background preloader

BGM

Facebook Twitter

Mindfulness

Mindfulness in the Age of Complexity. Photography: Webb Chappell Over nearly four decades, Ellen Langer’s research on mindfulness has greatly influenced thinking across a range of fields, from behavioral economics to positive psychology.

Mindfulness in the Age of Complexity

It reveals that by paying attention to what’s going on around us, instead of operating on auto-pilot, we can reduce stress, unlock creativity, and boost performance. Her “counterclockwise” experiments, for example, demonstrated that elderly men could improve their health by simply acting as if it were 20 years earlier. In this interview with senior editor Alison Beard, Langer applies her thinking to leadership and management in an age of increasing chaos. HBR: Let’s start with the basics. Langer: Mindfulness is the process of actively noticing new things. We all seek stability.

Take work processes. What are some of the specific benefits of being more mindful, according to your research? Better performance, for one. “I also tell people about work/life integration, not balance. Yes.

Selbstorganisation/Zeitmanagement

Stress. How's Life? Well-being strengths and weaknesses in OECD countries with the highest GDP per capita - Well-being today and tomorrow - How's Life? 2015. Nobelpreisträger Thomas Südhof über Burnout, Smartphones und ständige Erreichbarkeit. Herr Südhof, Sie haben vor zwei Jahren den Medizin-Nobelpreis erhalten.

Nobelpreisträger Thomas Südhof über Burnout, Smartphones und ständige Erreichbarkeit

Gerade haben Sie in Berlin den Limes-Kongress über Burnout besucht. Gehört Burnout zu Ihren Themen? Das Thema meines Lebens sind die Synapsen im Gehirn und wie sie miteinander kommunizieren. Dabei untersuchen wir in Stanford auch, was im Gehirn bei psychischen Leiden passiert. Können Sie uns das erklären? Mehr zum Thema Mehr dazu in der Sonntagszeitung vom 04.10.2015. Nein. Wie funktioniert das? Ich persönlich weiß nicht, welches die beste, erfolgreichste Therapie ist, da ich kein Psychiater bin. Warum sind die Smartphones so schädlich für unsere Psyche? Mein normaler Menschenverstand sagt mir: Es kann auf Dauer nicht gut sein, so zu arbeiten, wie viele es heute tun. Was sollte man tun bei Burnout? Eine Verhaltenstherapie und Stressbewältigungskurse sind sicher sinnvoll. Und was sagt der uns? Dass wir uns Pausen, Auszeiten gönnen müssen. Was meinen Sie damit? Alles, was den Geist ablenkt, uns die Arbeit vergessen lässt. Medizin - Wie ein Burnout entsteht und wie man ihn erkennen kann - Berlin - Aktuelle Nachrichten - Berliner Morgenpost.

Medizin-Nobelpreisträger Thomas Südhof in Berlin: Burnout-Patienten tut alles gut, was ihnen hilft, aus ihrer Situation auszubrechen.

Medizin - Wie ein Burnout entsteht und wie man ihn erkennen kann - Berlin - Aktuelle Nachrichten - Berliner Morgenpost

Lustlosigkeit, Angst und Trauer liegen über dem Leben. Das Schlafbedürfnis ist nie befriedigt, egal wie lange die Nachtruhe dauert. Kommunikation ist mühsam und lästig, von Freunden zieht man sich zurück: So fühlen sich Menschen mit Burnout, sagt Hirnforscher und Nobelpreisträger Professor Thomas C. Südhof. Der aus Göttingen stammende und an der US-Universität Stanford arbeitende 59-Jährige war am Mittwoch in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg anlässlich einer Tagung zum Burnout.

Südhof, der auch mit dem Berliner Institut für Gesundheitsforschung kooperiert und regelmäßig in der Stadt ist, nennt die Burnout-Symptome, wie sie Psychiater immer wieder von ihren Patienten zu hören bekommen. "Beim Burnout läuft die Kommunikation falsch. Schätzungen zufolge erleiden bis zu 100.000 Menschen pro Jahr in Deutschland einen Burnout. Was also tun?

Bio Feedback

Work Life Balance. Salutogenese. Salutogenese (lat. salus ‚Gesundheit‘, ‚Wohlbefinden‘ und -genese, also etwa „Gesundheitsentstehung“) bezeichnet zum einen eine Fragestellung und Sichtweise für die Medizin und zum anderen ein Rahmenkonzept, das sich auf Faktoren und dynamische Wechselwirkungen bezieht, die zur Entstehung und Erhaltung von Gesundheit führen.[1] Der israelisch-amerikanische Medizinsoziologe Aaron Antonovsky (1923–1994) prägte den Ausdruck in den 1980er Jahren als komplementären Begriff zu Pathogenese.

Salutogenese

Nach dem Salutogenese-Modell ist Gesundheit nicht als Zustand, sondern als Prozess zu verstehen. Wie entsteht Gesundheit? [Bearbeiten] Aaron Antonovsky wertete 1970 eine Erhebung über die Anpassungsfähigkeit von Frauen verschiedener ethnischer Gruppen an die Menopause aus. Eine Gruppe war 1939 zwischen 16 und 25 Jahre alt und hatte sich zu dieser Zeit in einem nationalsozialistischen Konzentrationslager befunden. Abgrenzung und Integration[Bearbeiten] Kohärenzgefühl[Bearbeiten] Chaos und Ordnung[Bearbeiten] SCARF 360. Gesund Führen I Der Praxisleitfaden mit Checklisten zur gesunden Führung. Gesunde Führung - Was ist das überhaupt ?

Gesund Führen I Der Praxisleitfaden mit Checklisten zur gesunden Führung

Die Wirtschaftswissenschaft sagt, dass Führung die "direkte und indirekte Verhaltensbeeinflussung zur Realisierung von Zielen" ist. Doch wer ist im Unternehmen am besten für diese Aufgabe geeignet und qualifiziert? Sind es die besten Manager oder die besten Fachexperten? Oder weder noch? Bei der Auswahl guter Führungskräfte mit einem gesundheitsförderlichen Führungsstil ist es wichtig zwischen Kompetenzen des "Managens" und "Führens" klar zu unterscheiden. Eine Studie der Universität St. Zahlreiche Studien konnten 6 Hauptfaktoren für "gesundes Führungsverhalten" von weiblichen und männlichen Chefs identifizieren (vgl. auch Berger & Schweitzer, 2004, Hasselhorn et al., 2003, Zimber, 2001).

Die 6 Hauptfaktoren eines gesundheitsorientierten Führungsstils 6. Faktor 1: Vermittlung von Sicherheit Sicherheit entsteht beim Führen von Mitarbeitern durch Transparenz und Berechenbarkeit. Maßnahmen zur Vermittlung von Sicherheit: - regelmäßige Wochen- bzw. . „...