige Chancen beinhalten. Zudem: Wollen Bibliotheken gesellschaftliche Relevanz haben, die sie selbst immer beschwören, müssen sie in den Sozialen Netzwerken präsent sein. 1 Die Bibliotheksleitung hat eine Schlüsselrolle: Die Minimalanforderungen Arbeitszeit Fachkompetenz. TWZ e.V. | Wie viel Informatikwissen benötigen Bibliothekare und Bibliothekarinnen?

Libraries could outlast the internet, head of British Library says. Critically, he told an audience, the history of the institutions had allowed them to build up trust with members of the public. "I was surprised, and continue to be, how many smart people ask me in all seriousness 'do we really still need these library things in this age of smart phones, search engines' and so on? " he said. Real-life libraries could outlast the internet, Roly Keating says (AP) "And I have to say, it is a serious question at a time of public policy over investment.

And what we collectively believe libraries are and are for will determine what form they survive in. " He added: "This feels a pretty brutal choice that we are allegedly confronted with. "When we talk about libraries, I'm told about the old values, the traditional values of these institutions. "And of course our belief, passionately, at the British Library is that it's about both.

"They stand for a certain freedom, and privacy of thought and search and expression," he said of libraries. How libraries in Germany are fighting extinction - and winning | Books | DW.DE | 27.05.2015. Is an e-book as much a book as a "book book"? Libraries in Germany would say yes. It seems they're coming to grips with what many readers take for granted. "As a customer and user, I expect today to find the latest bestseller as an e-book in my local library," Klaus-Rainer Brintzinger, chairman of the Association of German Librarians, told news agency dpa.

This week in Nuremberg, Brintzinger and some 4,000 of his colleagues are discussing the future of libraries. There are 10,200 of them in Germany, 106 of which are mobile technical libraries which travel from place to place. These libraries on wheels are still very popular, especially in rural regions where it's not possible to borrow books anywhere else. Municipal libraries, however, are faced with massive budget cuts. Sunday library visit? One of the main issues on the table at the librarians' conference may seem unusual to those outside of Germany: Not digital media, but Sunday opening hours.

E-books still too pricy. ZBW MediaTalk sur Twitter : "Der @NMCorg "NMC Horizon Report - 2015 Library Edition" steht als PDF zum #Download bereit: 2015 Library Edition. The NMC, the University of Applied Sciences (HTW) Chur, the German National Library of Science and Technology (TIB), Hannover, and ETH-Bibliothek Zürich, are jointly releasing the NMC Horizon Report > 2015 Library Edition during a special online event. This is the second edition of the NMC Horizon Report that explores the realm of academic and research libraries in a global context. Six key trends, six significant challenges, and six important developments in educational technology are identified across three adoption horizons over the next one to five years, giving library leaders and staff a valuable guide for strategic planning.

The format of the report was designed to provide these leaders with more in-depth insight into how the trends and challenges are accelerating and impeding the adoption of technology, along with their implications for policy, leadership, and practice. “Do we still need libraries? Wrong question! > Download the Report (PDF) John Seely Brown - Re-imagining Libraries for the 21st Century. Rudolf Mumenthaler on Twitter: "@hobohm was ich im Grunde meinte: spannende Veränderungen aber auch konstante Trends im Horizon Report 2015" Der Horizon Report > 2015 Library Edition ist hier! | Rudolf Mumenthaler's Homepage. Heute wurde die zweite Ausgabe des Horizon Report Library Edition veröffentlicht. In einem Online-Panel werden um 16 Uhr MEZ die HerausgeberInnen über die Ergebnisse diskutieren. Wer live dabei sein möchte, kann sich hier registrieren: Den englischen Report gibt es hier zum Download: Dieses Jahr wird es wohl keine deutsche Übersetzung geben.

Als Übersicht über die aktuellen Themen wiederhole ich einen früheren Blogbeitrag (ohne die nicht mehr aktuelle Einleitung) von mir: Aktuell scheint mir der Vergleich mit der letztjährigen Ausgabe interessant. Zwei Themen sind neu: Als langristiger Trend wird das Thema Bibliothek als Raum aufgenommen: “rethinking library space”. Bei den kurzfristigen Trends ist neu der zunehmende Wert der Nutzererfahrung “the Increasing Value of the User Experience” hinzugekommen. Like this: Like Loading... Second NLUS Workshop in Oslo | Network on Libraries in Urban Space. On 24 to 25 August 2015 the second workshop of the Network on Libraries in Urban Space takes place in Oslo. Main objectives are to discuss the current state of research and to elaborate a joint research proposal and to evaluate possibilities for further cooperation in the network. the workshop started with a presentation by Ragnar Audunson on Oslo as a City of Public Libraries.

Hans-Christoph | Høgskolen i Oslo og Akershus. Network on Libraries in Urban Space | LIS in Potsdam. HiOA – dept. of Archivistics, Library and Information Science Our NLUS Network has had a workshop this week (24.-25.8.2015) at the Høgskolen i Oslo og Akershus. (A norwegian Fachhochschule – but what a difference to the German FHs!) The network initially called “Libraries in Urban Change” came into light during the Potsdam conference City of Flows in 2012 where I had invited Nathalie Valet (Univ. of Antwerpen) to talk about the Strategic Footprint of Public Libraries in Urban Development.

We agreed upon continuing this topic and Nathalie could publish her article delivered at the conference in the well known journal Library Management. During the CoLIS 8 conference in Copenhagen 2013 I convinced Henrik Jochumsen, Casper Hvenegaard Rasmussen, Carl Gustav Johannsen and Dorte Skot-Hansen to join the small team which had already been enlarged by the swiss colleagues from Chur. In 2014 the network could held a first workshop in Chur which I could not attend because of the ongoing semester.

#socialbib - Netzwerk Bibliothek. #socialBib – Die Bibliothek der Zukunft ist vernetzt. Machen Sie jetzt mit! Die Bibliothek der Zukunft ist nicht in Stein gemeißelt.Dabei spielt der digitale Wandel eine genau so große Rolle, wie die Notwendigkeit einer dynamischen Wissensgesellschaft.Die Bibliotheken müssen ein Teil dieses steten Veränderungsprozesses sein und diesen aktiv mitgestalten, um sich nicht abhängen zu lassen und ihre Relevanz für die Gesellschaft zu bestätigen. Wir glauben, dass dieser Veränderungsprozess besonders durch einen vitalen Austausch der Bibliotheken untereinander und mit den Bürgern sowie durch inspirierende Akzente besonders gut gelingt.

Deshalb rufen wir die Bibliotheken in Deutschland auf sich zu vernetzen und neue Wege der Kommunikation auszuprobieren. Als zentralen Anker und um uns mit Ihnen auszutauschen, nutzen wir ein wichtiges Element der Kommunikation in Social Media – ein Hashtag #socialBib. LibraryBox. Bibliothek Forschung und Praxis Preprints – Schwerpunkt: Informationsinfrastruktur für die Forschung. Vom SSG zum FID – Webis-Blog. Bürger_Lunau_Schneider_BIS_1_2015.

Faszinationskraft der Dinge. Über Sammlung, Forschung und Universität — Denkströme - Das Journal der Sächsischen Akademie der Wissenschaften. 1. Spannungsfeld sammlungsbezogener Forschung Meno Rohde ist Lektor in einem literarischen Verlag. Studiert hatte er indessen Zoologie »in Jena bei Falkenhausen, dem hektischen und schweigsamen Präzeptoren der mitteldeutschen Spinnenwelt, der seinen Vorgänger Haeckel einen Narren, aber einen verdienstvollen, nannte und das Phyletische Museum […] einen Planet Goethe. Kunstformen der Natur. Getrocknete Pflanzen, staub­umsponnene Leuchter in Form von Quallen, aus Glas geblasen, Zeichnungen untertassengroßer Kieselalgen, Strahlentierchen, Urnensterne: Ein gestrandetes Königreich versteinerte allmählich.« Dies ist die eine Seite von Rohdes Erinnerungen an die berühmte Infrastruktur jenes Jenenser Zoologie-Instituts, an welchem er studiert hatte.

Der anderen, der faszinierenden Seite wird er inne, als er den »Sommer 1987 […] im Museum für Tierkunde [verbringt], das, wie er zu seinem Erstaunen feststellte, kaum einem Dresdner bekannt war. 2. 3. 4. Foucault, Michel (1967); “Von anderen Räumen” | InteressensЯäume. Foucault beginnt seinen fundamentalen Text zum Raum mit einer prinzipiellen Überlegung: War das 19. Jahrhundert noch eine Epoche der Geschichte – geprägt von Themen wie Entwicklung, Stillstand, Krise, Zyklus oder auch Akkumulation des Vergangenen – so befindet sich die Gegenwart in einem Zeitalter des Raumes. Für Foucault leben wir in einer Epoche der Gleichzeitigkeit, des Aneinanderreihens, der Nähe und Ferne gleichermaßen, des Nebeneinanders als auch des Zerstreuten. „Der Strukturalismus oder zumindest das, was man unter dieser recht allgemeinen Bezeichnung zusammenfasst, ist der Versuch, zwischen Elementen, die über die Zeit verteilt sein mögen, eine Reihe von Beziehungen herzustellen, die sie als ein Nebeneinander, als ein Gegenüber, als etwas ineinander Verschachteltes, kurz als Konfiguration erscheinen lassen“[1].

Der „Raum der Lokalisierung“ prägte das Mittelalter. Heilige und Profane Örtlichkeiten[2] prägten die hierarchisierte Menge an Räumen. 1. 2. Of Other Spaces, Heterotopias | Michel Foucault Info. Analog-Digitale Bibliothekswelt - Entwickeln Sie Ihre individuelle Strategie! • Weiterbildungszentrum • Freie Universität Berlin. In den letzten Jahren hat sich die Bibliothekswelt nachhaltig verändert. Immer mehr Bibliotheken sind mit einer Vielzahl an digitalen Angeboten unterwegs. Onleihe, Gaming, Webseite, Datenbanken, Social Media etc. sind in der Welt der Bibliotheken angekommen. Im nächsten Schritt geht es nun um die Professionalisierung dieser Aktivitäten. Ein wesentliches Element ist die Entwicklung und Realisierung einer analog-digitalen Gesamtstrategie, bei der alle Aktivitäten der Bibliotheken miteinander vernetzt und weiter entwickelt werden. Dabei stellen sich Fragen: Wie kann Social Media und Gaming die Leseförderung unterstützen?

Eine digitale Gesamtstrategie kann helfen, die einzelnen Aktivitäten zu bündeln und gleichzeitig erfolgreicher zu machen. In diesem Workshop lernen die Teilnehmer/innen, wie man auf Basis der individuellen Ausgangssituation eine nachhaltige, umfassende und erfolgreiche digitale Gesamtstrategie entwickelt und realisiert. Methoden. Sammlung, Dokument, Bibliothek: besonders aktuelle Konzepte | LIS in Potsdam. Secret Libraries of New York City. Hobohm : Close encounter! @ZW09 ... Erster Horizon Report > 2014 Library Edition publiziert | Rudolf Mumenthaler's Homepage. Die Ergebnisse sind da! Einladung zum Pressegespräch am 28.08. | NuMoB - Nutzungsmonitoring in Bibliotheken.

Alisakatia : Opening of #IFLAcamp2014 in ... R. David Lankes : Expect More: Demanding Better Libraries For Today’s Complex World | Free eBook Download. Stadt- und Landesbibliothek Potsdam: Ansturm auf Potsdamer Bibliothek - Neueste Nachrichten aus Potsdam. Die Wolkenbibliothek. The Five Laws of Library Science: INFOGRAPHIC. Neue Bibliotheken braucht das Land.