#Pedagogics | #politics #ideology #economy| 02myEduAcad03_201109

Facebook Twitter

Teaching Was Considered a Profession, But Then Came Standardization, Tests, & Value-Added Merit Pay Schemes... ["since we can’t measure what we care about, we start to care about what we can measure"] "Even in…selective…schools that once prided immense creative & intellectual power of teaching force, teachers are being asked by admins to devote planning efforts to standardizing curriculum…schools where students used to benefit from creative & intellectual contributions that highly professional individual teachers made in a myriad of ways.

Teaching Was Considered a Profession, But Then Came Standardization, Tests, & Value-Added Merit Pay Schemes... ["since we can’t measure what we care about, we start to care about what we can measure"]

Scarce resources (time & money) are also squandered on stifling new technology such as so-called curricular mapping software in efforts to further regiment a formerly creative & free-flowing process. …in name of standardization & equity (homework assigned, books read, topics covered, & so on), teachers are being asked to make themselves interchangeable…once passionate, personalized, & professional process of curriculum development & teaching is now characterized by assembly-line malaise in a growing number of schools.

& students may lose opportunity to explore the kind of idiosyncratic topics that demonstrate richness of inquiry itself. " #Chile students' #protests 2011 #education 02mySocActi_201109_no. "Neue Form von Korruption" | taz.de 2011-09-07. - taz.de. UNILEAKS Auftragsforschung an Unis wird mit subtilen Mitteln vom Geldgeber beeinflusst, stellt der Politologe Thomas Kliche fest.

- taz.de

Er fordert mehr Kontrolle taz: Herr Kliche, Sie haben den Einfluss der Industrie auf die Pharmaforschung untersucht. In Köln hält die Universität einen Kooperationsvertrag mit dem Bayer-Konzern unter Verschluss. The Neoliberal University. Recently published a scathing report on Rutgers’ spending on its athletic program and its effect on academic departments.

The Neoliberal University

The administration has consistently increased the size and scope of these programs, despite its claims about budget crises that they have used to justify wage freezes for faculty and staff. It’s common among contemporary political economists to discuss the impact of neoliberalism on the university and the attendant policy changes it brings to schools. Andrew Foltz-Morrison • The Neoliberal University. La fin de l'Histoire. La fin de l’Histoire, par Bernard Chambaz. L’année qui commence sera, on n’en doute pas, l’occasion de commémorer le dixième anniversaire de l’attentat du World Trade Center ; mais nous n’oublierons pas pour autant le premier Forum social mondial à Porto Alegre, ni le sommet du G8 à Gênes, qui a nourri la colère de trois cent mille manifestants, l’admission de la Chine à l’Organisation mondiale du commerce, la mort du chanteur John Lee Hooker et celle de la reine d’Italie — on n’en finirait pas.

La fin de l’Histoire, par Bernard Chambaz

Autant dire que l’histoire continue. En janvier 2010, un document placé sous les couleurs de la République invitait à penser l’enthousiasme comme notion à enseigner. On ne s’y prendrait pas mieux pour torpiller l’histoire. Au passage, on peut rappeler que la mauvaise mémoire du président Sarkozy est aussi notoire que sa méconnaissance de l’histoire. Via The goose-step : a study of American education. Via The goose-step : a study of American education The Goose-step: A Study of American Education is a book, published in 1923, by the American novelist and muckraking journalist Upton Sinclair.

via The goose-step : a study of American education

It is an investigation into the consequences of plutocratic capitalist control of American colleges and universities. Sinclair writes, “Our educational system is not a public service, but an instrument of special privilege; its purpose is not to further the welfare of mankind, but merely to keep America capitalist. " (p. 18) The book is one of the “Dead Hand” series: six books Sinclair wrote on American institutions. The goose-step : a study of American education : Sinclair, Upton, 1878-1968. Academic capitalism & the new economy | by Slaughter, Sheila and Rhoades, Gary. (2004). Education Review-a journal of book reviews. Slaughter, Sheila and Rhoades, Gary. (2004).

Education Review-a journal of book reviews

Academic Capitalism and the New Economy: Markets, State and Higher Education. Baltimore, MD: The Johns Hopkins University Press. Pp. xii +370 $39.95 ISBN 0-8018-7949-3 Reviewed by Rebecca Barber Arizona State University. Excerpt pdf - Academic Capitalism ... | Rhoades.qxp.pdf (application/pdf-Objekt) Google books - complete: Academic capitalism and the new ... "Wie können wir uns damit abfinden, dass unsere Schulen zu Produzenten von pot..." Wie können wir uns damit abfinden, dass unsere Schulen zu Produzenten von potemkinschen Informationsdörfern verkommen sind, die in der Folge in der Sonne des Lebens schmelzen; und bestenfalls bleibt das eine oder andere Bruchstück an brauchbarem Wissen und Können zurück?

"Wie können wir uns damit abfinden, dass unsere Schulen zu Produzenten von pot..."

Wie können wir ein so teures, ineffektives System finanzieren? Und wie können wir es mit unserem Gewissen vereinbaren, dass unsere Kinder in jüngeren Jahren oft Märchen von Autonomie, Demokratie und Selbstbestimmung aufgetischt bekommen, während sie im Heranwachsen dann in ein autoritäres System hineingeschleudert werden, dass sie gnadenlos und unbarmherzig zu belehren trachtet?

Schule heute: "Garbage in, garbage out" APA - Helmut Fohringer Ein neues Schuljahr hat begonnen, mit ihm auch die alte Debatte um Bildungsreformen.

Schule heute: "Garbage in, garbage out"

Nicht viel vom aktuellen Zustand der heimischen Gymnasien hält der Physiker Karl Svozil von der TU Wien. Inhalte würden dort schnell gelernt und genauso schnell wieder vergessen, bei einem PISA-Test für AHS-Professoren würden diese schlecht ausschauen. Schulwissen insgesamt sei kein Garant für Erfolg im späteren Leben, schreibt Svozil in einem Gastbeitrag - im Gegenteil.

Die Folgen der Exzellenzinitiative – Funktionale oder vertikale Differenzierung. Im Juni nächsten Jahres werden die letzten Entscheidungen im Rahmen der Exzellenzinitiative verkündet.

Die Folgen der Exzellenzinitiative – Funktionale oder vertikale Differenzierung

Der 2005 gestartete Wettbewerb läuft 2017 endgültig aus. Die beiden für die Durchführung der Exzellenzinitiative verantwortlichen Organisationen, die DFG und der Wissenschaftsrat, haben ebenso wie die beteiligten Politiker für die ersten Jahre eine eindeutig positive Bilanz gezogen. Die Initiative sei ein großer Erfolg, so die einhellige Meinung der Verantwortlichen. Die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Exzellenzinitiative der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, die Anfang 2010 eine erste umfassendere wissenschaftliche Untersuchung der bisherigen Resultate und Folgen der Initiative vorlegte, kommt zwar ebenfalls zu einer positiven Gesamtbewertung und begrüßt auch ausdrücklich die Entscheidung, die Exzellenzinitiative fortzuführen, weist aber im Unterschied zu DFG und Wissenschaftsrat auch auf eine ganze Reihen von Problemen hin.

Von . Die Folgen der Exzellenzinitiative – Funktionale oder vertikale Differenzierung