background preloader

Herzlich Willkommen: Ihr relation~s Stöberraum zum Training "Beratung auf Augenhöhe" (07./08.04.2021)

Facebook Twitter

Allgemeine Darstellungsinfo.

Trainerpräsentation

Literaturtipps. Customer Service. Paper: 3 Stufen des aktiven Zuhörens. Schnelle Antworten auf Ihre E-Mails – mit diesem Trick gelingt’s – impulse. Wie Sie es schaffen, mit Ihren E-Mails möglichst wenig zu nerven - und so schneller eine Antwort bekommen. 293 Milliarden mal am Tag macht es irgendwo auf der Welt „Pling“ und eine E-Mail landet in einem Postfach – so die Berechnung des Marktforschungsunternehmens The Radicati Group.

Schnelle Antworten auf Ihre E-Mails – mit diesem Trick gelingt’s – impulse

Bis Ende 2023, schätzen die Marktforscher, wird die Zahl der täglich verschickten beruflichen und privaten Mails sogar auf mehr als 347 Milliarden steigen. Um dieser irrsinnigen Flut an Nachrichten Herr zu werden, wenden wir ausgeklügelte Strategien wie Inbox Zero an und stellen strenge Regeln für mehr Übersicht im Posteingang auf. E-Mails setzen uns unter Stress – das ist wissenschaftlich erwiesen.

Sie reißen uns aus der Konzentration. Und trotzdem kommen die meisten von uns nicht darum herum, per Mail zu kommunizieren. Wie könnte man diese Angelegenheit für alle angenehmer gestalten? L’Heureux‘ Überlegung: Als Sender einer E-Mail möchten Sie so schnell wie möglich eine Rückmeldung bekommen. Statt: Paper: Gespräche situativ führen. Paper: Kano Modell. Paper: 5 rhetorikhacks für augenhöhe. Die Jeff-Bezos-Methode.

4 Gründe, warum der Kunde nicht König ist. „Der Kunde ist König“ ist einer dieser Sätze in der Geschäftswelt, den jeder von uns kennt.

4 Gründe, warum der Kunde nicht König ist

Egal ob im Einzelhandel, in der Kundenhotline, beim Geschäftsmeeting, im Restaurant oder 5-Sterne-Hotel – überall dort, wo Kunde auf Marke trifft, wird seit Jahrzehnten der immer gleiche Grundsatz vom royalen Kunden skizziert, dessen Wort zum Befehl wird. Doch was auf den ersten Blick sinnvoll erscheint, ist langfristig schädlich. Den Grundsatz „Der Kunde ist König“ kennt zwar jeder, ist aber deshalb noch lange nicht richtig – er ist sogar gefährlich, denn er kann langfristig nicht nur die Kundenbeziehung, sondern auch das interne Unternehmensklima nachhaltig gefährden und der Marke signifikant schaden. 4 Gründe. 1.

Starke Marken kennen Ihren Wert und biedern sich nicht an Vorab: Ich finde es richtig, wenn die Interessen des Kunden im Fokus der unternehmerischen Entscheidungen stehen. Mit diesen psychologischen Tricks gewinnst du jede Diskussion. So verschafft man sich Gehör: Wie die Stimme im Job helfen kann. Ratgeber Montag, 09. März 2015. Julian Treasure: 5 ways to listen better. Margaret Heffernan: Dare to disagree. Systemisches Fragen: Wer fragt, der führt. Das Gespräch ist festgefahren, seit Stunden dreht sich die Diskussion im Kreis, das Problem scheint einfach nicht lösbar.

Systemisches Fragen: Wer fragt, der führt

Was Sie auch tun, Sie kommen mit Ihrem Gesprächspartner - oder im Team - einfach nicht weiter. Sackgasse. Solche Situationen können in den besten Teams und Gesprächen vorkommen. Angenehm sind sie zwar nicht, durch systemisches Fragen lassen sie sich aber schnell wieder lösen. Amy Cuddy: Your body language shapes who you are.

How to Leave a Positive Impression in a Meeting. 5 Fehler, die ein Meeting zur Katastrophe machen. , Capital-Redaktion Keine Frage, Meetings sind wichtig.

5 Fehler, die ein Meeting zur Katastrophe machen

Oft, aber längst nicht immer. Viele sind sogar reinste Verschwendung von Zeit, Ressourcen und damit Geld. Fünf Gründe, warum ein Meeting auch gerne mal ausfallen darf. Die häufigsten Wahrnehmungsfehler. Psychologie: Psychologen und Verhaltensökonomen haben viele kognitive Verzerrungen entdeckt, die unsere Fähigkeit beeinträchtigen, fundierte Urteile zu fällen.

Die häufigsten Wahrnehmungsfehler

Die folgende Liste zeigt einige kognitive Fehler, die in Unternehmen besonders häufig zu Problemen führen. Getty Images. Körpersprache deuten: So dechiffrieren Sie Gesten. Unser Körper spricht.

Körpersprache deuten: So dechiffrieren Sie Gesten

Immer - auch wenn wir schweigen. Und selbst wenn wir reden, sprechen wir stets zwei Sprachen: die der Worte und die des Körpers. Unsere Körpersprache - Gestik wie Mimik - ist damit ein fieser Verräter. Denn nicht immer sagen wir mit dem Mund, was wir denken oder fühlen. Unser Körper schon: das Kräuseln der Lippen, das Hochziehen einer Augenbraue, das Rümpfen der Nase - schon solche Mikrogesten geben Aufschluss über unsere wahren Gefühle und Gedanken. Redezeit: Wer länger als 40 Sekunden redet - nervt. Wovon das Herz voll ist, davon redet der Mund.

Redezeit: Wer länger als 40 Sekunden redet - nervt

Die biblische Wahrheit aus dem Matthäusevangelium (Kapital 12 Vers 34) dient zuweilen nicht nur zur Selbstoffenbarung und -entlarvung. Sie kann auch ganz schnell nerven. Vor allem dann, wenn jemand monologisiert und unentwegt über sich, seine Erfolge oder Ideen quasselt. So mancher hat sich dabei schon um Kopf, Kragen und Sympathien geredet. Doch wie viel Redezeit ist eigentlich noch angemessen und wann ist es des Guten zu viel? Lange Rede, kurzer Sinn Warum machen wir das überhaupt - andere vollquatschen bis Blut aus deren Ohren kommt? Positiv schlägt Negativ: 10 Ideen für achtsame Kommunikation. 26.

Positiv schlägt Negativ: 10 Ideen für achtsame Kommunikation

Mai 2015 So wandeln Sie Negatives in Positives Das Geheimnis guter zwischenmenschlicher Beziehungen? Eine achtsame Kommunikation und Beziehungskonten im Plus. Wie man aufrichtig zuhört. In der Artikelreihe „Wie reden wir eigentlich miteinander?

Wie man aufrichtig zuhört

“ beschäftigen wir uns mit verschiedenen Formen und Theorien der Kommunikation. 10 einfache Körperhaltungen, die Dich stärker, schlauer und beliebter machen. Du bist traurig und Deine Mundwinkel und Schultern hängen runter wie nasse Lappen.

10 einfache Körperhaltungen, die Dich stärker, schlauer und beliebter machen

Du bist stolz und machst ein breites Kreuz wie King Kong. Ganz automatisch. Das Innen spiegelt sich im Außen wider. Körpersprache funktioniert aber auch umgekehrt. Die Haltung des Körpers beeinflusst die Haltung des Geistes, Gedanken und Gefühle verändern sich mit den Muskeln. Die Studien auf diesem Gebiet zeigen, dass wir nicht nur mit dem Gehirn, sondern auch mit dem Körper denken („verkörperte Kognition“). 18 einfache Verhaltensweisen, die euch sofort sympathischer machen - Business Insider Deutschland.

Diese 10 Verhaltensweisen lassen euch in Meetings völlig unprofessionell wirken. Wer etwas zu sagen hat, muss zuhören können. Der Schriftsteller Ernest Hemingway sagte einmal, dass die meisten Menschen nie zuhören würden. Dabei halten sich Umfragen zufolge 96 Prozent der Erwachsenen für gute Zuhörer.

Aber Studien zeigen, dass wir uns nur ein Viertel von dem, was wir hören, auch merken können. Meeting: 9 Tipps für bessere Besprechungen. Reden ist Gold, Zutexten Blech. Bei einer guten Rede muss sich einer anstrengen, entweder der Zuhörer oder der Redner, bringt es der Sprachkritiker Wolf Schneider auf den Punkt. Wie schön, wenn es der Redner ist. Wer eine Leitungsfunktion anstrebt, muss rhetorisch versiert sein und souverän vor Gruppen sprechen können: Er muss vom Geburtstag der beliebten Sekretärin bis zur Präsentation vor dem aufmüpfigen Vorstand die treffenden Worte finden und den richtigen Ton treffen. Eine ordentliche Struktur muss her Ein gutes Thema muss her und eine ordentliche Struktur.

Gesten Ampel: Körpersprache des Erfolgs. Manche Studien und Trainer schreiben ihr bis zu 80 Prozent der kommunikativen Wirkung zu, andere beschreiben sie als die entscheidende Komponente für einen überzeugenden Auftritt und wieder andere trainieren sie bis ins letzte Detail. Die Rede ist von der Körpersprache, der Kombination aus Gesten, Körperhaltung und Mimik. Wie viel Prozent sie an der Gesamtwirkung ausmacht, ist durchaus umstritten und die oft genannten 70 bis 80 Prozent sind etwas hochgegriffen. Doch es ist unbestreitbar, dass Körpersprache und Gesten einen enormen Einfluss auf die Wirkung und das Auftreten einer Person haben. Die hohe Kunst des Small Talks meistern: 5 Tipps. So verhandeln Sie erfolgreich. 10 erstaunliche Fakten zur Customer Experience. Jede Verhandlung beginnt mit einem NEIN. Kundenbeschwerde: Mit Reklamationen richtig umgehen.

Texte besser formulieren: Diese 20 Wörter sollten Sie aus Ihrem Text streichen. Schönes Storytelling ist für viele kleine Unternehmen durchaus eine Chance, mit ganz wenigen Mitteln total viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Wenn sie denn ihre Texte wirklich gut formulieren ... Kunden-Know-how: Was mir Big Data über meine Kunden verraten. Kundenbeschwerden in Umsatz verwandeln: 10 Tipps. Umgang mit Beschwerden: Kundengespräch in 5 Stufen. 1. Stufe: Kunden beruhigen. Talks to support a healthy debate. 10 Praxistipps für erfolgreiche Gespräche. Gesprächsführung: Regeln, Methoden, Fragen. Paper: Kundengespräche professionell führen.

Die Rhetorik-Tricks von Steve Jobs. Paper: Die Sache mit dem Preis. Paper: up- & crosselling. Paper: Überzeugen - aber wie? Paper: Hilfreiches aus der Transaktionsanalyse. Paper: Die Kundenkontaktlinie. Paper: die Veränderungsformel. Paper: Wenn's schwierig wird. Paper: Konflikt- & Verhandlungsstrategie. Paper: Argumentationsfiguren. Paper: Wer fragt, der führt. Paper: Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler. Beckhard Harris Change Model DVF.