Printing off the paper Imagine being able to “print” an entire house. Or a four-course dinner. Or a complete mechanical device such as a cuckoo clock, fully assembled and ready to run. Or a printer capable of printing … yet another printer? These are no longer sci-fi flights of fancy. Printing off the paper
Rapid Prototyping and 3D Printing Schools & Programs Directory Rapid Prototyping and 3D Printing Schools & Programs Directory Click to go to:RESEARCH PROGRAMS FOR POSTGRADUATE STUDY North America Europe Asia & Australia South AmericaDEGREE AND CERTIFICATE PROGRAMSSCHOOL & GOVERNMENT RP LABS Submit a new listing or correct an existing listing (free) Find out more about getting an enhanced listing 5 Reasons to Join the Industry Read more about rapid prototyping technologies North America Arizona State UniversityArizona, USAPartnership for Research in Spatial Modeling conducts FDM-based research.
Multi-Material 3D Printing Project Members: Evan Malone, Dan Cohen A Technology for Inventing Technologies... Solid-Freeform Fabrication (SFF) – also known as Rapid Prototyping (RP) – technology allows 3D-printing of arbitrarily shaped structures, directly from computer-aided design (CAD) data. SFF has traditionally been used to produce only passive mechanical parts. We are developing compact, automatic SFF systems, or “fabbers” which can build almost any kind of object – not merely passive mechanical parts, but complete devices, ready to use right out of the machine. With our research systems, we have demonstrated freeform fabrication of: Multi-Material 3D Printing
Mikro Printer: Wiener Wissenschaftler entwickeln kleinen 3D-Drucker Mikro Printer: Wiener Wissenschaftler entwickeln kleinen 3D-Drucker 3D-Drucker sind nicht besonders handlich: Geräte wie der Matrix 300 des irischen Herstellers Mcor Technologies oder die Designjets von Hewlett-Packard haben eher die Ausmaße eines kleineren Möbelstücks. Das wollen Klaus Stadlmann und Markus Hatzenbichler von der Technischen Universität in Wien ändern: Sie haben einen handlichen und günstigen 3D-Drucker konstruiert. Der Mikro Printer sei, so die Wissenschaftler, "nicht größer als eine Milchpackung". Er wiegt 1,5 Kilogramm und soll etwa 1.200 Euro kosten. Damit wollen sich die Entwickler aber nicht zufriedengeben. "Wir werden den Drucker noch weiter verkleinern - und auch der Preis könnte sicher noch spürbar sinken, wenn man ihn in größerer Stückzahl erzeugen würde", erklärt Stadlmann.
Forscher der Universität im südenglischen Southampton um Andy Keane und Jim Scanlan haben ein unbemanntes Flugzeug (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) im Rapid-Prototyping-Verfahren hergestellt. Es sei die erste flugfähige Drohne, die komplett aus dem 3D-Drucker komme, erklären die Wissenschaftler. Das Southampton University Laser Sintered Aircraft, kurz Sulsa, hat eine Spannweite von etwa zwei Metern und wird von einem Elektromotor angetrieben. Der beschleunigt das UAV bis auf rund 150 km/h. Sulsa: Britische Forscher drucken einen Flugroboter Sulsa: Britische Forscher drucken einen Flugroboter