background preloader

Philosophie

Facebook Twitter

Neue Gesellschaft Frankfurter Hefte. Julian Nida-Rümelin ist Professor für Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und leitet dort das interdisziplinäre Kompetenzzentrum Ethik. Als Taschenbuch ist kürzlich von ihm erschienen: »Die Optimierungsfalle. Philosophie einer humanen Ökonomie« (btb). Im Gespräch mit Thomas Meyer erläutert er die Rolle von Moral und Verantwortung in der modernen Ökonomie. NG/FH: In der Finanzmarktkrise 2008 wurde offenkundig, dass die Kriminalität im Bankenwesen ein Ausmaß erreicht hat, das wir zuvor nicht kannten. Julian Nida-Rümelin: Man kommt gar nicht um die Einsicht herum, dass über Jahrzehnte in den Business Administration Studies weltweit – also in den Studiengängen, aus denen die meisten später ins Management gehen – eine bestimmte Botschaft im Mittelpunkt steht, nämlich: Rationalität besteht darin, dass jeder seine eigenen Interessen optimiert. Nida-Rümelin: Ich glaube, dass beides erforderlich ist. Nida-Rümelin: Das halte ich persönlich für falsch.

Brief an den Vater. Sublin/mes – Philosophieren von unten. A Queer reviewed journal. | Aktionskollektiv Philosophieren von unten = AKPhu. Theosophie. Die Gesellschaft wurde 1875 in New York gegründet um den Fokus der Menschheit auf die Einheit des Lebens zu richten. Theosophie: Das Wort ist abgeleitet vom griechischen Theos (Gott, Gottheit) und Sophia (Weisheit). Ihre Philosophie stellt eine zeitgemäße Präsentation jener uralten Weisheitslehren dar, welche den Religionen, Wissenschaften und Philosophien der Welt unterliegen. Die Ethik der Theosophie ist wichtiger als jede Enthüllung psychischer Gesetze und Fakten. Letztere beziehen sich ganz auf den materiellen und vergänglichen Teil des siebenfältigen Menschen.

Aber die Ehtik senkt sich in den wirklichen Menschen - das reinkarnierende Ego - und ergreift ihn. Äußerlich sind wir nur Ein-Tages-Geschöpfe; innerlich sind wir ewig. Man kann nicht leben, indem man sich darauf verlässt, dass ein anderer für einen lebt. Der beste Standpunkt, den wir einnehmen können, ist der, dass alles, gerade so wie es ist, gut ist und besser werden wird, wenn die Zeit dafür gekommen sein wird. Zum Geleit - warum die Wahrheit eine Lüge ist. Zum Geleit oder Warum die Wahrheit eine Lüge ist „Sag die Wahrheit! ", forderte sie ihn auf. „Welche denn? ", fragte er hilflos zurück. Sie wundern sich? Die Philosophie sagt, es gibt eine absolute und eine relative Wahrheit. Unsere Wahrheit hängt von unserem augenblicklichen Erkenntnisstand ab. Ein Beispiel Die Menschen früherer Zeiten glaubten, die Erde sei eine Scheibe.

Aber ganz unter uns gefragt: Woher wissen Sie eigentlich, dass die Erde keine Scheibe, sondern eine Kugel ist? Glaube und Wahrheit Ich meine damit Ihr Vertrauen in die jeweiligen Erkenntnisse einer Zeit oder besser gesagt Ihr Vertrauen in das, was Sie irgendwo lesen oder was Ihnen irgendjemand erzählt. Was Ihnen plausibel vorkommt, was Sie glauben, das ist für Sie wahr! Sie sehen: Vertrauen ist die Basis für Wahrheit. Auf meinen Netzseiten, lieber Besucher, möchte ich Ihnen Beispiele präsentieren, in denen "Wahrheiten" verschiedenster Art durch neue Erkenntnisse widerlegt werden oder wurden.

Jens-Robert Schulz (Mai 2006) Ethik-Werkstatt: Alphabetische Liste aller Texte. Abstimmungsverfahren und Koalitionsbildung. *** (34 K) 'Alles-ist-Geist'-Lehre ** (18 K) Allgemeine Methodologie der Wissenschaft *** (29 K) Arrow-Paradox *** (24 K)Arrow paradox (in English)*** (22 K) Aufbruch Aus meinen Notizbüchern: Heft: I II III IV V VI VII VIII IX X XI XII XIII XIV XV XVI XVII XVIII XIX XX XXI XXII XXIII XXIV XXVBegründung von Normen in der Ethik *** (18 K) Behauptung ** (9 K) Bentham - Leben und Werk ** (33 K) Benutzer-StatistikBuchanan und Tullock: Verfassungstheorie *(19 K)Demokratie als Parteienkonkurrenz * (11 K)Demokratiebegriff und Amtsgedanke bei Hennis * (7 K)Demokratie bei J.St.Mill * (18 K)Demokratie bei Rousseau ** (24 K) Demokratie - Ideengeschichte * (28 K)Demokratie und Macht *** (12 K)Demokratie verstehen ** (94 K)Determinismus ** (25 K)Deutschland - ein schwieriges Vaterland * (12K) Diskurstheoretische Normenbegründung ** (22 K)Diskurstheorie als Grundlage normativer Ethik?

*** (12 K)Diskurstheorie bei J. Ethik-Werkstatt: Verknüpfung zu den Diskussionen bei Philtalk. Ethik-Werkstatt - Volltexte im HTML-Format - kostenlos -->Übersicht -->Alphabetische Liste aller Texte -->Info zu dieser Website -->Lexikon -->Startseite Diskussionen bei 'PhilTalk' Leider ist das philosophische Forum "PhilTalk" nicht mehr online zugänglich. Damit sind auch die dort per e-Mail geführten Diskussionen nicht mehr nachzulesen. Bei einigen Diskussionen lohnt sich m. E. die Aufbewahrung. Über die folgenden Web-Links kann man einige Diskussionen, an denen ich mitgemacht habe, nachlesen. Ethik / Normative Politische Philosophie: Ist Ethik ein sinnloses Unterfangen? Zu (er)finden: eine allgemein konsensfähige Moral Zu (er)finden: einsichtig begründete Normen Warum moralisch sein? Konfliktlösung durch Interessenabwägung? Grundlage der Moral Darf man sich selbst zugrunde richten? Gemeinwohl und Wohl der Individuen Teil I Teil II Hat das menschliche Dasein einen Sinn?

Das Mehrheitsprinzip: Rechtfertigung und Kritik Parteiendemokratie: Rechtfertigung und Kritik Wahrheit: Erkenntnistheorie: Phänomenologie des Geistes. Die Phänomenologie des Geistes ist das 1807 veröffentlichte erste Hauptwerk des Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel. Es stellt den Ersten Theil seines Systems der Wissenschaft dar. Der „Phänomenologie“ sollte sich die Darstellung der „Realen Wissenschaften“ anschließen – die „Philosophie der Natur“ und die des „Geistes“.

Das Werk setzt sich sowohl mit erkenntnistheoretischen als auch ethischen und geschichtsphilosophischen Grundfragen auseinander. Von besonderer Bedeutung ist die Rezeption des Kapitels über das Selbstbewusstsein, das die dialektische Betrachtung von Herrschaft und Knechtschaft enthält und ein wesentlicher Ausgangspunkt für Marx' Beschäftigung mit der Analyse der Klassenverhältnisse in der bürgerlichen Gesellschaft war. 1812 veröffentlichte Hegel die Wissenschaft der Logik, die sich in der Vorrede auf die Phänomenologie bezieht.

Inhaltlicher Überblick[Bearbeiten] Einen Überblick bietet das Inhaltsverzeichnis. Vorrede Das Programm der Phänomenologie wird dargestellt. Günther Anders: philosophieren im Zeitalter der technologischen Revolutionen - Konrad Paul Liessmann. Moralische Entwicklung. Angewandt werden. Die benötigt zwei Semester (ca. 30 Stunden) mit Seminaren, praktischen Demonstrationen und Erprobungen unter Supervision. Es ist davon abzuraten, ohne jede eigene Vorbereitung Schüler mit Dilemmas zu konfrontieren und sie aufzufordern, "darüber einmal zu reden", ohne dass man dieses Gespräch pädagogisch strukturiert und begleitet. Zur Untersuchung des Prozesses der moralischen Urteilsbildung wandte Kohlberg folgende Methode an: Den Personen werden zu Beginn jeder Erhebung vom Interviewer hypothetische Dilemmata vorgelegt, in denen sich (mindestens) zwei moralische, miteinander unvereinbare, Werte gegenüberstehen, so daß sich der Befragte zwischen beiden entscheiden muß.

Die Geschichten sollen die verschiedenen Befragten möglichst ähnlich ansprechen und zugleich eine richtige Mischung zwischen kultureller Nähe und Distanz bieten. Während des Interviews gilt es folgende vier Maßgaben zur Orientierung vom Interviewer zu befolgen. „Das Heinz-Dilemma" Kohlberg, L. (1995). Ist_Dialog_nicht_Verrat_an_den_eigenen_Glaubensueberzeugungen. Liebe ohne Objekt. Eine Erinnerung an Margarete Porete. Margarete Porete nach einem Gemälde von Hans Memling, ca. 1470 Vor 700 Jahren, am Pfingstmontag des Jahres 1310, wurde in Paris eine etwa fünfzig Jahre alte Frau auf dem Scheiterhaufen verbrannt: Margarete Porete hatte ihr Buch „Der Spiegel der einfachen Seelen“ nicht widerrufen, obwohl eine kirchliche Kommission nach langer Prüfung festgelegt hatte, dass einige seiner Thesen gotteslästerlich seien.

Die Ermordung der Autorin konnte aber nicht verhindern, dass der „Spiegel“ von vielen Menschen gelesen wurde und die christliche Mystik (und darüber auch weite Teile vor allem der weiblichen Philosophie bis heute) stark beeinflusst hat. In dem Buch geht es um die Suche nach Gott. Das klingt in den Ohren vieler Leute heute wahrscheinlich antiquiert. Aber im Mittelalter war Gott noch nicht Gegenstand wissenschaftlicher Dispute, bei denen sich Gelehrte darüber stritten, ob er existiert oder nicht und wie man das eine oder das andere beweisen könnte. Erst seit Beginn des 20. Gefällt mir: Die Sache mit der „platonischen Liebe“ | Über Liebe und Freiheit. Eine Sammlung. Selten versagt Wikipedia so grandios wie bei dem Versuch, zu erklären, was platonische Liebe ist. Und das ist ja auch nicht einfach zu verstehen: Schließlich hängt die Liebe bei Platon ganz klar mit dem Eros zusammen – also mit körperlicher Erregung, mit Sex – während gleichzeitig im Alltags-Sprachgebrauch unter „platonischer Liebe“ Liebe ohne Sex und Berührung verstanden wird.

Wie ist es dazu gekommen? Bei einem Vortrag zum Thema „Freiheit braucht Liebe“ gestern in Biebesheim haben wir über das Thema gesprochen, und irgendwie wurde mir dabei plötzlich klar, wie das mit der platonischen Liebe vermutlich gewesen ist. Hier der Versuch, das weiterzugeben. Eine der zentralen Auseinandersetzungen Platons mit der Liebe findet sich im „Phaidros“. Sokrates plädiert hier in einer Hommage an Eros für den „Rausch“ des Verliebtseins, der gegenüber der nutzenrationalen Betrachtung die bessere Wahl sei. Dass dann im 19. Gefällt mir: Gefällt mir Lade... Die Sache mit der „platonischen Liebe“ | Über Liebe und Freiheit. Eine Sammlung.

Antje Schrupp im Netz : Freiheit baucht Liebe. Vortrag am 27.1.2009 in der VHS Schwäbisch-Gmünd und am 1.6.2012 bei einem Frauensalon in Biebesheim Öffentlich über Liebe zu sprechen, ist heutzutage schwierig. Freiheit und Liebe sind verbrauchte Worte, um eine Formulierung der Philosophin Chiara Zamboni zu benutzen. Sie werden für alles und nichts verwendet, sind verkitscht, instrumentalisiert, zu Platzhaltern geworden für leere Versprechungen und dumme Phrasen.

Dass ich sie dennoch verwende, liegt daran, dass ich für das, was ich sagen will, keine besseren Begriffe gefunden habe. Zum anderen hoffe ich, dass wir diese beiden Wörter wiederbeleben und in den politischen Diskurs zurückführen können, wo sie dringend benötigt werden. Und zwar aus zwei Gründen, wie ich meine. Der erste Grund ist das Scheitern der gegenwärtigen Politik der Rechte oder gar des noch unpersönlicheren »freien Marktes«. Deshalb möchte ich zeigen, dass die beiden Dinge zusammen gehören: Freiheit und Liebe. In diesen Chor möchte ich ausdrücklich nicht einstimmen. Hermann Hesse - Der Weg nach innen. Adorno: Aufzeichnungen zu Kafka (GS10.1) 7.810 GS 10.1, 255Aufzeichnungen zu Kafka Kafkas bedurft hätte, als ob es die Maelstrom-Gewaltseines Werkes erklärte, wenn er nichts anderes sagte,als daß dem Menschen das Heil verloren, der Wegzum Absoluten verstellt, daß sein Leben dunkel, ver-worren oder, wie man das heute so nennt, ins Nichtsgehalten sei, und daß ihm nichts bleibe, als beschei-den und ohne viel Hoffnung die nächsten Pflichten zubesorgen und einer Gemeinschaft sich einzufügen, diegenau dies erwartet und die Kafka nicht hätte vor denKopf zu stoßen brauchen, wenn er darin mit ihr einesSinnes gewesen wäre.

Werden Deutungen diesesTypus damit erläutert, daß Kafka mit so dürren Wor-ten es freilich nicht ausgesprochen, sondern alsKünstler der Realsymbolik sich befleißigt habe, someldet das zwar das Ungenügen an den Formeln an,aber nicht viel mehr. Heoder W. Adorno: Gesammelte Schriften. Audiobook: Metamorphosis by Franz Kafka. Sturm und Drang (1770 – 1790) - Literaturepochen. Die Literaturepoche des Sturm und Drang hat ihren Namen von einem Schauspiel des deutschen Dichters Friedrich Maximilian Klinger (1752-1831) erhalten, das im Jahre 1775 geschrieben wurde.

Sie erfasste in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ganz Europa. Obwohl der Sturm und Drang oft als Gegenbewegung zur Aufklärung gesehen wird, ist er ohne die Abkehr von der barocken Regelpoetik, die die Literatur der Aufklärung kennzeichnet, nicht denkbar. Die mit Hilfe der Aufklärung neu gewonnene formale Freiheit wurde von den Dichtern des Sturm und Drang genutzt, um inhaltlich gegen die oft als allzu vernunftbetont und nützlichkeitsorientiert empfundenen Werte der Aufklärung zu rebellieren. Der Philosoph Johann Gottfried Herder (1717-1772) wurde zum Wegbereiter des Sturm und Drang, als er die Arroganz der bürgerlichen Aufklärung und ihre mangelnde Nähe zum »einfachen Volk« kritisierte. Wichtige Autoren des Sturm und Drang Der Sturm und Drang – eine Bewegung der Jugend Das Drama im Sturm und Drang. Franz Kafka - Vor dem Gesetz. Das Atlantis-Rätsel. Forschungsbericht_Aschoff.pdf. GWG Archiv. Die Übersetzung von Spinozas Ethik. Gesch-Freie-Liebe-offene-Ehe-und-Polyamory.pdf.

Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft. Aktuelles Veranstaltungen: Friedrichshainer Kolloquium 2015 zum Thema „Technikgestaltung - Die Perspektive ‚Behinderung‘ im Kontext der Innovations- und Technikentwicklung“ Termine und inhaltliche Informationen finden Sie hier. Ausschreibung: IMEW Nachwuchspreis 2015: Zum fünften Mal schreibt das IMEW den Nachwuchspreis aus. Der Preis geht an Arbeiten von Nachwuchswissenschaftler_innen, die sich mit den zentralen Themen des Instituts beschäftigen. FRISTVERLÄNGERUNG: Die Bewerbungsfrist endet nun am 31. Mai 2015. Neuerscheinungen: „Inklusion und Exklusion – Bedingungen für Teilhabe von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen“, herausgegeben vom Deutschen Roten Kreuz gemeinsam mit dem Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft. Älter werden mit Kleinwuchs – Anforderungen an Präventionsmaßnahmen“, herausgegeben vom BundesselbsthilfeVerband Kleinwüchsiger Menschen e.V. Projekte: Weitere Projekte Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft Unsere Arbeit dient.

Peter Singer – Der Weltverbesserer unter den Philosophen - Sternstunde Philosophie. Das Rheingold. Das Werk ist im Verlag Schott, Mainz (Richard-Wagner-Gesamtausgabe), erschienen. Das Autograph der Partitur ist seit dem Zweiten Weltkrieg verschollen. Handlung[Bearbeiten] Im Rheingold werden die grundlegenden Konflikte der Tetralogie, vor allem die Kontroverse um Macht und Liebe, dargelegt. Rheintöchter und Alberich Zusammen mit Loge macht sich Wotan auf den Weg nach Nibelheim, in die Tiefe der Erde, und es gelingt ihnen durch List, Alberich den Nibelungenschatz samt dem Tarnhelm und Ring (dem Schlüssel zu Macht und Reichtum) abzunehmen.

Alberich ist über seine Überwältigung und den Raub dermaßen erbost, dass er den Ring verflucht (Zitat: „Wer ihn besitzt, den sehre die Sorge, und wer ihn nicht hat, den nage der Neid“). Bei Sonnenuntergang können die Götter die Burg Walhall in Besitz nehmen. Das Gold[Bearbeiten] Bühnenbildentwurf von Helmut Jürgens für „Rheingold“, Aufführung Bayer. Das Rheingold erstrahlt in der 1. Wirkung des Goldes[Bearbeiten] Rollen[Bearbeiten] Weblinks[Bearbeiten] Höhlengleichnis aus dem Lexikon - wissen.de | Von Platon (in „Politeia“, Buch VII) entworfenes Gleichnis zur Veranschaulichung seiner Ideenlehre; es stellt den Aufstieg des Menschen durch vier Stufen der Erkenntnis sinnbildlich dar: Die Menschen leben in einer Höhle an Ketten gefesselt und blicken auf eine Felswand, während hinter ihnen ein Feuer flackert.

Auf der Felswand sehen sie nur die Schatten von Gegenständen, die hinter ihnen vorübergetragen werden und welche vom Schein des Feuers als Schattenbilder an die Wand vor ihnen projiziert werden. Die Menschen halten einzig diese Schattenbilder für die Wirklichkeit (das Seiende) und befinden sich damit auf der ersten Stufe der Erkenntnis: der bloß sinnlichen Wahrnehmung. Einem Gefangenen werden die Fesseln genommen, er wird umgewendet (das ist der wesentliche Akt der philosophischen Erziehung) und sieht nun die irdische Realität. Nach einiger Zeit hält er diese zwar für wahr, möchte aber, da das Feuer ihn blendet, wieder zurück ins bequeme Dunkel. Politeia von Platon. 5 Das philosophische Radio - WDR Radio. Die Philosophie-Seiten -- Ein Verzeichnis für Philosophie im Internet. Das Philosophische Radio: Richtig leben mit Michel de Montaigne | phil.COLOGNE. Meet Our Experts - Writers and Speakers | The Ayn Rand Institute. Objektivismus.De | Tugenden. Warum Moral objektiv ist | Feuerbringer-Magazin.

Objektivismus.De | Das Gute. Untitled. Download Ethik: Die Grundfragen unseres Lebens von der Geburt bis zum Tod - EbookAndPdf.com. _2015. Was ist Zeit? | phil.COLOGNE. PhilCOLOGNE_2015. 5 Das philosophische Radio - WDR Radio. Fragen an den Autor. Interview: „WERTE KOMMEN AUS INNERER ERFAHRUNG“ | Prof. Harald Walach. „Werte kommen aus innerer Erfahrung“ | Netzwerk Ethik Heute. Forschungsgruppe Weltanschauungen in Deutschland: Übersicht.

Chaos and Cosmos. Chaos and Cosmos. NachDenkSeiten – Die kritische Website.

Books / Texte

William Shakespeare. Ovid - Metarmorphosen.