background preloader

Gender & Equality

Facebook Twitter

Human Sexuality is Complicated... The Representation Project. This is What Everyday Sexism Feels Like…to a Man. Bill Burr 5 Minute stand-up. Little drops, Why Dove's "Real Beauty Sketches" Video Makes Me Uncomfortable... and Kind of Makes Me Angry. Girls in Revolt. A Girl Gets Attacked At School For Being STRAIGHT?! The European: Brüderle-Debatte und Sexismus. Vielleicht wäre uns diese ganze Debatte erspart geblieben, wenn an diesem ominösen Abend an der Bar nicht Rainer Brüderle, sondern George Clooney gestanden hätte, um seine Tanzkarte an Frau Himmelreich weiterzureichen.

The European: Brüderle-Debatte und Sexismus

Aber so müssen wir alle teilhaben an dem jämmerlichen Balzversuch des Altpolitikers gegenüber der aufsteigenden Jungjournalistin. Denn die ganze Nummer bekommt einen ganz neuen Dreh, wenn männliche Annäherung auf fruchtbaren Boden fällt. Dann wäre es unter Umständen die Geschichte eines heißen Flirts geworden und Frau Himmelreich hätte bis an ihr Lebensende einen echten Clooney bei ihren Freundinnen zum Besten geben können. Was wir daraus lernen? Wo persönliche Befindlichkeit als ausreichender Gradmesser erscheint, um Sexismus zu definieren, verkommt der Begriff zur Beliebigkeit. Ein Bärendienst für alle Journalistinnen Nein, ich wollte mich dazu nicht äußern. Männer sind nicht alle Täter Ich bin kein Opfer. Wir besitzen Macht. Frauen und Männer: Die Suche nach dem Richtigen, der zum richtigen Zeitpunkt alles richtig macht, läuft insLeere. Frauen und Männer: Denn sie wissen nicht, was sie wollen Seite 2/2: Es wird Zeit, dass wir die Männer-sind-so-und-Frauen-sind-so-Debatte beiseite legen und uns auch einmal über den Überfluss und Überdruss unterhalten.

Frauen und Männer: Die Suche nach dem Richtigen, der zum richtigen Zeitpunkt alles richtig macht, läuft insLeere

In der Generation der 30- bis 40-Jährigen findet sich doch wirklich jeder, jede und alles, je nach Milieu, Bildung, Herkunft, Wohnort. Wer es nicht glaubt, schaue sich um. World Economic Forum - The Global Gender Gap Report 2012. The Global Gender Gap Index introduced by the World Economic Forum in 2006, is a framework for capturing the magnitude and scope of gender-based disparities and tracking their progress.

World Economic Forum - The Global Gender Gap Report 2012

The Index benchmarks national gender gaps on economic, political, education- and health-based criteria, and provides country rankings that allow for effective comparisons across regions and income groups, and over time. The rankings are designed to create greater awareness among a global audience of the challenges posed by gender gaps and the opportunities created by reducing them. The methodology and quantitative analysis behind the rankings are intended to serve as a basis for designing effective measures for reducing gender gaps. The Index is designed to measure gender-based gaps in access to resources and opportunities in individual countries rather than the actual levels of the available resources and opportunities in those countries.

Universität Bremen: Fit in MINT. Stop Objectification. Emanzipation: Warum Frauen ihre Kinder früher bekommen sollten. Sie heißen Sabine, Andrea oder Martina, sie wurden in den sechziger Jahren geboren, und einige von ihnen tragen einen wehmütigen Zug im Gesicht.

Emanzipation: Warum Frauen ihre Kinder früher bekommen sollten

Gern hätten sie mehr Kinder gehabt. Zwei oder drei, das waren so ihre Wünsche damals mit Anfang zwanzig. Doch das Studium war wichtiger oder das erste eigene Gehalt. Damals dachten sie: Kinder kann ich immer noch bekommen. Dieser Artikel ist aus dem SPIEGEL Hier geht es zum digitalen Heft Neu:Lesen Sie den vollständigen SPIEGEL auf Tablets, Smartphones oder am PC/MACMit vielen zusätzlichen Videos, interaktiven Grafiken und BildernLesbar über Apps oder Browser Die Jahre vergingen. "Traurige, isolierte, einsame Gestalten" - Leben. Anzeige Frauen können mit dem Single-Dasein umgehen.

"Traurige, isolierte, einsame Gestalten" - Leben

Sie gehen ins Kino, reisen, treffen sich mit Freunden, machen Yoga und quatschen. Aber die Männer? Hängen vor dem Fernseher, spielen Computerspiele, trinken Dosenbier und essen Fastfood. Das hat Folgen. Ein gutes Jahrzehnt ist es her, da erkannte die Welt das Problem der "fehlenden Mädchen" Asiens. Männer aber, die alleine leben, die nicht mehr in die sozialen Strukturen von Ehe und Familie eingebunden sind, tun sich schwerer mit der sozialen Ordnung. Die Ehe könnte Männer dazu bringen, Verantwortung zu übernehmen, "erwachsen zu werden"; Frauen übten direkten Druck auf Männer aus, delinquentes oder gesundheitsschädliches Verhalten zu ändern; die neuen sozialen Bindungen, auch eine andere tägliche Routine veränderten das Verhalten zusätzlich. Was passiert, wenn Frauen fehlen? All diese Ansätze unterstellen eines: Männer werden durch familiäre Einbindung sozialisiert. Jungs, was bedeutet eine SMS nach drei Jahren Funkstille?

Geschlechterverhältnis: Das verteufelte Geschlecht. Wie wir gelernt haben, alles Männliche zu verachten.

Geschlechterverhältnis: Das verteufelte Geschlecht

Und warum das auch den Frauen schadet. Ein Essay Speichern Drucken Twitter Facebook. Sheryl Sandberg: Why we have too few women leaders. Sonstiges - Geschlechterrollen: Die Schmerzensmänner. Heute tragen die jungen Männer Bärte und spielen Gitarre.

Sonstiges - Geschlechterrollen: Die Schmerzensmänner

Sie sind lieb, melancholisch und sehr mit sich selbst beschäftigt. Für die Frauen wird das zum Problem. Speichern Drucken Twitter Facebook Google + Es könnte alles so einfach sein. Schuld an seiner jungmännlichen Identitätskrise ist, wie immer, die Gesellschaft. Anzeige Doch was als eine begrüßenswerte Mentalitätsreform des alten Männerbildes begann, hat inzwischen groteske Züge angenommen. Die erfolgreiche Kommunikation mit seinem weiblichen Gegenüber, in Liebesdingen ohnehin notorisch unwahrscheinlich, ist damit noch ein Stück weiter in Richtung Unmöglichkeit gerückt. Dabei schien ja eigentlich gerade alles aufzugehen. Doch genau an diesem letzten Punkt ist der junge Mann falsch abgebogen.