background preloader

Camera Tek

Facebook Twitter

Onlineshop für Foto, Film, Video Elinchrom WIFI Modul (E19356) Mit dem WiFi Modul können die RX Funktionen individuell mit dem Computer oder auch über das EL-Skyport WiFi System mit Apple ® Mobilgeräten ohne Kabelverbindung eingestellt und kontrolliert werden, so z.B. mit dem Apple iPhone, iPad oder iPad Touch ® Eine APP & EL Skyport & ein RX Gerät - volle Kontrolle, für alle RX Geräte verwendbar - unterstützt den „Normal“ und „Speed“ Modus - 10 Std. Betriebsdauer - auch als Universalempfänger nutzbar Volle Kontrolle, für alle RX Geräte verwendbar Unterstützt den „Normal“ und „Speed“ Modus 10 Std. Betriebsdauer Auch als Universalempfänger nutzbar 1 WiFi Modul Die App gibts kostenlos im App-Store ! Uniquely Elinchrom Skyport. The Skyport WiFi module is the bridge between Apple devices and Elinchrom flashes. Features: Control features with an Apple device.

Schärfentiefe. Inhalt Diese Seite soll die Schärfentiefe in Theorie und Praxis erläutern. Ich versuche ohne Formeln die relevanten Zusammenhänge zu begründen. Beispiele zeigen die Anwendung der Schärfentiefe in der Praxis. Sie finden außerdem einen Link auf einen Schärfentiefenrechner, sowie weitere Links. Was ist Schärfentiefe? Schärfentiefe (auch Tiefenschärfe genannt) ist der Bereich, der auf dem Bild "akzeptabel" scharf abgebildet wird. Die Kamera stellt ja immer nur auf einen Objektabstand korrekt scharf. Die Grafik macht das deutlich. In einem gewissen Bereich um die eingestellte Entfernung sind die Unschärfekreise klein genug, so dass sie nicht auffallen und das Bild als ausreichend scharf gilt.

Genauer? Die Mathematik dieses Phänomens ist nicht ganz einfach zu erklären. Schärfentieferechner in Java. Diese Seite könnte man bis zum Überfluss mit Zahlen und Tabellen füllen. Einführung Die Faktoren, die Schärfentiefe beeinflussen, sind die folgenden. Die Brennweite Die Blende Das Kameraformat Das Bokeh. Scheimpflugsche Regel. Die Scheimpflug-Bedingung wird eingehalten, das heißt, dass die gewünschte Objekt-Ebene mit maximaler Schärfe abgebildet wird, wenn Objekt-, Objektiv- und Bildebene sich in einer gemeinsamen Geraden schneiden. Die als Schärfeebene bezeichnete scharf abgebildete Objektebene kann somit eine geneigte Ebene sein, wenn sich entweder die Objektiv- oder die Bildebene einer Kamera neigen lässt. Der englische Fachbegriff tilt effect (tilt: neigen, kippen) beschreibt diesen Vorgang treffender als der deutsche Fachbegriff Schärfedehnung nach Scheimpflug[1], denn die Schärfentiefe wird dabei nicht vergrößert. Erklärung und Anwendung[Bearbeiten] Kölner Dom mit normalem Fotoapparat aufgenommen, das heißt ohne Beachtung der Scheimpflug-Bedingung, zu erkennen in der Unschärfe im oberen Teil des Turms.

Die Regel wurde von Theodor Scheimpflug 1907 formuliert. Sie betont die allgemeine Gültigkeit der Linsengleichung mit = Winkel zwischen Objektebene und objektivseitiger Hauptebene, Einzelnachweise[Bearbeiten] Hoffmann - Ihr Foto Kamera Service in Stuttgart. Mittelformat Spiegelvorauslösung, Langzeitbelichtung mit der Mamiya RZ 67II? Mamiya RZ67: The World’s Best Portrait Camera « Paul Bohman – Blog – Washington DC Photographer. A couple of weeks ago I shot a portrait session of Ania, a friend of mine, using my RZ67 Pro II camera and only film. In the past, I have also used this camera with a digital back (Hasselblad H3D with a Leaf adapter plate), which produced spectacular results, but I wanted to try my hand at doing an entire photo session using only film.

I’m very pleased with the results. In fact, I think I may not be exaggerating much if I claim that the RZ67 is the world’s greatest portrait camera. Here is one of the shots from the session: Technical Info: Camera: Mamiya RZ67 Pro II, 180mm lens, f4.5 Film: Kodak Portra 160 Scan: Epson V750 Pro @ 3200dpi dry scan (65 megapixel file, comparable to the resolution of a digital camera at about 16 to 27 megapixels)Lighting: Paul C.

Buff AB800 in beauty dish as key, bare AB800 as rim light, AB800 in silver parabolic umbrella (PLM) with diffuser directly behind camera for fill light The shallow depth of field is amazingly thin and amazingly pleasing. Der Mittelformatfilm Typ 120 - Funktion und Einlegen des Films. In diesem Artikel möchte ich mich zum einen dem Film für das Mittelformat zuwenden – dem 120er Rollfilm. Zum anderen habe ich an dieser Stelle auch eine kurze Anleitung über das Einlegen des Films geschrieben. Ein aufgerollter Mittelformat Rollfilm. Er besteht aus dem Film selbst, welcher von einem langen Streifen schwarzem Schutzpapier umgeben ist und an einem Ende mit diesem verklebt ist. Wie man gut sieht, ist der 120er Rollfilm viel größer als ein 35mm-Film für eine Kleinbildkamera.

Der Rollfilm bzw. dieses Format existiert bereits wesentlich länger als der Kleinbildfilm (zumindest als Film für den Fotoapparat) – und wird freilich immer noch produziert. Mehrere 120er Rollfilme von Agfa, Foma, Kodak und Ilford. Da man allerdings seine Bilder in der Regel wohl nicht immer als “Plakat” betrachten muss, kann man bei den heute sehr feinkörnigen Kleinbildfilmen durchaus auf das Mittelformat verzichten. Vorteile Mittelformat Werbung Nachteile Mittelformat Die Lomografie & das Mittelformat. Workarround Teil1: Wie kommt man an RAW Fotodaten der Hero3/3+ BE - Foto- & Videobearbeitung - KopterForum.de.

Geschrieben 18. Januar 2014 - 13:45 ... zunächst mal auf dem normalen Weg; Gar nicht. Und warum wollen eigentlich alle Fotoenthusiasten an die RAW Daten? Dies soll ein kleines Tutorial/Workaround sein für alle Luftfotografen (und alle Interessierten) wie man das Optimum an Bildqualität aus dem winzigen Hero3/3+ BE Sensor rausquetscht. Wenn man den möchte. Für Alle die noch nicht so firm mit der Digitalfotografie sind; zunächst mal ein kleiner Exkurs über RAW Dateien, warum es sie gibt und welche Vorteile sie haben. Nun, das Problem der Hero ist das Aller kleinen Sensoren. Stellt euch einen Helligkeitsverlauf von 0-255 vor, wobei 0 = Weiß, 140 = ein neutrales Grau und 255 = Schwarz ist. Zu dieser Problematik gesellt sich noch ein zweites Übel. Nach diesem theoretischen Teil Kommen wir nun zur Praxis und ich zeige euch mal ein Beispiel. Links eine 100 % Ansicht der bearbeiteten RAW Datei, rechts das Original JPEG.

Hier noch die beiden Bilder in Großanicht, zuerst das RAW: JPG aus der Gopro: Vollformat vs. APS-C, oder: Ist größer wirklich besser? › cornerland. Alle Fotografen fragen sich früher oder später, welches System und welche Sensorgröße am besten für sie ist. Mit der Sony A7 stehe nun auch ich als E-Mount-Nutzer vor dieser Wahl. Meine Entscheidung? Vollformat hat keine Vorteile – für mich. Weswegen dies so ist und warum Du vielleicht doch nicht zu deutlich teureren Vollformat-Systemen greifen musst werde ich in diesem Artikel, aufgeteilt auf die am häufigsten genannten Vorteile eines 35mm-Sensors, klären.

Hinweis: Ich versuche hier, alles so verständlich wie möglich zu erklären. Wer gerne etwas technischere Diskussionen führen oder etwas näher erläutern möchte, darf dies gerne in den Kommentaren. Sensorvergleich via cameraimagesensor.com Behauptung Nummer 1: Bessere Bilder bei wenig Licht Mehr Fläche, größere Pixel und damit natürlich eine höhere Lichtempfindlichkeit. Grund Nummer 1: Objektive. Die Sony a7R – die kleinste Vollformat-Kamera mit Wechselobjektiven Behauptung Nummer 2: Höhere maximal mögliche Auflösung Fazit Hannes. Wie entstehen Blendenflecke, Blendensterne und Unschärfekreise?

Wie entstehen Blendenflecke, Blendensterne und Unschärfekreise? Lichtquellen oder helle Reflexe im Blickfeld der Kamera sind für eine ganze Reihe unterschiedlicher optischer Artefakte verantwortlich, die bisweilen stören, einem Bild aber auch einen spezifisch fotografischen Charakter verleihen können. Manche 3D-Software wie auch einige Bildbearbeitungsprogramme bieten sogar Filter an, mit denen man solche Effekte nachbilden kann. Da es sich um rein optische Phänomene handelt, sind sie schon lange bekannt; einige von ihnen treten aber bei Digitalkameras stärker in Erscheinung oder äußern sich in etwas anderer Weise.

Blendenflecke In Gegenlichtaufnahmen sieht man manchmal mehrere helle, oft farbige Flecke, die wie an einer Schnur aufgereiht sind. Die Flecke können diffus begrenzt sein; häufiger haben sie aber die vieleckige Form der Blende. Verantwortlich für dieses Phänomen ist die Tatsache, dass Linsen das Licht nie vollständig hindurch lassen. Geisterbilder Unschärfekreise Blendensterne. Schärfentiefe - Legende & Wahrheit. Die Schärfentiefe ist ein zentrales, immer wieder diskutiertes Thema. Dennoch haben sich bis heute manche populäre Irrtümer und Halbwahrheiten gehalten ein paar Beispiele: Die Ausdehnung der Schärfentiefe lässt sich eindeutig und genau berechnen. Die Schärfentiefe hängt allein vom Objektiv ab; dessen Schärfentiefenskala gilt auch dann noch, wenn man im APS-C- statt im Kleinbildformat fotografiert. Kleine Sensoren erzeugen Bilder mit großer Schärfentiefe.

Ein Drittel der Schärfentiefe liegt vor der eingestellten Entfernung, zwei Drittel liegen dahinter. Einige dieser Aussagen stimmen gar nicht, andere nur teilweise. Scharf oder unscharf? Streng genommen werden nur Motive in der Entfernung scharf abgebildet, auf die wir fokussiert haben. Schärfe von vorne bis hinten Je weiter die Distanz eines Motivs von der fokussierten Entfernung abweicht, desto größer wird der Unschärfekreis. Kleine Sensoren Klicken Sie hier um zum Schärfentieferechner zu gelangen. Wie entstehen Blendenflecke, Blendensterne und Unschärfekreise? Image Result for. Hyperfokale Entfernung. Die Unendlich-Markierung dieses Zoom-Objektivs ist auf die ferne (rechte) Blendenkurve bei kleinster Blende f/32 eingestellt, die Schärfentiefe reicht also von zirka 2,9 Meter (linke Blendenkurve) bis unendlich.

An der dicken, mittleren Markierungslinie lässt sich nun die hyperfokale Entfernung ablesen, hier zirka 5,1 m. Schärfentiefe-Rechenscheibe für ein 70 - 200 mm Zoomobjektiv. Für die Brennweiten 80, 90, 105, 120, 135, 150, 170 und 200 mm lässt sich exemplarisch die hyperfokale Entfernung bestimmen. Bei 105 mm und Blende f/22 liegt sie beispielsweise bei zirka 16 Metern. Als hyperfokale Entfernung beziehungsweise hyperfokale Distanz wird in der Fotografie diejenige endliche Gegenstandsweite bezeichnet, bei der, wenn man genau auf diese Entfernung fokussiert, im Unendlichen liegende Objekte ebenfalls gerade noch mit akzeptabler Unschärfe abgebildet werden. Die hyperfokale Entfernung ergibt sich gemäß nachstehender Formel aus der Brennweite Beispiele[Bearbeiten] Weblinks[Bearbeiten] Samsung NX210 Kompakttest. 2012-11-28 Schon kurz nach Markteinführung der NX200 schüttelte Samsung deren Nachfolgerin NX210 aus dem Ärmel. Zumindest von der Papierform her scheint es, als habe Samsung bei der Neuen eine NX200 um WLAN-Funktionen erweitert.

Parallel wurden die NX20 als Topmodell und NX1000 als Einsteigermodell angekündigt, die wir beide bereits testen konnten. Dabei stellte sich heraus, dass Samsung vor allem bei der Bildqualität dazugelernt hat und die Kameras langsam zu den Mitbewerbern aufschließen. Ob dies auch auf die NX210 als neues Mittelklassemodell zutrifft, soll unser Testbericht zeigen. Ergonomie und Verarbeitung Mit einem Gewicht von 280 Gramm ist die NX210 federleicht. Die Schnittstellen hat Samsung auf der Handgriffseite hinter einer kleinen Kunststoffklappe versteckt, so dass man sich nicht mit fummeligen Gummipropfen herumärgern muss. Ziemlich markant springt der Bajonettring an der Kameravorderseite hervor, an den NX-Objektive angeschlossen werden können.

Auflösung. Das Objektiv / Welches Objektiv wofür? Wie funktioniert ein Objektiv? Kurzfassung Weitwinkelobjektive haben "mehr" Schärfentiefe,haben "mehr" Räumlichkeit,sind auch mit längeren Zeiten aus der Hand zu "halten". Teleobjektive haben "selektive" Schärfentiefe,haben eine grafischere Wirkung,brauchen oft ein Stativ,können entfernte Objekte "verbinden".

Je nach Verwendungszweck und Aufgabenstellung können Sie unter verschiedenen Brennweiten (und damit, falls Sie kein Zoom objektiv benutzen, Objektiven) wählen. In erster Linie werden Sie entscheiden müssen, ob sich das gewünschte Bild besser mit einem Weitwinkel- oder einem Teleobjektiv erreichen lässt. Ausführlich: Weitwinkel kontra Tele Weitwinkel haben die Tendenz, im Gegensatz zu Teleobjektiven den Eindruck der räumlichen Tiefe im Bild zu verstärken. Übersicht der Aufnahmesituation Bild mit Teleobjektiv Bild mit Weitwinkel Anhand des obigen Bilderpaares können Sie die unterschiedliche Wirkung des Hintergrunds beobachten.

Perspektive? Teleaufnahme Weitwinkelaufnahme Doch Vorsicht! Tipp. Erster / Zweiter Verschlussvorhang - KLEINE-FOTOSCHULE.DE. Die Synchronisation des Blitzes auf den ersten oder zweiten Verschlussvorhang macht sich bei längeren Verschlusszeiten und bewegten Motiven bemerkbar. Diese Einstellung bestimmt darüber, ob die Kamera zu Beginn der Belichtung (erster Verschlussvorhang) oder zum Ende der Belichtung (zweiter Verschlussvorhang) blitzt. Bei unbewegten Motiven hat dies keinen Einfluss auf das Bildergebnis. Bei bewegten Motiven hingegen ... Die Synchronisation des Blitzes auf den ersten oder zweiten Verschlussvorhang macht sich bei längeren Verschlusszeiten und bewegten Motiven bemerkbar. Diese Einstellung bestimmt darüber, ob die Kamera zu Beginn der Belichtung (erster Verschlussvorhang) oder zum Ende der Belichtung (zweiter Verschlussvorhang) blitzt.

Bei unbewegten Motiven hat dies keinen Einfluss auf das Bildergebnis. Beispielfoto Langzeitsynchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang Zusätzliche Infos und Inspiration zur Langzeitsynchronisation finden Sie im Foto-Tipp „Langzeitsynchronisation“ VFX Forum :: Thema anzeigen - Bluescreen Tipps - Teil 1. Bluescreen Tipps - Teil 1Vorbereitung und Aufnahme 1. zur Geschichte So lange es Filme gibt, versuchen die Menschen die Bilder zu manipulieren und Effekte einzubauen. Schon in alten Schwarz/Weiß Filmen gab es sogenannte "Rückprojektionen". Dabei wurde zuerst der Hintergrund gefilmt. Bei der Aufnahme des Vordergrundes war im Hintergrund eine halbtransparente Leinwand gespannt, hinter der ein Filmprojektor stand, der dann den Hintergrund auf die Leinwand projizierte.

Bei den echten Bluescreen Aufnahmen ging es schon viel komplizierter zur Sache. Ich könnte die Vorgehensweise der traditionellen Bluescreen Stück für Stück erklären, aber damit würde ich zu weit abschweifen. Dann kam das Video und damit auch die ersten Videoschnittgeräte, die in der Lage waren, einzelne Farben herauszustanzen (zu keyen). Dank der digitalen Filmbearbeitung am Computer ist es erstmals möglich, eine Qualität zu erreichen, die professionellen Projekten (theoretisch) nahezu das Wasser reichen können. 2. 3. Bluescreen-Technik. Filmset mit Bluebox Die farbbasierte Bildfreistellung (engl. chroma keying) ist ein Verfahren in der Film- und Fernsehtechnik, das ermöglicht, Gegenstände oder Personen nachträglich vor einen Hintergrund zu setzen, der entweder eine reale Filmaufnahme (beispielsweise Landschaft) oder eine Computergrafik (beispielsweise Hintergrund bei Nachrichtensendungen) enthalten kann.

Die häufige Verwendung von blauem Hintergrund ist gemeinhin als Bluescreen-Technik (engl. bluescreen = „Blauschirm“) oder auch Blue-Box-Technik bekannt. Die ebenfalls häufige Verwendung von grüner Schlüsselfarbe wird entsprechend als Greenscreen-Technik oder Green-Box bezeichnet. Beschreibung[Bearbeiten] In analogen Sendeabwicklungen lokaler Fernsehsender wurde für die Einblendung von Senderlogos (Cornerlogo) das Verfahren herumgedreht. Greenscreen[Bearbeiten] Greenscreen bei Außenaufnahmen für den Film Madame Nobel (2014) Virtuelles Fernsehstudio in Greenbox-Technik Virtuelles Studio[Bearbeiten] Chroma Key[Bearbeiten] Farbtiefe Sensor M9 - Page 2 - Leica User Forum. Perian for Mac | MacUpdate. ASH | iView MediaPro | Downloads. XF1. Intervalometer. Interfit Photographic - Specialists in studio strobes, continuous lights and speedlight accessories.