background preloader

MA-18.Jh.

Facebook Twitter

Datei:Zehnt-umstadt.jpg. Reiseweg Bingen-Alzey-Worms. Autor und Fotos: Hartmut Geißler Zwei alternative Zugwege gab es für die über Land reisenden Könige, Heere, Kaufleute und Pilger von Bingen nach Worms: 1. entweder am Rheinknie entlang über Mainz (ca. 84 km)2. oder direkt unter Umgehung von Ingelheim, Mainz und Oppenheim entlang der Route der heutigen Autobahn in einem uralten Rheinbett über Alzey (ca. 63 km, also ca. 21 km kürzer).

Reiseweg Bingen-Alzey-Worms

Wenn man von einer Tagesleistung ziehender Heere von ca. 30 km ausgeht, dann war die Strecke über Alzey in zwei Tagen zu schaffen, mit Übernachtung in Alzey, während man für die Route über Mainz wohl drei Tage einkalkulieren musste. Auch die Treidelpferde, die Schiffe von Bingen nach Worms gezogen hatten, wurden weitab vom Rhein von Worms zurück über Alzey geführt, mit Station in Flonheim.

Geschichtsportal Bayerischer Untermain. Altstraßen im Taunus und den angrenzenden Gebieten. Altstraßen ist ein fester Begriff für den Historiker.

Altstraßen im Taunus und den angrenzenden Gebieten

Gemeint sind Straßen vor dem Beginn des geplanten "Kunststraßenbaus" im späten 18. Jahrhunderts. Hessen ist eins der Bundesländer mit dem dichtesten Straßen- und Wegenetz, dessen allergrößter Teil schon seit alters her besteht, wie in Meßtischblättern mit einer heute vergleichbaren Detaillierung (ab ca. 1870) erkennbar ist.

Der "von Staats wegen" geplant durchgeführte Kunststraßenbau setzte etwa ab 1760 mit dem aufgeklärten Absolutismus ein, das den Nutzen von guten Straßen für die Wirtschaft und das Gemeinwohl erkannte. Das in kleine Fürstentümer zerfallene Hessen war hier lange Zeit verhältnismäßig rückschrittlich, und erst in der preußischen Besetzung geschah der Straßenbau systematisch ... Es hilft sich zu vergegenwärtigen dass bis zur Neuzeit der Verkehr fast ausschließlich über die Höhenwege entlang der Wasserscheiden verlief und nicht durch die stärker besiedelten Täler. Aufstellung der bekanntesten Altstraßen im Taunus 18.) Wandertipp%20Drachen%20I.

Wegscheide (Odenwald) Forstamt Michelstadt, Mai 2012: Bäume des Jahres Pfad an der Wegscheide.

Wegscheide (Odenwald)

Dieburg zur Franzosenzeit. 700 Jahre Traisa. Galerie2. Das Mühltal im Odenwald: Traisas Geschichte bis zum 16. Jh. Text:Karl Dehnert † Einwohner: Namen: 1316Nieder Treyse an der Trusbruckin1420 Treyse1451Obern Treysan, Nyddern Treysan1506 Dreys, Dreiß1512Ober-, Mittel-, Niedern-Treyse1527Niderntreyßa, Obertreyßs1571Nidern Treysa, Treysa1730Trayßa, Nieder-Trayßa1451 Obern Treysan „Driesch" Driesche oder Driesch sind alte Bezeichnungen für vorübergehend ackerbaulich ungenutzte Flächen.

Das Mühltal im Odenwald: Traisas Geschichte bis zum 16. Jh.

Der Dippelshof bei Traisa wird häufig als Standort des untergegangenenOber-Traisaangenommen. Georg Wilhelm Justin Wagner schreibt 1862 in „Die Wüstungen im Großherzogtum Hessen“: „Der heutige, . . . , Dippelshof soll ehemals ein kleines Dorf gewesen sein und, im Gegensatz zu Niedertraisa den Namen Obertraisa geführt haben. Dagegen Mittel-Traisa: Wenn ein solches bestanden haben sollte, auf dem Wege von der Eisernhand nach Traisa und vielleicht da lag, wo auf diesen der vom Bessunger Forsthaus kommende sogenannte Traisaer Weg ziehet. Altwege (Hohlwege) 29a b. 7a. Geschichtlicher Atlas von Hessen : Blättern : LAGIS Hessen. Chaussee. Die Chaussee über den Sankt Gotthard wurde 1827–1830 erbaut und nach 1940 gepflastert Chaussee ist die heute veraltete Bezeichnung für eine gut ausgebaute Landstraße.

Chaussee

Kunststraße war der deutsche Ausdruck für Chaussee. Wortgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Das Wort. Neben den Wegen. Mittelalterliche Straßen, Schanzen und Grenzbefestigungen bzw.

Neben den Wegen

-markierungen heute Die alte Landwehr bzw. “Kölsche Heck” entlang der ehemaligen Grenze zwischen Kurköln und Nassau ist auf Hilchenbacher Gebiet noch an zahlreichen Stellen sichtbar. Sühnekreuze & Mordsteine. Gemeinde Modautal - Geschichtliches. Aus der Geschichte der Gemeinde Modautal Die Gemeinde Modautal im vorderen hessischen Odenwald wurde 1977 durch eine Gebietsreform geschaffen.

Gemeinde Modautal - Geschichtliches

Aus 11 selbständigen Ortsteilen entstand eine Großgemeinde. Die Besiedelung des Odenwaldes liegt sicher einige Jahrtausende zurück, doch muß die Bevölkerungsdichte zur Zeit der keltischen Besiedelung recht beachtlich gewesen sein. Die "Heuneburg" auf dem Altscheuer im Fischbachtal, eine keltische Wallanlage (Fluchtburg), bot einer großen Gruppe von Menschen und Tieren aus der Umgebung Platz.

Mümlingtal

Info Hessen. Von Straßen, einem Bildstock und einer historischen Alarmanlage - Odenwald, Exkursionsführer, Ausflugstipps, Bauernregeln,Odenwald-Sagen,Kalenderblätter. Wanderung in die Vergangenheit: Vom Parkplatz „Dehnbuche“ (zwischen Rohrbach und Mossau) folgen Sie dem Wanderweg 2.

Von Straßen, einem Bildstock und einer historischen Alarmanlage - Odenwald, Exkursionsführer, Ausflugstipps, Bauernregeln,Odenwald-Sagen,Kalenderblätter

Der fast schnurgerade Waldweg ist ein alter Pilgerweg, der von der Bergstraße zum „Heiligen Blut“ nach Walldürn führte. Diese historischen Pilgerwege waren zugleich auch bedeutende Handelsstraßen (heute: Fernwanderweg 8 von der Nordsee zu den Karpaten). Diese alte Straße weist noch ein Kopfsteinpflaster auf, welches aus dem heimatlichen Buntsandstein hergestellt wurde. Da die schweren Wagen in den vielen Jahren mit ihren eisenbeschlagenen Rädern tiefe Furchen in das Pflaster hinterlassen hatten, wurde in unserer Zeit ein ebener Weg durch Auffüllen mit anderem Schottermaterial geschaffen. Hohe Straßen. Die „Hohen Straßen“ stellen eine historische Gruppierung innerhalb der Höhenwege dar.

Hohe Straßen

Aufgrund ihrer Höhenlage waren sie ganzjährig nutzbar, während die parallel dazu verlaufenden Talrouten meist nur Schönwetter-Routen und nach längeren oder starken Regenfällen oft unpassierbar waren. Während der Begriff „Hohe Straße“ insbesondere im Mittelalter für bedeutende Handelswege geläufig war, läßt sich vielfach eine Nutzung derselben bereits in vorrömischer Zeit nachweisen. Aufgrund der hohen Bedeutung hat sich die Bezeichnung über die Jahrhunderte bis in heutiger Zeit erhalten. So geht auch der Begriff des amerikanischen Highways auf die ehemaligen Hochstraßen zurück. In Deutschland sind verschiedene Wege mit dem Namen „Hohe Straße” bekannt.

I. Technische Universität Darmstadt. Lehrende: Prof.

Technische Universität Darmstadt

Dr. phil. 1725_Karte-Oberwaldungen_Oberamt-Umstadt_Raibach-Heubach-Waldamorbach-Dorndiel.