background preloader

Construction européenne

Facebook Twitter

Short_guide_euro_fr. Pressestimmen zum griechischen Nein: Ein schrecklicher Schraubstock. Pressestimmen zum griechischen Nein Die einen fordern Bescheidenheit in der EU, die anderen empfehlen den Grexit: Eine Übersicht zu internationalen Pressestimmen.

Pressestimmen zum griechischen Nein: Ein schrecklicher Schraubstock

Auf allen Kanälen: Tsipras, Tsipras, Tsipras Foto: dpa PARIS/BRÜSSEL/ATHEN dpa | Mit einem klaren Nein beim Referendum haben sich die Griechen gegen die Sparvorgaben der Gläubiger gewehrt. Die internationalen Medien haben das Ergebnis unterschiedlich kommentiert. Der linksliberale britische Guardian findet, die Staatschefs müssten nun umdenken: „Europäische Regierungschefs, die sich daran gewöhnt haben, sich durchzusetzen, werden in Zukunft nicht mehr davon ausgehen können. Die belgische Zeitung De Standaard sieht das griechische Nein als „dramatischen Schlag“ für die Eurozone und die Europäische Union. Szenarien und Ohrfeigen In Spanien findet die rechtsliberale Zeitung El Mundo: „Der Sieg von Tsipras ist eine Ohrfeige für Deutschland und für den harten Euro-Kern. Kommentar Rücktritt Jannis Varoufakis: Die Rolle des Rambo ist zu Ende. Kommentar Rücktritt Jannis Varoufakis Mit seinen verbalen Aggressionen reagierte Varoufakis auf die strukturelle Gewalt der Gläubiger.

Kommentar Rücktritt Jannis Varoufakis: Die Rolle des Rambo ist zu Ende

Zu Recht. Um seine Zukunft muss er sich nicht sorgen. Griechenland: Was Rentner im Vergleich zu Deutschland wirklich kriegen. Ist es denn zu glauben?

Griechenland: Was Rentner im Vergleich zu Deutschland wirklich kriegen

Da steht ein Land vor dem Bankrott. Doch statt die Hilfe der starken Partner (und deren Bedingungen) dankbar anzunehmen, will es nicht einmal die krassesten Auswüchse sozialer Wohltaten kappen. EU-Kommission fordert Quoten und Pilot-Aufnahmezentrum. Angesichts der anhaltenden Massenflucht aus Afrika hat die Brüsseler EU-Kommission von den Mitgliedsstaaten die sofortige Aktivierung eines sogenannten "Notlage-Mechanismus" gefordert, der eine Umverteilung der Flüchtlinge aus dem Mittelmeer innerhalb der EU sicherstellt und bestimmte Staaten wie Malta, die unter besonders hohen Belastungen leiden, entlastet.

EU-Kommission fordert Quoten und Pilot-Aufnahmezentrum

Dazu schlägt die Kommissionsbehörde die Einführung eines Quotensystems vor. "Der Umverteilungsschlüssel basiert auf Kriterien wie Bruttoinlandsprodukt, Bevölkerungszahl, Arbeitslosenrate und der bisherigen Zahl der Asylsuchenden", heißt es in einer Mitteilung der EU-Kommission mit dem Titel "Eine europäische Agenda für Migration", die die Behörde am kommenden Mittwoch veröffentlichen will. Die Mitteilung liegt der "Welt am Sonntag" vor. Mit der Maßnahme soll eine "faire und balancierte Beteiligung aller Mitgliedsstaaten an der gemeinsamen Anstrengung" gewährleistet sein. Flüchtlingsbundesamt soll mehr Stellen bekommen.

Flüchtlinge: Hühner haben in Europa mehr Rechte. Ein Huhn hat in Europa mehr Rechte als ein Flüchtling.

Flüchtlinge: Hühner haben in Europa mehr Rechte

Diese Feststellung wirkt vielleicht zynisch, aber sie lässt sich beweisen. Wie viel Zentimeter Platz das Geflügel braucht, wie viel Bodenkontakt und Distanz zum Nachbartier – all das ist in europäischen Verordnungen detailliert geregelt und wird von Beamten kontrolliert. Schippern aber Tausende von Migranten in Europas Gewässer, kentern sie womöglich und ertrinken oder kommen mit knapper Not ans rettende Ufer, dann lernen sie eine Staatengemeinschaft kennen, die sich darum drückt, Ursachen und Folgen dieses humanitären Desasters auch nur wahrzunehmen. Weil Politiker heute auf Bilder und Schlagzeilen in Echtzeit reagieren, waren Rührung und Aktionismus groß, als vor nicht einmal drei Wochen an die tausend Migranten elendig im Golf von Messina ertranken. Interview-Special: "Ich musste den Euro durchsetzen"

Stand: 02.04.2015 21:33 Uhr Helmut Kohl wird 85 Jahre alt.

Interview-Special: "Ich musste den Euro durchsetzen"

Seit seinem schweren Sturz im Jahr 2008 äußerte er sich nur noch sehr selten öffentlich. Das Interview von Stephan Lamby und Michael Rutz aus dem Jahr 2003 ermöglicht deshalb einen ungewöhnlich tiefen Einblick in Kohls Sicht auf die deutsche Nachkriegsgeschichte, Europa und nicht zuletzt seine eigene - durchaus widersprüchliche - Rolle. Das sehr umfangreiche Fernseh-Interview war jedoch weit mehr als eine Abrechnung. Helmut Kohl erzählte in bis dahin nicht bekannter Offenheit von seinem privaten und politischen Leben und berichtete dabei auch wenig bekannte Details zu seinem Aufstieg.

EU-Kommissionschef Juncker schließt einen Grexit aus. Griechenlands Regierung hat sich zwar im Grundsatz mit den Euro-Partnern auf neue Hilfsmilliarden verständigt.

EU-Kommissionschef Juncker schließt einen Grexit aus

Doch wann die ersten, dringend benötigten Tranchen ausgezahlt werden, ist ebenso unklar wie die langfristige Perspektive für das Land. Und so enden die Diskussionen über einen möglichen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone auch nicht. Grund für Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, dem Szenario entgegenzutreten, wonach die Griechen am Ende zur Drachme zurückkehren könnten. "Die Europäische Kommission vertritt die Auffassung: Es wird niemals einen Grexit geben", sagte er im Gespräch mit der "Welt am Sonntag". "Das Land ist und bleibt Mitglied der Währungsunion.

" Flüchtlingstragödie vor Lampedusa: Erfroren, weil Europa spart? Stand: 10.02.2015 01:02 Uhr Im Herbst 2013 ertranken vor Lampedusa 366 Flüchtlinge.

Flüchtlingstragödie vor Lampedusa: Erfroren, weil Europa spart?

Europa war schockiert, Italien rief Mare Nostrum ins Leben. Die Rettungsmission war teuer, 2014 wurde sie eingestellt. Nun ist passiert, was viele befürchtet hatten: Eine neue Tragödie vor Lampedusa. Europäische Flüchtlingspolitik: Wird das Mittelmeer zum Massengrab? Stand: 27.12.2014 12:52 Uhr 2014 flüchteten so viele Menschen, wie seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr.

Europäische Flüchtlingspolitik: Wird das Mittelmeer zum Massengrab?

Für viele von ihnen ist der lebensgefährliche Weg über das Mittelmeer die einzige Möglichkeit, Krieg, Hunger oder Folter zu entkommen. Doch mindestens 3000 ertranken dabei. L'industrie culturelle, troisième employeur européen, High-Tech & Médias. La culture génère des revenus de 536 milliards d'euros.Elle ne veut pas être sacrifiée sur l'autel de l'austérité.

L'industrie culturelle, troisième employeur européen, High-Tech & Médias

Au moment où beaucoup au sein de l'Union européenne voudraient abattre les barrières économiques nationales pour la culture ou couper dans ses crédits publics, ses représentants contre-attaquent. Sous la houlette du Groupement européen des sociétés d'auteurs et de compositeurs (GESAC), ils ont demandé à E&Y d'évaluer le poids économique du secteur pour mieux démontrer qu'il fallait le protéger plutôt que le fragiliser. Les conclusions du rapport sont frappantes. Les industries culturelles et créatives au sens large, du livre à la publicité en passant par les arts visuels ou le spectacle vivant, pèseraient, selon les consultants d'E&Y, 536 milliards d'euros de revenus, soit 4,2 % du PIB européen. Plan Juncker : les Vingt-Huit apportent leur soutien, mais pas leurs euros.

EU-Gipfel in Brüssel: Das Wachstumspaket kann kommen. Stand: 18.12.2014 23:18 Uhr Das milliardenschwere Wachstumspaket von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kann kommen: Der EU-Gipfel in Brüssel gab grünes Licht für das Paket, das in den kommenden Jahren für neue Investitionen von 315 Milliarden Euro in die schwächelnde EU-Wirtschaft sorgen soll. "Wir haben uns auf drei Dinge geeinigt", sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk. Erstes seien die 28 EU-Staats- und Regierungschefs für die Gründung eines europäischen Fonds für Investment. Zweitens erneuere man die Verpflichtung für Strukturreformen. Drittens wolle man die Haushaltskonsolidierung fortsetzen. «Je vais prouver que ceux qui me croient ont raison» Le Premier ministre luxembourgeois, Xavier Bettel, a préféré prendre les devants, en annonçant que le Consortium international de journalistes d’investigation s’apprêtait à révéler un «LuxLeaks II» sur les pratiques d’optimisation fiscale (type tax ruling ou rescrit fiscal) auxquelles se livre le Grand Duché afin d’attirer des entreprises étrangères.

D'où sortent les 315 milliards promis par la Commission européenne ? Le « plan Juncker » de 315 milliards d'euros pour l'investissement, présenté mercredi 26 novembre par le président de la Commission européenne, doit marquer un infléchissement de la stratégie économique de Bruxelles, tournée davantage vers la croissance. Décryptage d'un tour de magie censé relancer les investissements de l'Europe sans creuser ses déficits. 1. Scheidender EU-Ratspräsident Van Rompuy: Stille Macht. Stand: 30.11.2014 11:53 Uhr Nie laut, nie geschwätzig, nie auftrumpfend - mit der ihm eigenen Art hat Herman Van Rompuy das Amt des EU-Ratspräsidenten geprägt. Dass er den meisten Bürgern unbekannt blieb? Ist in seinem Fall eher Auszeichnung denn Makel. Paul Krugman: "Deutschland ist schuld an Europas Desaster" Wegweisende Wirtschaftspolitik wird nicht selten unter ungewöhnlichen Umständen geboren.

Legendär ist die Serviette, die der US-Ökonom Arthur Laffer einst in einem Washingtoner Restaurant bekritzelte und die zur Blaupause für die Steuersenkungspolitik des früheren US-Präsidenten Ronald Reagan wurde. Auch Paul Krugman hat kürzlich in Japan in einer Limousine quasi im Vorbeifahren eine Kehrtwende in der Wirtschaftspolitik von Premier Shinzo Abe provoziert.

Ursprünglich wollte Abe die Mehrwertsteuer von acht auf zehn Prozent erhöhen, um die Staatsfinanzen zu sanieren. Doch Krugman konnte ihn auf der kurzen Fahrt überzeugen, dass dies kontraproduktiv für Japans angeschlagene Wirtschaft sei. Ariane 6 prête à prendre son envol à Luxembourg. Ein Monat Triton statt Mare Nostrum : Die Grenzschützer als Retter. Stand: 28.11.2014 05:03 Uhr Vor einem Monat ist die Mare-Nostrum-Rettungsmission im Mittelmeer durch die Triton-Mission der EU-Grenzschutzagentur Frontex ersetzt worden. Die Sorge von Hilfsorganisationen war groß, dass Flüchtlinge wieder ihrem Schicksal überlassen werden. Von Tilmann Kleinjung, ARD-Hörfunkstudio Rom Erst am Mittwoch hat die "Viana do Castelo", ein Patrouillenboot der portugiesischen Marine 182 Flüchtlinge in Sizilien an Land gebracht. Für Hilfsorganisationen ist das ein gutes Zeichen. "Man kann nicht sagen, dass nach dem 1.

Davon wurden etwa 2000 Flüchtlinge von Einsatzkräften der Mission Triton aus Seenot gerettet. Bisher keine Probleme Die Zusammenarbeit läuft offenbar reibungslos, an Bord der Frontex-Schiffe sind auch italienische Beamte wie Antonio de Donno von der Finanzpolizei. Konkrete Schritte der EU-Kommission: Das TTIP soll transparenter werden. Stand: 25.11.2014 22:18 Uhr Die EU-Kommission hat konkrete Schritte für mehr Offenheit bei den Verhandlungen für das umstrittene Handelsabkommen TTIP mit den USA angekündigt: Die "formalen Verhandlungsvorschläge", die die EU gegenüber den USA macht, sollen auf Webseiten der Behörde veröffentlicht werden, sagte Handelskommissarin Cecilia Malmström.

Zudem sollen künftig alle 751 EU-Parlamentarier und ihre Assistenten "unter Verschluss" stehende Verhandlungsdokumente einsehen dürfen. Bisher ist dies nur etwa einem Dutzend Abgeordneten aus dem Handelsressort vorbehalten. Le pari de Juncker pour relancer l’investissement en Europe. Le Monde.fr | | Par Cécile Ducourtieux (Bruxelles, bureau européen) C’est un véritable pari que fait Jean-Claude Juncker. Mercredi 26 novembre, le président de la Commission européenne doit présenter son fameux plan censé drainer 300 milliards d’euros additionnels dans les trois ans qui viennent pour l’investissement en Europe.

Et ce sans argent public – ou presque. Un plan de 315 milliards d’euros pour relancer l’investissement en Europe. Commission Juncker : l’avenir de l’Europe est en jeu. Parmi les défis à relever, il y a bien sûr ceux de la croissance et l’emploi. En Europe, des revendications identitaires multiformes, par Cécile Marin (Le Monde diplomatique, novembre 2014) La justice européenne se prononce contre le « tourisme social » Animation: Der Vertrag von Lissabon. Interview mit Bosch-Managerin: "Wir turnen nicht kollektiv" Stand: 04.11.2014 02:42 Uhr Die Rente mit 63 verschärfe Facharbeitermangel, klagen einige Unternehmen. Andere versuchen, die Arbeit für Ältere möglichst angenehm zu gestalten.

Ein Vorreiter ist Bosch. tagesschau.de sprach mit der Verantwortlichen Stock darüber, warum hier sogar 77-Jährige zurückkehren. tagesschau.de: Viele Unternehmer klagen, dass der Facharbeitermangel durch die Rente mit 63 verschärft wird. Wie viele Mitarbeiter von Bosch sind davon eigentlich betroffen? Heidi Stock: Wir gehen davon aus, dass in den nächsten zehn Jahren rund ein bis zwei Prozent der Belegschaft nach diesen Regelungen in Rente gehen könnte. Tagesschau.de: Der Marzipanhersteller Niederegger schaltet laut Medienberichten mitten im Schichtbetrieb täglich eine Viertelstunde die Fließbänder ab. Stock: Wir turnen zwar nicht kollektiv, aber wir turnen. 100 verschiedene Arbeitszeitmodelle. EZB übernimmt die Bankenaufsicht: Drei Säulen gegen den Euro-GAU.

Dramatische Entwicklung: Krisen-Angst: Immer weniger Babys in Europa. In den europäischen Krisenländern sind wegen der dortigen Rezession in den vergangenen Jahren weniger Kinder geboren worden. Je höher die Arbeitslosenquote, desto stärker bleibt die Kinderzahl pro Frau hinter dem Trend vor der europäischen Wirtschafts- und Finanzkrise zurück, heißt es in einer neuen Studie des Max-Planck-Instituts für Demographische Forschung, aus der die „Frankfurter Allgemeine Zeitung” zitierte. Demnach sank die Geburtenrate am deutlichsten in Spanien: Dort brachten Frauen vor dem Beginn der Krise im Schnitt 1,47 Kinder zur Welt, im Jahr 2011 lag die Quote bei 1,36 Kindern.

Dem Bericht zufolge gab es auch in Ungarn, Irland, Kroatien und Lettland deutliche Einbrüche. Wie aus der Studie weiter hervorging, überdachten vor allem Europäer unter 25 Jahren aus Angst vor Arbeitslosigkeit ihre Familienpläne und dabei vor allem ihre Pläne für das erste Kind. In Tschechien, Polen, Großbritannien und Italien wurde der Aufwärtstrend der Studie zufolge durch die Krise unterbrochen. Patentanmeldungen weltweit 2013. Abstimmung in Straßburg: Junckers Kommission bestätigt.

Stand: 22.10.2014 12:48 Uhr. Juncker in den tagesthemen: "Nur wer investiert, schafft Wachstum" 4421202 5 e02b comprendre comment fonctionnent les principales 4ef2e3d5d3b5587684592c0a0d884c7a. Economically, Germany is a threat to itself. UGC FROM ARTICLE: {allow_comments=true, allow_photos=false, allow_videos=false, comments_period=14, comments_source=washpost.com, default_sort=, default_tab=, display_comments=true, is_ugc_gallery=false, max_items_to_display=15, max_items_to_display_top=3, moderation_required=false, stream_id=}!!!

Toute l'Europe : Toute l'Europe. Varsoviegf. Outils pédagogiques. Fiche-élève-LHistoire-de-lUnion-européenne.pdf. ‎www.mouvement-europeen.eu/wp-content/uploads/2011/11/Fiche-enseignant-Fiche-introductive-sur-lUnion-européenne.pdf. L'idée d'Europe dans l'histoire  Quelles sont les grandes dates de la construction de l'Union européenne ?  - Quelles sont les étapes de la construction de l'Union européenne. Accueil. Bildergalerie: Junckers neue Mannschaft - eine Auswahl. Die Folterwerkzeuge der EU könnten Moskau wehtun - Nachrichten Debatte - Kommentare. Kommentar zur neuen EU-Kommission: Kein Angriff auf das deutsche Ego. Bildergalerie: Junckers neue Mannschaft. Umbau der EU-Kommission: Bewerbungsgespräche auf der Baustelle.

Einwanderung: Kluge Köpfe meiden Deutschland. Wahlen 2014. Lohndebatte : Die EU fordert höhere Löhne in Deutschland. 15 ans et plus. ‎www.leuropecestpassorcier.eu/les-videos/ L'histoire de l'Union européenne. L'UE en bref - L'UE en diaporama. Irak : l'UE s'accorde pour livrer des armes aux Kurdes. Ukraine : comprendre les origines de la crise en cinq minutes.

Aktuelle Nachrichten - Inland Ausland Wirtschaft Kultur Sport - ARD Tagesschau. Draghis historische Rede am 26. Juli 2012: Drei Wörter, die den Euro retteten. Animation: Wie funktioniert die EU? Die Europäische Union. Learn:line NRW. Die simpleshow erklärt die Institutionen der europäischen Union. La presse britannnique voit le pays quitter l'Union européenne. Gedenktag : Ist Europa nach zwei Weltkriegen wirklich weiter? - Nachrichten Debatte - Kommentare. Fondation de la RDA - Événements historiques de la construction européenne (1945-2009) Présidence de la Commission : Jean-Claude Juncker «fier et honoré» Wort.lu FR. Kommissionspräsident : Cameron nennt Juncker-Nominierung "schweren Fehler" - Nachrichten Politik - Ausland. Eurostat Home.

Chercher dans Europeana. Le site web officiel de l'Union européenne. Les étapes de la construction européenne en vidéo. La construction européenne » La p@sserelle -Histoire Géographie-